28.04.12 16:30 Uhr
 150
 

Osram: Siemens will Sperrminorität behalten

Beim anstehenden Börsengang der Siemens-Tochter Osram will der Mutterkonzern auf eine Sperrminorität nicht verzichten. Peter Löscher, Chef von Siemens, betonte, der Konzern will nur noch eine Minderheit an Osram behalten. Diese solle sich aber oberhalb von einem Viertel beziffern.

Löscher benennt den Herbst als möglichen Zeitpunkt des Börsenstarts von Osram. Zugleich betonte er, dass es dafür keinen Zeitdruck geben. Es sei, so Löscher weiter, ein Zeitpunkt ideal, in welchem die Flaute auf dem LED-Markt vorbei sei.

Schon im letzten Herbst sollte Osram an die Börse gehen. Damals wurde darauf verzichtet. Ursache waren Börsenturbulenzen sowie eine pessimistische Konjunkturerwartung.


WebReporter: newsshi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Börse, Siemens, Osram
Quelle: de.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?