27.04.12 12:25 Uhr
 2.226
 

Verschleimtes, nacktes Baby: Hebammen protestieren mit provokantem Plakat

Die Situation der deutschen Hebammen ist schlecht und ihr Berufsstand gefährdet. Mit einem Plakat wollen sie darauf aufmerksam machen, wie wichtig ihr Job jedoch ist.

Auf dem Poster sieht man ein hilfloses, nacktes und verschleimtes Baby, darunter steht der prägnante Slogan "Ohne Hebammen hängen wir in der Luft" geschrieben. Gegen dieses Plakat regt sich jedoch nun Protest, viele finden es anstößig.

Ein Außenwerbeunternehmen verweigert, diese Plakate aufzuhängen. Das Poster sei "aufgrund seiner extremen Darstellung nicht vertretbar".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Baby, Werbung, Plakat, Hebamme
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Legendärer "James-Bond"-Darsteller Roger Moore verstorben
Manchester: Islamischer Staat reklamiert den Anschlag für sich
Simbabwe: Elefant tötet südafrikanischen Großwildjäger

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2012 12:59 Uhr von hugrate
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
anstößig? man sollte es eher als befremdlich vielleicht sogar anstößig finden, dass hebammen immer weiter ins finazielle aus gedrengt werden, weil die spezifischen versicherungen immer teurer werden und die erzielbaren gewinne nicht steigen können...
Kommentar ansehen
27.04.2012 13:25 Uhr von Didatus
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne unsere Hebamme: Ohne unsere Hebamme wäre unser zweiter Sohn wohl mit Kaiserschnitt zur Welt gekommen. Aber unsere Hebamme hat es mit viel Geduld geschafft, dass es doch noch eine natürliche Geburt wird. Hebammen sind wichtig, weil sie die meiste Erfahrung bei Geburten haben. Wir brauchen spezialisierte Menschen für Geburten oder demnächst kommen alle Kinder nur noch per Kaiserschnitt auf die Welt.
Kommentar ansehen
27.04.2012 13:49 Uhr von farm666
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht vertretbar: sind unter anderem die ignoranz der politik gegenüber dieses "problems" und das man ohne anstößige plakatte garnicht mehr an die bevölkerung herankommt. Das heutige leben ist von plakaten und werbung jeglicher art übersättigt, da muss man methoden finden um heraus zu stechen.

Ohne eine erfahrende Habamme währe wohl auch mein kind per kaiserschnitt zur welt gekommen.
Kommentar ansehen
27.04.2012 14:13 Uhr von DerPunkt
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt sind Neugeborene also anstößig?

Aber im Abendprogramm ist alles ok?

Naja die Leute diffamieren ja immer alles was eigentlich richtig ist, man es aber nicht hören will und keine Argumente dagegen findet.

@Didatus
Nice! du hast recht so würden auch Hausgeburten unmöglich und viele wollen gerne Hausgeburten.

Aber es geht nicht nur um die geburt ansich. Was ist mit dem vorherigen Begleiten des Elternpaars, Tipps geben bei besorgten Anrufen beruhigend wirken und eventuelle Komplikationen schon während der Schwangerschaft erkennen.

Dann nach der Geburt noch die Nachsorge.
Das Kind ist ja nicht da und man kann plötzlich damit Leben. Die Mutter muss sich erhohlen. Die Eltern müssen mit der Situation zurecht kommen. dafür sind Hebamen auch da.
Wenn ein Kind nach einiger Zeit nur Weint und den Eindruck macht, dass es Schmerzen hat. Ohne das man es mir sagt hätte ich nicht gewusst, dass ein Baby ja zumerstemal seinen Darm benutzt und das so ein wenig unangenehm ist.
Hebammen wissen sowas.
Kommentar ansehen
27.04.2012 16:49 Uhr von 1234321
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Igitt: Kinder, wie ekelig sind die denn ?? I-bah
hoffentlich krieg ich niemals so einen schleimscheisenden Ausserirdischen
Kommentar ansehen
27.04.2012 16:56 Uhr von norge
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@1234321: nee blos nicht, es reicht ja schon , dass deine eltern sowas bekommen haben.
Kommentar ansehen
27.04.2012 16:58 Uhr von oxygenius1982
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
der unnötigste job der welt. eine hebamme (lächerliche 3 jährige ausbildung!) kann auch nicht mehr als ein studierter arzt. den job können auch weitergebildete krankenschwester übernehmen, da braucht man keinen antiquierten berufstand, der sich künstlich am leben hält. eine auf geburten spezialisierte schwester/pfleger macht job genausogut, überwacht von einem approbierten arzt und fertig ist die kiste.
hebamme wenn ich das schon höre... da springt mir das messer in der hose auf.....

[ nachträglich editiert von oxygenius1982 ]
Kommentar ansehen
27.04.2012 18:03 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@oxygenius1982: Und die kommen alle zu den Menschen nach hause? Ganz schön voll so.
Kommentar ansehen
27.04.2012 19:00 Uhr von DerPunkt
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@oxygenius1982
Also auch keine Altenpfleger mehr, das können ja Krankenschwestern die sich auf Altenpflege spezialisiert haben machen unter auffsicht von Ärtzten.
Keine Grundschullehrer/Pädagogen das können Lehrer mit spezialisierung auf kleiner Kinder. Du siehst wo das hinführt?

