27.04.12 18:46 Uhr
 421
 

Ariane Friedrich macht ihre Facebook-Seite dicht

Die Hochspringerin Ariane Friedrich hat die Konsequenzen aus den Geschehnissen der letzten Zeit gezogen und ihre Seite bei Facebook für die Öffentlichkeit unzugänglich gemacht.

"Ich wurde in der Vergangenheit beleidigt, sexuell belästigt, und einen Stalker hatte ich auch schon", so Friedrich. Die 28-Jährige hatte zuvor sämtliche Daten eines Nachstellers öffentlich gemacht, von dem sie Bilder seiner Genitalien geschickt bekam.

Nach der Aussage ihres Trainers und Managers Günter Eisinger habe sich die Angelegenheit zu sehr zugespitzt. Seiner Meinung nach wäre die Schließung der Facebookseite nur eine logische Konsequenz.


WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Facebook, Stalker, Sexuelle Belästigung, Ariane Friedrich, Hochsprung
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sexuelle Belästigung: Ermittlungen gegen Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann eingestellt
Sexuelle Belästigung: Kandidatin aus TV-Show Donald Trumps klagt diesen an
NRW/Essen: Elf Anzeigen nach Stadtfest (Update)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2012 18:48 Uhr von Anima_Amissa
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Katerle: "Zuvor hatte die Ich wurde in der..."
What?! Wird bestimmt noch korrigiert, oder?
Kommentar ansehen
27.04.2012 18:50 Uhr von Katerle
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@anima: danke für den hinweis :)

hab ich bei der korrektur glatt übersehen
Kommentar ansehen
27.04.2012 18:56 Uhr von Anima_Amissa
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Katerle: Keine Ursache :-)
Kommentar ansehen
28.04.2012 05:15 Uhr von iarutruk
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@3Pac Ich hatte in einer älteren News schon darauf hingewiesen, dass die Veröffentlichung des Namens und Wohnortes des Stalkers keine strafbare Handlung ist. Ich möchte hier meine Gründe nicht nochmals anführen. Bei Interesse einfach nur nachlesen.

Die Dame ist keine Polizeibeamtin, sondern in Ausbildung zur Polizistin. Beamtin wird sie erst nach einer gewissen Anzahl von Dienstjahren.
Kommentar ansehen
30.04.2012 00:36 Uhr von Gerd159
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Es gibt Ärger: Konsumer schreibt dazu:
http://www.konsumer.info/...
Ihre eigentlich berechtigte Empörung und das öffentliche Verständnis dafür hat sie durch ihr schweigendes, tolleriertes Zulassen undifferenzierter und menschenverachtende Kommentare auf ihrer Facebookseite verspielt.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sexuelle Belästigung: Ermittlungen gegen Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann eingestellt
Sexuelle Belästigung: Kandidatin aus TV-Show Donald Trumps klagt diesen an
NRW/Essen: Elf Anzeigen nach Stadtfest (Update)


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?