27.04.12 18:05 Uhr
 15.534
 

Ägypten: Islamisten fordern Legalisierung von Sex mit toten Ehefrauen

In Ägypten setzen sich Islamisten momentan dafür ein, den Sex mit toten Frauen legalisieren zu lassen.

Demnach möchte das ägyptische Parlament ein Gesetz einführen, das dem Ehemann erlaubt, sechs Stunden nach dem Tod der Frau noch "Abschieds-Verkehr" mit der Leiche zu haben.

Man begründet die Entscheidung damit, dass ein "heiliges Gutachten" des religiösen Marokkaners Zamzami Abdul Bari besagt, dass die Ehe auch über den Tod hinaus existiere und somit auch weiterhin der Geschlechtsverkehr vollzogen werden darf. Es gibt aber auch Spekulationen, dass es sich um eine Falschmeldung handeln könnte.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Politik / Ausland
Schlagworte: Sex, Leiche, Ägypten, Ehefrau, Legalisierung
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

68 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2012 15:27 Uhr von linuxu
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@dajus: das was du machst ist Spekulation.

Wenn schon arabische Medienagenturen darüber berichten,
dann sollte da doch wohl schon was dran sein.

http://english.alarabiya.net/...

russische
http://rt.com/...

britische
http://www.dailymail.co.uk/...


nur die deutsche Qualitätspresse schweigt oder setzt solchen Mist in die Welt wie das es eine Falschmeldung wäre.
Kommentar ansehen
28.04.2012 17:25 Uhr von Loona69
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Krank: Einfach nur krank sowas ! Was geht bloß in sowelchen kranken Köpfen vor die sowas legalisieren und was noch schlimmer ist , diesen akt auch noch ausüben ! Pfui !
Kommentar ansehen
28.04.2012 18:25 Uhr von sooma
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
"nur die deutsche Qualitätspresse schweigt oder setzt solchen Mist in die Welt wie das es eine Falschmeldung wäre."

Eine Ente kann man es nicht ganz nennen, - wohl aber "verzerrte Wahrheit". Die Presse hat es sich mal wieder zurechtgestrickt, wie sie bzw. die Politik es gerade braucht. Ein bisschen Recherche in Eigeninitiative (Englischkenntnisse vorausgesetzt) klärt schnell, dass es sich nicht um eine Fatwa handelt.

Aber mitblöken ist natürlich immer einfacher.

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
28.04.2012 18:39 Uhr von Hmousa
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Falsche Meldung: Ich halte mich in aegypten auf. Diese ist ein klare Falschmeldung und Schwachsinn. Die Aegypter haben doch voller Hand zu tun, aber nicht mit toten Frauen zu schlafen!!!
Kommentar ansehen
28.04.2012 18:51 Uhr von Kaan71
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Oha... Die neutralen deutschen: Medien bashen wieder verstärkt?

Und die geifernden japsenden XXXXXler schlucken willig :-D
Kommentar ansehen
28.04.2012 22:23 Uhr von Brotmitkaese
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Sex mit Toten? Ist ja voll krank mann o0
Kommentar ansehen
28.04.2012 23:13 Uhr von Orion-P
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wie: krank der Islam ist zeigt sich hier wieder einmal von seiner besten Seite.
Was kommt als nächstes? Entjungfern der Tochter direkt nach der Geburt?

Echt Abartig und soetwas fordert die Weltherschaft?
Kommentar ansehen
28.04.2012 23:34 Uhr von Stachelschwein0505
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und wie oft will er das nach dem Tod seiner Frau machen???
Denn ürgendwann fängt die Tante nämlich an zu stinken!
Kommentar ansehen
28.04.2012 23:45 Uhr von maxklarheit
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Brotmitkaese: alter der Islam erlaubt so was nicht das ist Blödsinn (Bild!sinn) und nur eine Forderung von paar kranken Schweinen! nur weil ihr es wiederholt ist es immer noch nicht wahr!
Kommentar ansehen
29.04.2012 10:03 Uhr von bueyuekt
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@all: Wer religionsbücher versucht eins zu eins umzusetzten, hat
Religion nicht verstanden.

Bibel oder Koran sind gleich aufgebaut. Sie geben ansichten
zu bestimmten Ereignissen die das zusammenleben er-
leichtern.

Generell sollte jedem Klar sein, dass diese Worte nicht bis aufs
detail immer so gelebt werden sollen. Genauso ist doch wohl klar
dass die Zeilen der Hadith nicht bedeuten das er sex mit ihr hatte.