Dir ist schon klar das eine Hebamme ansich eine Krankenschwester mit Spezialisierung ist. Ist zwar nicht ganz korrekt kommt aber hin. Eine Hebamme hat aber den Vorteil, dass sie keinen Artzt benötigt um ein Kind auf die Welt zu holen.

Spezialisierungen haben schon ihren Sinn bin mal Gespannt wer dich betreut wenn du es tatsächlich schaffst einen Menschen mit spezialisierung auf weiblichkeit zu finden. Und Vorsicht, nicht jeder ist somit automatisch eine Frau.
Was wir wirklich nicht mehr brauchen sind oxygenius1982s.
Das können Shortnewsuser mit Spezialisierung auf Dummschätzen machen... Ohh warte mal... Achja... genau
Kommentar ansehen
27.04.2012 22:22 Uhr von oxygenius1982
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Sorry aber da faellt mir nix mehr zu ein! Spaetestens wenn es irgendeine komplikation gibt ist die tolle hebamme völlig medizinisch überfordert.... Wozu gibts denn dann noch aerzte wenn das med. Hilfsberufpersonal meint arzt spielen zu müssen. Weil die hebammen einige wenige medikamente verschreiben dürfen meinen diese dem arzt gleichgestellt bzw. Hoehergestellt zu sein....
Kommentar ansehen
28.04.2012 01:26 Uhr von gogodolly
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@oxy selten so ´nen schwachsinn gelesen...
wie kommst du darauf, dass sich hebammen dem arzt gleich- bzw. höhergestellt meinen?
das sind doch bei weiten keine gleichen berufe

desweiteren, warum muss unbedingt ein arzt zugange sein wenn "bloß" ein kind geboren wird?
viel hilfreicher ist da eine hebamme, welche mit erfahrung der werdenden mutter hilft, diese einzigartige situation zu meistern...
naja, das wirst du wahrscheinlich nie verstehen :(

[ nachträglich editiert von gogodolly ]
Kommentar ansehen
28.04.2012 12:13 Uhr von DerPunkt
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schwester dürfen ach IM Sprizen (Intra Musculär). Sollen jetzt nur noch Ärtzte IM spritzen, weil sich Schwestern ja dem Artzt gleich gestellt fühlen wenn sie das machen und es durchaus vorkommen kann, dass man einen Nerv trifft. Und das sind höllische Schmerzen und kann dazu führen, dass dieser Nerv auf immer geschädigt bleibt. Auch andere Komplikationen sind nicht auszuschliepßen.

Genau wie beim einfachen Spritzen was schief gehen kann kann das nunmal auch bei der geburt. In 90% geht es aber gut und dann steht da ein teurer, wirklich sehr teurer Artzt und schaut zu. Sehr toll. Da hab ich lieber eine Hebamme die nicht so teuer ist, die viel Ruhe hat weil sie das täglich macht und keinen Termindruck weil sie noch andere Patienten im KH hat.

Aber OK eine Geburt kostet ja nur 400€ und das ohne alle extrakosten wie Zimmer, PDA und andere extra Medikamente. Dann Zahl halt deine paar Hundert mehr und schreib danach nen Artikel auf Shortnews wie Kinderunfreundlich unser Land ist, weil die Kosten schon bei der Geburt ins unbezahlbare gehen.

Experten an die macht. Keine Putzfrauen mehr, nur noch Hygeneexperten. Keine Mc Donaldsbrater nur noch 5 Sterneköche. Die können das ja auch machen und dazu noch viel besser. Keine Fotografen mehr. Nur noch Kameramänner. Denn bewegte Bilder kann man ja in Standbilder verwandeln... also echt. Irgendwo hört es doch auch mal auf mit diesem ,,Wir brauchen Fachkräfte die alles können.´´ Manchmal braucht man nunmal Fachkräfte die eine Sache besonders gut können, denn dann wirds auch gut. Und man bekommt auch nur das wofür man zahlt.
Kommentar ansehen
28.04.2012 13:15 Uhr von sooma
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Anstössig"?! Was ist an einem/einer Frischgeborenen denn bitte "anstössig"?

Zitat der Degesta-Sprecherin: «Außerdem sei das Bild ja mit "all dem Schmodder" eindeutig "nicht normal", habe "keine Ästhetik" und würde Betrachter provozieren.»

Zitat PR-Abteilung: «Das Motiv könne "insbesondere bei Kindern Erschrecken hervorrufen". Die Abbildung eines Neugeborenen, das noch mit der Nabelschnur mit der Mutter verbunden ist, könne "Menschen schockieren".»

DAS ist krank. Und völlig der Natur entfremdet.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester: Pep Guardiolas Ehefrau und Töchter waren in Konzert bei Anschlag
Gerhard Schröder fordert eine Begrenzung der Bundeskanzler-Amtszeit
Israel: Donald Trump erbat an Klagemauer die "Weisheit von Gott"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?