27.04.12 10:14 Uhr
 554
 

Selbstüberschätzung oder Leichtsinn? Stefan Raab mit Innenbandriss bei "Schlag den Raab"

Bereits bei einem der ersten Spiele der letzten "Schlag den Raab"-Ausgabe, verletzte sich Raab am Knie - gab aber nicht auf und gewann sogar.

Doch selbst ein von den Ärzten diagnostizierter Innenbandriss hält den "Raabinator" nicht auf: Trotz Verletzung tritt er am 05. Mai zur nächsten Ausgabe an, in der es um satte zwei Millionen Euro geht.

Sicher ist: er wird mit einer Hartrahmen-Knieprothese antreten. Nun steht die Frage im Raum, ob Raab eventuell an Selbstüberschätzung leidet oder zu leichtsinnig mit der Verletzung umgeht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FuchsPhone
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Schlag, Stefan Raab, Schlag den Raab
Quelle: www.promiflash.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2012 11:42 Uhr von Krawallbruder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quote ist nun mal wichtiger als Gesundheit, denn Quote bringt Geld während Gesundheit nur kostet.
Kommentar ansehen
27.04.2012 12:09 Uhr von x5c0d3
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Selbstständig != Angestellt: Wer selbstständig ist weiß das dann die Welt anders läuft. Ich ärger mich eher wenn ich krank werde als das ich denke "Oh cool, ne Woche frei." denn als selbstständiger hat man keinen Chef der einem die Kranktage zahlt und Stefans Firma wird Verträge mit Pro7 haben die es einzuhalten gilt. Da geht es um hohe Beträge und eine Verletzung mit der man sich noch bewegen kann ist da kein Hinderungsgrund.
Kommentar ansehen
27.04.2012 19:02 Uhr von michel29
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gabs alles schon einmal irgendwann spielte Stefan glaube ich MIT LINKS weil er was an der Hand oder so hatte...also wo ist das Problem, er ist ja alt genug selber zu entscheiden.....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?