28.04.12 16:06 Uhr
 1.135
 

Anonymous-Rache zur "Welttag des geistigen Eigentums"-Aktion von Buchautoren

Nachdem die Autorengruppe "Das Syndikat" anlässlich des "Welttages des geistigen Eigentums" eine eigenwillige Aktion gestartet hatte und mehrere Personen sich als Leichen ablichten ließen (ShortNews berichtete), kam jetzt die Reaktion von Anonymous.

Bei der Aktion der Autoren wurde eine Person mit Guy Fawkes Maske und damit auf die Hacktivisten hingewiesen. Für diese Darstellung hat sich Anonymous in der vergangenen Nacht mit DDoS-Angriffen gerächt.

Zudem veröffentlichte Anonymous über den Twitter-Account AnonBaeckerei Daten von Autoren, die an der Foto-Aktion beteiligt waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Buch, Aktion, Rache, Anonymous, Welttag
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2012 17:36 Uhr von Phyra
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
lächerliche aktion, die fuehlen sihc aber auch im recht wenn sie alles kostenlos uebers internet beziehen, das sollten sie mal in einem supermarkt vesuchen...
sicherlich, die preise fuer filme/spiele etc. sind stark überzogen, aber gerade buchautoren verdienen , ausser in ausnahmefaellen, nicht wirklich viel pro verkauftem buch, und denen auch noch das wegnehmen zu wollen ist einfach nur egoistisch.

mal davon abgesehen, dass die meisten dieser scriptkiddies fuer ien buch wahrscheinlich 1 jahr brauchen...
Kommentar ansehen
28.04.2012 20:40 Uhr von Near
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@dungalop: Google erstmal nach der Definition von "Anarchie" bevor du hier großspurig irgendwelche Behauptungen hinschmierst.
Und wenn du schon dabei bist lies dir mal im Parteiprogramm der Piraten den Absatz mit den Urheberrechten durch. Du wirst merken dass die das überhaupt nicht abschaffen sondern nur reformieren wollen. Und zwar dahingehend, dass der Urheber MEHR vom Kuchen abbekommt statt die ganze Kohle fortwährend beim Verwerter versickern zu lassen... Aber ihr Urheberrechts-Extremisten plappert wohl nach wie vor einfach lieber das nach was ihr so auf RTL seht und nehmt den Scheiß für bare Münze. Hauptsache irgendwo habt ihr ein klar definiertes Feindbild dem man für alles die Schuld zuschieben kann, gell?
Kommentar ansehen
29.04.2012 06:45 Uhr von manbearpig
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Anonymous: Mit solchen Aktionen liefern Anonymous doch die besten Argumente für Überwachungsmaßnahmen im Internet.
Irgendwann werden die mal ne Aktion machen, wo die sich richtig Ärger einhandeln und dann wird darauf reagiert werden.

Mich ärgert es schon, dass wir wegen solcher Spinner wohl bald mehr Überwachung im Internet (möglicherweise nicht in Deutschland) ertragen müssen.
Kommentar ansehen
29.04.2012 10:12 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ohne Patent- und Urheberrechte wären wir pleite noch schlimmer als es Griechenland ist.
Denn ohne diese Schutzmassnahmen kann jeder alles nachbauen und alles unter jedem Namen verkaufen.
Zuerst würde die Wirtschaft den Bach runtergehen, weil es zahlose Plagiate geben würde - danach würde keiner mehr etwas eigenes und neues entwickeln, da jede Entwicklungsarbeit von anderen ausgeschlachtet wird. Wer steckt dann noch Entwicklungsarbeit in neue Produkte, wenn sich jeder umsonst bedienen darf?
Kommentar ansehen
29.04.2012 11:50 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
manbearpig, der Aufbau der Komplettüberwachung wurde schon lange vor der Gründung von Anonymous betrieben, und die Gründung von Anonymous war die Reaktion darauf.

Den Aufbau eines Überwachungsstaats kann man nicht dadurch verhindern, indem man garnichts tut.
Insofern vertauschst du hier Ursache und Wirkung.

Und da man diese Herrschaften mit demokratischen, höflichen Mitteln nicht an ihrem Tun hindern kann, braucht es Menschen, die sich da was einfallen lassen, was über das jammern oder resignieren hinausgeht.
Und genau das tut Anonymous.

Da kann nun jeder für sich entscheiden, wer schlimmer ist: die "Hacktivisten" oder die Neo-Stasi 2.0.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?