29.04.12 10:24 Uhr
 281
 

USA: Verdächtiger wurde in einer selbst gebauten Waldhöhle gestellt

In den USA soll vergangenes Wochenende ein Mann seine Frau und seine Tochter getötet haben. Nach der Tat hatte man ihn nicht mehr gesehen. Nun spürte ihn die Polizei in einer Waldhöhle auf.

Nachdem sie ihn 22 Stunden lang belagert hatten, versuchten sie ihn mit Tränengas aus dem Bau zu locken. Als die Polizei dann hinein stürmte, hatte der Verdächtige sich offenbar bereits selbst erschossen.

Der Tatverdächtige soll die Höhle innerhalb von acht Jahren anscheinend selbst gebaut haben. Darin bunkerte er 13 Waffen, Munition und Schutzwesten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RonVaradero
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Selbstmord, Höhle, Verdächtiger
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt
Vorlage für Film "Die Fälscher": Holocaust-Überlebender Adolf Burger verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2012 12:18 Uhr von sooma
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Tüte Deutsch? ^^: "Verdächtiger in einer selbst gebauten Waldhöhle gestellt und erschießt sich"

Widerspricht obendrein der "News" - er war doch schon tot, als sie ihn "stellten"?
Kommentar ansehen
29.04.2012 12:20 Uhr von RonVaradero
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Übereifriger: Checker, nicht meine schuld^^

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?