27.04.12 19:47 Uhr
 76
 

BASF: Hohe Rohstoffpreise vermindern Gewinn

Deutlich höhere Rohstoffpreise haben den Gewinn von BASF im ersten Quartal sinken lassen. Dieser betrug rund 2,5 Milliarden Euro. Damit sank der Gewinn des Chemiekonzerns mit seinen über 111.000 Mitarbeitern um 7,3 Prozent. Der Überschuss ging sogar um 28,5 Prozent zurück, auf nun 1,72 Milliarden.

Kurt Bock, Chef des Unternehmens, betonte, dass nicht alle Rohstoffpreissteigerungen an die Kunden weitergereicht werden konnten. In der letzten Zeit hatten sich petrochemische Produkte aufgrund der hohen Ölpreise verteuert.

Ungeachtet des gesunkenen Gewinns war BASF-Chef Bock mit dem Ergebnis zufrieden. Das aktuelle Jahr, so Bock, habe "solide angefangen". BASF setzt weiter auf die asiatischen und südamerikanischen Wachstumsmärkte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, Kosten, Rückgang, Rohstoff, BASF
Quelle: de.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2012 14:54 Uhr von askmike72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pro Mitarbeiter nur rund 7500€ Gewinn im Monat! Die Firma steht kurz vor der Pleite. Da ist unmöglich eine Lohnerhöhung drin. Wie meine Nachbarn wenn sie jammern ihnen geht es so schlecht, das sie dieses Jahr nur noch 4 mal in den Urlaub fahren können!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Fußball/1. Bundesliga: Leipziger Stürmer Timo Werner gibt Schwalbe zu
Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?