27.04.12 12:51 Uhr
 107
 

China: Blindem Menschenrechtsaktivisten gelingt Flucht

Der blinde Menschenrechtsaktivist Chen Guangcheng kritisierte die Ein-Kind-Politik Chinas und deckte erzwungene Sterilisierungen auf. 2010 war er nach vierjährigen Haft entlassen worden und unter Hausarrest gestellt.

Nun ist ihm die Flucht aus dem stark bewachten Haus gelungen. Vor circa einer Woche verließ er das Haus und kam nicht wieder zurück. Seine Freunde hätten ihn zu einem sicheren Ort außerhalb seiner Heimatprovinz Shandong gebracht.

Dies bestätigte der in den USA lebende Menschenrechtsaktivist Bob Fu. Ob Chen Guangcheng sich zu einer US-Botschaft begab sei aber unklar. Chen Guangcheng ist ein autodidaktischer Rechtsanwalt, die man zahlreich in China vorfinden kann.


WebReporter: RonVaradero
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Sicherheit, Flucht, Menschenrecht, Aktivist
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?