28.04.12 10:13 Uhr
 375
 

Urteil: Banken dürfen für P-Konto keine Zusatzgebühr verlangen

Das sogenannte "P-Konto" soll Schutz vor Pfändungen bieten. Das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt ordnete nun an, dass Banken dafür keine zusätzlichen Gebühren verlangen dürfen.

Mit diesem grundlegenden Urteil gab man der Klage einer Verbraucherschutzorganisation statt. Das Führen eines Pfändungsschutzkontos sei eine gesetzliche Pflicht der Banken, hieß es in der Begründung.

Laut Schätzungen gibt es derzeit rund 500.000 P-Konten in Deutschland. Vor der Umwandlung in ein solches Konto sollte man eine Verbraucherzentrale oder eine Schuldnerberatung aufsuchen, denn ein P-Konto bringt Einschränkungen der Kreditwürdigkeit mit sich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Urteil, Konto, Pfändung, P-Konto
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd
Google zahlt Frauen offenbar geringere Gehälter als Männern
Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2012 10:44 Uhr von thatstheway
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja, die Banken werden dann andere Wege bzw. versteckte Gebühren finden, damit diese zu ihrem Geld kommen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Hinterhältige Attacke auf Polizisten
Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?