29.04.12 10:28 Uhr
 472
 

USA: 147 Millionen Dollar Hilfe für Palästina

Im September hatten die Palästinenser eine Vollmitgliedschaft bei den Vereinten Nationen beantragt. Dies geschah jedoch gegen den Willen der USA. Daraufhin hatte die USA weitere Geldmittel an Palästina eingefroren. Nach einer sechsmonatigen Unterbrechung wird diese Hilfe wieder aufgenommen.

147 Millionen Dollar für Projekte in Palästina waren damals eingefroren worden. Obama hat vor Kurzem die vom Kongress verordnete Einschränkung wieder aufgehoben. Mit diesem Geld werden unter anderem die Infrastruktur und das Gesundheitswesen gefördert.

Der palästinensische Abgeordnete Abdallah Abdallah sagte, dass das Geld die wirtschaftliche Lage Palästinas verbessern würde, aber es kein Ersatz für die falsche amerikanische Politik sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RonVaradero
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Dollar, Hilfe, Palästina
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsschutz: Szene der Reichsbürger umfasst 12.600 Menschen
Debakel beim G7-Gipfel - Verweigert Trump die Abschlusserklärung?
Debakel beim G7-Gipfel - Verweigert Trump die Abschlusserklärung?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2012 11:57 Uhr von architeutes
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Typisch SN: Hilft man , wird gemeckert.
Hilft man nicht , wird noch mehr gemeckert.
Ist doch schon mal ein deutliches Zeichen in die richtige
Richtung.
Aber ja , kommt ja von den erklärten Klassenfeind.
Warum mischen sich Russland oder China nicht mal ein ?
Blöde Frage , kostet Geld und bringt nichts ein.
Also seid doch mal froh das sich überhaupt mal was bewegt.
Kommentar ansehen
29.04.2012 12:35 Uhr von radical_west
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Und nun? Hier in Deutschland zahle ich doch auch für palästinensische Islamisten: http://www.shortnews.de/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Auto fährt Treppe zu U-Bahn herunter - sechs Verletzte
Meinung: Diskussion mit AfD-Politikerin beim Kirchentag war richtiger Schritt
Nach Manchester: Rock am Ring verbietet Wasserflaschen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?