Zum einen kann das alles eher eine Metapher für die Situation
sein oder es kann sich tatsächlich nur um ein "neben der Leiche legen" sein.

Auch bedeutet die Aussage das der Mohammed das Mäderl
mit 6 geheiratet hat nicht unbedingt das sie wirklich 6 Jahre alt
war. Kann es nicht auch bedeuten, dass 6 Jahre nach der
weiblichen Reife gemeint ist??

Das was die Fanatiker einer Religion machen, Wort für Wort
alles umzusetzten ohne wirklich Nachzudenken, ist falsch und
wird meines erachtens von keiner Religion gefordert. Wichtig
ist immer (oh wunder, auch beim Koran) der eingeschaltete Ver-
stand. Die Leute hier die den Verstand auch gerade ausschalten
und durch die Überlegungen von Fanatikern auf eine Religion
schimpfen, sind für mich genauso wie diese Fanatiker.

Tipp: Schaut euch die Serie One Piece an, dann verstehen
einige vielleicht besser, dass gerechtigkeit und wahrheit nicht
existieren sondern immer nur die Meinung der Masse wieder-
spiegelt. In der Serie kann man sehr schön sehen, wie
Geschichten über Helden nach Ihrem Tod verfälscht werden und
warum das gemacht wird. Und ja, Menschen machen alles um
Ihren Vorteil beizubehalten.

[ nachträglich editiert von bueyuekt ]
Kommentar ansehen
29.04.2012 11:07 Uhr von tafkad
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Jo, bitte legalisieren: und gleichzeitig das begehren anderer Frauen für dieses Klientel unter Strafe stellen, dann regelt sich das Problem mit der Zeit von alleine mangels Nachwuchs.
Kommentar ansehen
29.04.2012 14:14 Uhr von maxklarheit
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
alter hut: rette du erst mal die Kinder die heutzutage geschändet werden von deinen Landesmännern, oder auch von deiner Kirche, erst dann solltest du über andere Völker und Religionen richten was sie damals vor 1500 Jahren taten.

[ nachträglich editiert von maxklarheit ]
Kommentar ansehen
29.04.2012 15:57 Uhr von kirkpatrik
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hier: sieht man wieder, in welche seelischen Abgründe einen die Religion an sich führen kann...

Ich habe mit der Menschheit KEIN Mitleid mehr. Soll sie doch untergehen...
Kommentar ansehen
30.04.2012 10:49 Uhr von Felixus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sollte es eine Falschmeldung sein? Allein dass mit diesem Gedanken gespielt wird, allein, dass Frauen derartig in den Schmutz gezogen werden, ist ganz arg widerlich. Salafisten leben in der Zeit des 7ten Jahrhunderts. Auch die Ehescheidung, die sich die Frauen hart erstritten haben, wollen die Muslimbrüder dort nun wieder abschaffen, deshalb könnte ich mir dieses Gesetz durchaus vorstellen, bei längerem Nachdenken.
Es ist fürchterlich , wenn in einem Land über SO ein Gesetz überhaupt diskutiert wird.
http://tiny.cc/...
Kommentar ansehen
30.04.2012 11:05 Uhr von omar
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: Von sowas hör ich zum ersten Mal.
Kommentar ansehen
06.05.2012 20:58 Uhr von bibip98
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pummeluff1976: es ist eine Falschmeldung.
Wie du weißt, bin ich ein absoluter Gegner des Islam.
Aber fair sollte man bleiben.
Auch im Islam ist Nekrophilie verboten.
Kommentar ansehen
06.05.2012 21:03 Uhr von bibip98
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Felixus: der Koran sieht eine Scheidung vor.
So wird die Ehe geschieden, wenn der Mann drei mal vor dem
Mullah ausruft:" ich verstoße Dich"
allerdings kann ihm das recht teuer kommen. Er muss evtl. die Brautgeschenke zurück geben.
Umgekehrt, also Frau verstößt Mann, ist wesentlich schwieriger... aber möglich.
So z.B. bei Verstößen gegen die Religion. Oder die Nichtvollziehung der ehelichen Pflichten.
Kommentar ansehen
31.05.2012 22:39 Uhr von Felix90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bist du offen? Ich habe diese Texte gründlich gelesen.
Es sind Texte, verfälscht und verlogen.

Sie beruhen sich auf angebliche Hadise, welche von keinen Gelehrten in keiner ihrer Bücher
so akzeptiert wurden. Aber die gleichen Leute, welche solche angeblichen Hadise verbreiten, leugnen wiederum
andere Hadise die die Schönheit des Islam zeigen, die Wunder des Propheten an Tage legen und die
einen absoluten wahrheitsgehalt haben, weil sie von vielen Gefährten des Propheten überliefert wurden.

