28.04.12 12:05 Uhr
 1.046
 

Bremen: Arbeitnehmer verzichtet auf Gehaltserhöhung

Normalerweise kämpfen Arbeitnehmer regelmäßig um Lohnerhöhungen. Nicht so in einem Malerbetrieb in Bremen. Dort bot der Malermeister einem seiner Gesellen mehr Geld an und dieser verzichtete freiwillig mit den Worten "Oh nein, das geht auf keinen Fall. Das ist nicht okay, das möchte ich auch nicht annehmen."

Malermeister Poppe zahlt seinen 14 Angestellten mehr als den Tariflohn von 14 Euro. Mit seinem Gesellen war er sogar so zufrieden, dass er ihm noch mehr zahlen wollte. "Er arbeitet in einem unglaublichen Tempo und liefert hervorragende Arbeit ab. Das wollte ich belohnen.", sagte er.

Per SMS bot er seinem Mitarbeiter 180 Euro mehr an. Doch der lehnte ab. Jetzt schaltet Poppe auf stur und sagt, dass es keine feste Lohnerhöhung gebe, sondern jedes Mal eine feste Prämie für gute Arbeit. Wann der Geselle dies annimmt, ist noch unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Devils_Eye
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bremen, Arbeitnehmer, Gehaltserhöhung, Geselle
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie zur Arbeitsteilung: Haushalt und Pflege in Frauenhand
USA: Stromausfall legt San Francisco teilweise lahm
München: Lilium Jet absolviert Testflug - Er soll einmal Lufttaxi für alle sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2012 12:05 Uhr von Devils_Eye
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Verrückt. Hier streiken sie wie die bekloppten und dort verzichten sie auf Lohnerhöhung. Hat dieser Mann keine Familie? Oder will er nur schleimen oder seinen Arbeitsplatz schützen. Na ja man weiß es nicht
Kommentar ansehen
28.04.2012 12:35 Uhr von syndikatM
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
dass er mehr geld anbot ist richtig.
dass er dies natürlich nur kriegt wenn er auch bereit ist jeden samstag zusätzlich zu arbeiten, wurde vom journalisten vergessen zu erwähnen.
Kommentar ansehen
28.04.2012 12:40 Uhr von Devils_Eye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Syndikat: Also in meiner Quelle stand es nicht. Und trotzdem entschuldige ich mich für diesen Faux Pas
Kommentar ansehen
28.04.2012 13:02 Uhr von opheltes
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
es lebe die dummheit
Kommentar ansehen
28.04.2012 13:50 Uhr von artefaktum