29.04.12 11:22 Uhr
 1.016
 

Vermutlich ältester "Ehrenmord" vor etwa 5.000 Jahren aufgedeckt

In der Jungsteinzeit, vor etwa 5.000 Jahren, hat sich ein Drama in Eulau (Sachsen-Anhalt) abgespielt. In einem Grab wurden die Leichen einer liebevoll bestatteten Familie gefunden, sowie noch weitere Leichen. Überwiegend Frauen und Kinder.

Spuren belegen, dass diese ermordet wurden und das von einer Sippe, die etwa 70 Kilometer entfernt in Schönfeld sehr isoliert gelebt hat. Diese Sippe hat hunderte von Jahren darauf geachtet, sich nicht mit anderen Stämmen zu vermischen. Doch die gefundenen Frauen kamen aus Schönfeld.

Es wird daher angenommen, dass die Schönfelder auf einen Moment gewartet haben als die Männer auf der Jagd waren um dann die Frauen und Nachfahren zu töten. Gefundene Pfeilspitzen und Spuren anderer Tatwaffen belegen dies.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SNnewsreader
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Familie, Grab, Ehrenmord, Steinzeit
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2012 11:22 Uhr von SNnewsreader
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Na, dann habe ich doch Hoffnung dass in 5000 Jahren endlich ein Ende dieser steinzeitlichen Kultur kommt.
Kommentar ansehen
29.04.2012 12:44 Uhr von rumpelpumpel2
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Ja, Steinzeit (oder whatever) damals.
Steinzeit bei manchen MItbürgern in den Köpfen immer noch
Kommentar ansehen
29.04.2012 18:42 Uhr von maxklarheit
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
muhaha: Ehrenmord? hier in Deutschland? heißt das nicht eher Familiendrama?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?