Diese Frau wo der Prophet s.v.s. Geschlechtsverkehr haben sollte, ist die Frau von Ebu Talib, dem Onkel des Propheten
und der Vater von Hz. Ali r.h. In den Geschichtsbüchern wird erzählt dass Hz. Fatima (die Frau von Ebu Talib)
den Propheten wie ihr eigenes Kind aufgezogen hat und das der Prophet sie wie seine Mutter betrachtet hat.
Als Hz. Fatima gestorben ist, hat der Prophet s.v.s. gesagt "Heute ist meine Mutter gestorben".

Denkst du der Prophet s.v.s würde mit einer Person für die er so tiefe Mutergefühle und Liebe hat Geschlechtsverkehr haben
nach ihrem Tod? Oft verdrehen solche Lügner die Hadise oder erzählen nicht die ganze Wahrheit über solche Hadise.
Das gleiche Spiel machen sie auch oft mit Koran-Ayaten wo das Töten von Ungläubigen erlaubt. Sie zitieren nur einen Teil
vom ganzen und täuschen so die Allgemeinheit. Liest man aber den ganzen Kontext der Ayate sieht man, dass es ganz anders
gemeint ist.

Kommen wir daher nochmals zurück zum Hadis bezüglich dem Geschlechtsverkehr des Propheten mit Hz. Fatima, die er wie seine
eigene Mutter gesehen hat. Jeder gesunde Menschenverstand, der nicht von Hass verblendet ist, kann so etwas nicht akzeptieren.
Entweder man muss den Propheten s.v.s., hascha summe haschaa, als psyichisch gestörten Menschen wahrnehmen um das zu akzpetieren,
und dies kommt solchen Menschen mit Hass im Herzen sehr zu gute, oder man muss den ganzen Kontext solcher Hadise kennen
und somit wird man immer sehr schnell erkennen, das das nur Vorwürfe sind ohne halt.

Stell dir die Szene vor. Hz. Fatima, die Frau welche den Propheten grossgezogen hat und auf die er wie seine eigene Mutter geschaut hat,
stirbt. Er sagt als er das erfährt "Heute ist meine Mutter gestorben", macht mit seinen Gefährten das Totengebet auf sie. Und plötzlich soll
sich vor den Augen aller Gefährten sich der Prophet ins Grab legen und Geschlechtsverkehr haben mit dieser ehrenwerten Frau, die er als Mutter sieht?
Subhanallah. So etwas akzeptiert kein Herz was noch ein bisschen Vernunft und nicht ganz ausgestorben ist.

In der türkischen Version, die dem arabischen am nahsten ist steht nämlich: Der Prophet hat das Totengebet mit den Gefährten über sie gemacht. (cenaze namazi),
dann hat er sein Hemd Hz. Ali (der Sohn von Hz. Fatima) gegeben damit er sie damit umhüllt. Dann stieg der Prophet in das Grab ein BEVOR Hz. Fatima noch ins Grab
gelegen wurde, hat darin geweint so dass seine Tränen das Grab bisschen bewässrt haben ist dann aus dem Grab ausgestiegen und dann wurde Hz. Fatima
ins Grab gelegt. Dann haben die Gefährten den Propheten gefragt, das sie noch nie gesehen habe, dass er jemals für jemanden so etwas getan hat. (und stell dir wieder vor
hätte der Prophet vor den Augen von Hz. Ali dem Sohn von Hz. Fatima und der Eheman von der Tocher des Propheten mit dieser Frau Geschlechtsverkehr gemacht?) ...
Der Prophet antwortete dann den Gefährten: "Sie war nach meiner echten Mutter meine Mutter. Nach meinem Onkel Abu Talib hat niemand so viel gutes für mich getan wie sie...."

Warum erwähnen diese sogennanten Islamexperten nicht, dass er Hz. Fatima stehts wie eine Mutter betrachtet hat, und so ihre Version über den Propheten nicht stimmen kann?
Sie wolen nämlich nur das glauben, was ihre eigenen Vorurteile mehr pusht und pflegt. Sie sind nicht an der Wahrheit interessiert. Ihr Interesse liegt nur darin irgendwie aus jeder Mücke einen
Elefanten zu machen um den Islam im schlechten Licht darzustellen.

Allah weiss es am besten.

Refresh |<-- <-   51-68/68   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht