28.04.12 13:51 Uhr
 1.710
 

Münster: Künstler stellt "Container der grausamen Kündigungen" auf

Der Münstersche Künstler Thomas Nufer hat in der Fußgängerzone der Stadt einen großen roten "Container der grausamen Kündigungen" errichten lassen. Mit dem Projekt will Nufer auf eine unmenschliche Arbeitswelt aufmerksam machen.

In dem Container befinden sich nicht nur Gegenstände, sondern auch ein Arbeitsrechtler und ein psychologischer Berater sind anwesend.

"Einen großen Container für ein paar kleine Gegenstände aufzubauen, ist vollkommen lächerlich. Aber das soll die Unverhältnismäßigkeit von Entscheidungen in der Arbeitswelt verdeutlichen", erklärt Nufer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Künstler, Münster, Container
Quelle: www.westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman
"Exorzist"-Autor William Peter Blatty gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2012 00:32 Uhr von nurmeine2cent
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Finde ich prinzipiell a) intelligenter und b) besser als Hundewelpen erdrosseln zu wollen, wie die andere "Künstlerin".
Wenn durch den Container auch nur einer aus dem Scheiss kommen kann, in dem er sitzt dann hat es sich gelohnt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?