26.04.12 21:43 Uhr
 150
 

Statistik beweist: Deutsche Autofahrer werden immer öfter mit Handy am Ohr erwischt

Eine neue Statistik des Kraftfahrt-Bundesamt brachte jetzt ans Licht, dass immer mehr Deutsche mit dem Handy am Ohr erwischt werden.

Insgesamt 450.000 Autofahrer erwischte es im Jahr 2011. Der Großteil der erwischten Autofahrer sind Männer, wohingegen der Anteil der Frauen stetig wächst. Bei den 55- bis 64-Jährigen verdoppelte sich sogar die Zahl der erwischten Fahrer mit dem Handy am Ohr seit 2005.

"Das zeigt: Das Handy ist überall angekommen in der Gesellschaft", erklärte Ekhard Zinke, Präsident des Bundesamts. Das Handy habe beim Autofahren eine "ganz erhebliche negative Auswirkung", ergänzte er.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Handy, Deutsche, Autofahrer, Statistik, Ohr
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2012 21:49 Uhr von bibip98
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
ich nicht! Ich habe ein fest eingebautes Telefon im Auto.
Um das ans Ohr zu bekommen müsste ich dann schon das ganze Armaturenbrett herausreißen :-)
Kann ich jedem nur empfehlen... nein, nicht das Herausreißen, das Telefon.
Kommentar ansehen
27.04.2012 10:32 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant ist das sich manche einen teuren BMW oder Mercedes, aber offensichtlich keine Freisprecheinrichtung leisten können.

Letztens ein Mädel dabei beobachtet, wie es mit dem Handy am Ohr einzuparken versuchte. Respekt, mit einer Hand lenken und schalten....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?