27.04.12 06:12 Uhr
 190
 

NRW: 2011 deutlich mehr Bomben gefunden

Im vergangenen Jahr hat der Kampfmittelräumdienst, angesiedelt bei der Bezirksregierung Düsseldorf, deutlich mehr "Sprengmittel" gefunden und entschärft als ein Jahr zuvor. Mit 12.208 lag die Zahl um 2.738 über dem Vorjahresniveau.

Der Großteil der gefundenen und unschädlich gemachten "Sprengmittel" bestand aus Granaten und Handgranaten. Fliegerbomben und andere Großkampfmittel, ab einem Zentner Gewicht, machten mit 247 eher den geringeren Anteil der Funde aus. Auch hier stieg die Zahl gegenüber 2010 (230) deutlich an.

Im laufenden Jahr gab es bereits mehrere Einsätze, unter anderem musste eine Autobahn einmal komplett gesperrt werden. Die Zahl der Einsätze wird vermutlich auch in diesem Jahr nicht wesentlich sinken, so die Einschätzung der Landesregierung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bombe, Fund, NRW, Granate, Entschärfung, Kampfmittel
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
Hamburg: Versuchter Totschlag - 31-Jähriger wird dem Haftrichter vorgeführt
Abschiebung eines Terrorverdächtigen nach Tunesien in letzter Minute gestoppt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Supermarkt klärt über die wahre Herkunft des Osterhasen auf
Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?