27.04.12 11:46 Uhr
 5.616
 

Formel 1: Neue Unart sind vorgetäuschte Ausfälle

Der neueste Trick und Grauzone der Formel 1 sind vorgetäuschte Ausfälle. Jenson Button und Bruno Senna taten dies bereits. Beim Bahrain GP stellten die beiden Piloten ihre Autos kurz vor Ende des Rennens ab.

Damit dürfen sie jetzt laut Reglement dann an ihren Autos straffrei, vorzeitig das Getriebe wechseln. Eigentlich sollte das Getriebe fünf Rennen halten und Bahrain war erst der vierte Grand Prix.

Aber auch Mercedes scheint einen guten Trick gefunden zu haben. "Auto, motor und sport" berichtete, dass das Mercedes-Team am Morgen vor den Rennen den Verriegelungsdraht des Getriebes löste. Für die FIA ist das wie ein Getriebeschaden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Devils_Eye
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Motorsport, Trick, Getriebe
Quelle: www.sport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2012 11:46 Uhr von Devils_Eye
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
Hammer was hier belogen und betrogen wird. Und dann wundert sich der Fan warum alles Reglementiert wird.. Ich wollte noch Vettels versuchten Ausfall mit reinbringen, aber das steht ja nicht in der Quelle, deswegen mach ich das nicht
Kommentar ansehen
27.04.2012 11:58 Uhr von fakenick
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Sorry, aber grauenhaft geschrieben!
Gerade der 2. Abschnitt ist besonders schlimm.
Kommentar ansehen
27.04.2012 12:07 Uhr von Ah.Ess
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Bernie: Solche ganzen schwachsinnigen Regeln fördern doch erst den Betrug. Was hat das alles noch mit Erfindergeist zu tun, wenn 90% des Autos vorgeschrieben sind.
Wenn die PS-Zahlen zu groß werden, dann reduziert den Hubraum und fertig. Der Rest sollte frei konstruierbar sein.
Bernie hat die F1 kaputt reglementiert.
Kommentar ansehen
27.04.2012 12:13 Uhr von Beng.
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Um himmels willen wird der Sport lächerlicher und lächerilcher
Kommentar ansehen
27.04.2012 12:39 Uhr von svizzy
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
das: was mercedes gemacht hat war kein betrug. sie haben ihr getriebe gewechselt und haben dafür die strafe bekommen. wo ist das problem.
Kommentar ansehen
27.04.2012 13:26 Uhr von Blubbermax
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist das denn nun wieder für ein Blödsinn? Ob das Getriebe nun tatsächlich Kaputt war oder nicht Spielt doch keine Rolle, die Strafe gibt es trotzdem. Buttons Motor hörte sich auch nicht wirklich Gesund an, da ist es sicherlich besser ihn aus dem Rennen zu nehmen bevor er auseinander Fliegt. Was bei Senna los war hab ich nicht gesehen.
Kommentar ansehen
28.04.2012 08:22 Uhr von coolzero.v65
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Punktevergabe: vom ersten bis zum letzten Platz ähnlich wie in der amerikanischen NASCAR. Dann sind die Teams auch bemüht ihre Autos über die Ziellinie zu bringen. Und die Fans profitieren davon das auch am Ende der Rennen noch ein paar Autos auf der Piste sind.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?