29.04.12 10:10 Uhr
 1.017
 

Angesehener Anwalt aus Seattle behauptet, die USA schickten ihn auf Zeitreise

Vielen Menschen fällt es schwer, Anwälten zu trauen, doch nun scheint es fast unmöglich: Der Seattler Anwalt Andrew Basagio behauptet, im Alter von sieben bis zwölf Jahren habe er an einem Geheimprojekt der USA mitgewirkt, bei dem es um Zeitreisen ging. Diese sollen erfolgreich gewesen sein.

Basagio berichtet, man habe Kinder und Erwachsene dem Projekt Pegasus zugeteilt, die Aufschluss über mögliche Auswirkungen von Zeitreisen testen sollten. Rückendeckung für diese Aussage bekommt er von einem Mann namens Alfred Webre, der aussagt, die Technologie stünde seit 40 Jahren zur Verfügung.

Webre sagt sogar aus, das US-Verteidigungsministerium habe so unter Donald Rumsfeld Truppenbewegungen in jüngster Vergangenheit durchgeführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Anwalt, Seattle, Zeitreise
Quelle: www.huffingtonpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2012 10:10 Uhr von FrankaFra
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Nice Story.
Natürlich gibt die Quelle etwas mehr her, also, wer daran glaubt oder noch mehr Fakten benötigt.

I=R4/Vk4 I=R4 =))
Kommentar ansehen
29.04.2012 10:26 Uhr von stoske
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn es tatsächlich Zeitreisen gäbe dann hiesse das unwiederbringlich dass das gesamte Universum rein deterministisch wäre. Es gäbe dann weder einen Zufall noch einen freien Willen und absolut Alles wäre grundsätzlich immer bis in Kleinste vorbestimmt. Insofern ist dieser Drops längst gelutscht. Der gute Mann hat einfach ein Riss im Plätzchen, was aber auch in Ordnung ist.
Kommentar ansehen
29.04.2012 19:20 Uhr von Leeson
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@stoske: Nicht zwingend, es kann ja auch mit "jeder Zeitreise" eine neue Zeitlinie bzw. ein Paralleluniversum entstehen.

Was bedeutet, dass man unsere Zeitlinie nicht verändern kann und somit auch das Großvaterparadoxon umgangen wird.
Kommentar ansehen
29.04.2012 22:37 Uhr von FrankaFra
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sehe ich: genauso, wie Leeson.

Der Determinismus auf zukünftige Geschehnisse sagt nichts darüber aus, dass ich nicht auf meiner "Welle" vor und zurück-surfen kann.
Ebenso wären bei einer Zukunftsreise eben die Entscheidungen getroffen. Diese sind jedoch veränderbar, sie müssen nicht zwingend determiniert sein.

Bsp: Du reist los, wir essen alle grüne Nudeln.
Dann reist du zurück, veränderst das Rezept.
Wieder in der Zukunft essen wir eben rote Nudeln.
Nur faszinierend wird es, wenn man überlegt, ob nicht genau deine Reise bereits dazu geführt hat, dass die Nudeln grün waren.

Determinismus ist jedenfalls das kleinste Argument gegen Zeitreisen.
Kommentar ansehen
30.04.2012 01:02 Uhr von stoske
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Leesen und @FrankFra: Würde die Zeitreise in oder zu einem Paralleluniversum führen, dann wäre jede Beeinflussung dort für unser Universum völlig ohne Bedeutung. Die Reise selbst wäre dann gänzlich sinnfrei.
Die Idee dann auch wieder in das ursprüngliche Universum zurückzukehren würde auch eine gezielte Auswahl erfordern und damit eine vorherige Kenntnis sämtlicher paralleler Universen.
Kommentar ansehen
30.04.2012 08:47 Uhr von azapp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Braucht man so einen Knall, um ein erfolgreicher Anwalt zu werden?
Jedenfalls scheint es nicht hinderlich zu sein.
Kommentar ansehen
01.05.2012 00:10 Uhr von JustMe27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Achtung!: Chronosphäre entdeckt!"

http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]
Kommentar ansehen
01.05.2012 02:53 Uhr von Leeson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@stoske: Wieso sinnfrei?
Welchen Sinn hat denn die Zeitreise?
Kommentar ansehen
04.05.2012 10:54 Uhr von dasjoerg75
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zeitreisen, welch Thema, wäre es nicht fantastisch wenn es gehen würde? Hier mal 2 Gründe warum es nicht geht, bzw noch nicht geht.

1. Soso das Militär hat seit 40 Jahren die Technik dafür, ja? Fakt ist wenn das Militär sowas hätte, dann hätten sie es genutzt (ok ich hörs schon, "wenn sie es benutzen bekommen wir es nich mit blabla" ) Aber mal nachdenken bitte, wenn es denn so wäre hätten die Amis zB etwas am Vietnamkrieg geändert, der 9.11 wäre nie passiert, Osama wäre früher gefasst worden, und und und (ja ich weis was jetzt wieder kommt, "wer weis denn ob das nicht erstrecht alles so gekommen ist weil bla bla)

2. Hmmm die Technik... Gut, also das Universum befindet sich in Bewegung, es dehnt sich bekantermaßen aus. Jede Sonne/ Stern verarbeitet Materie und und und... Nun wenn es den möglich wäre, müsste man um zB in die Vergangenheit zu reisen, das Gesamte Universum in den damaligen Stand bringen und für Zukunftsreisen müsste man das Universum "voespulen" puuuuuh was für eine Rechnerleistung! ;-) und das mit 40 Jahre alter Technik

na wer weis.... Roswell machts vielleicht ja doch möglich ;-)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?