29.04.12 10:55 Uhr
 154
 

Arbeitnehmerfreizügigkeit: Kein Ansturm osteuropäischer Arbeiter

Die vereinfachten Zuwanderungsbedingungen im Zuge der Arbeitnehmerfreizügigkeit hat nicht zu einem Ansturm osteuropäischer Arbeiter auf den deutschen Arbeitsmarkt geführt. Im ersten Jahr der Freizügigkeit sind nur 79.000 Zuwanderer zusätzlich ins Land gekommen.

Ursache der "moderaten Zuwanderung", so die Einschätzung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, sind in erster Linie in den Sprachbarrieren sowie in der Unterschiedlichkeit der Bildungssysteme zu finden.

Die potenziellen Arbeitnehmer aus ost- und mitteleuropäischen Staaten hätten, so die Arbeitsmarktforscher, gut integriert werden können. Ein Hinweis ist die fast unveränderte Arbeitslosenzahl.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeiter, Osteuropa, Ansturm, Freizügigkeit
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland und Tschechien streiten wegen Kindersex
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2012 13:02 Uhr von thatstheway
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ AntiPro: Merkel, Westerwelle und Co. lassen jeden rein, der will.
Kommentar ansehen
29.04.2012 13:56 Uhr von artefaktum
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@thatstheway: "Merkel, Westerwelle und Co. lassen jeden rein, der will."

Wie kommst du denn auf die Idee?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?