26.04.12 21:17 Uhr
 557
 

Kölner Staatsanwaltschaft jagt Salafisten-Anführer

Der Hassprediger und Salafisten-Anführer Ibrahim Abou-Nagie hat Probleme mit der Kölner Staatsanwaltschaft.

Es besteht der Verdacht des Leistungsbetrugs. Der 47-Jährige und seine Familie bekommen monatlich 1.829 Euro vom Staat. Sie wohnen in einem 128qm großen Reihenhaus am Escher See in Köln.

Der Hartz-IV-Empfänger ist laut Gesetz verpflichtet, sich einen Job zu suchen. Da er dieser Forderung nicht nachgekommen ist, hat die Kölner Staatsanwaltschaft nun ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haggart
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Staatsanwaltschaft, Anführer, Salafismus
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2012 21:23 Uhr von NoPq
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Schade, dass man dazu erst Berichte der Medien über eine Koranverteilung braucht und nicht früher auf einen "Parasiten des Sozialstaats" aufmerksam wird und ihn entsprechend sanktioniert!

Damit meine ich, dass arbeitsunwillige Leute, unabhängig von Alter, Geschlecht und Herkunft, allgemein öfter "überprüft" und schneller sanktioniert werden sollten, solange die Jobangebote zumutbar sind - was für mich bedeutet, dass das Einkommen bei 40 Stunden die Woche erkennbar höher ist als staatliche Stütze ohne Arbeit.

[ nachträglich editiert von NoPq ]
Kommentar ansehen
26.04.2012 21:25 Uhr von bibip98
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
naja erst mal: die 1.829 € stehen ihm zu.
sollte er aber seinen Pflichten als Hartz IV Empfänger nicht nachkommen, dann muss halt einfach das Geld gekürzt werden. Und sollte das nichts helfen, dann gibt´s keines mehr.
Dann muss er sich von Spenden ernähren.
Erwischt man ihn bei einer Gesetzesübertretung, dann kann man den heim schicken.
Ist doch ganz einfach, oder?
Kommentar ansehen
26.04.2012 21:46 Uhr von CoffeMaker
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
"was für mich bedeutet, dass das Einkommen bei 40 Stunden die Woche erkennbar höher ist als staatliche Stütze ohne Arbeit."

Das ist nicht korrekt. Korrekt müsste es heißen -> Das Arbeitsentgled muss erkennbar höher sein als die staatliche Stütze für eine Person.

Du kannst von dem Arbeitgeber in der heutigen Gesellschaft wo Mann und Frau arbeiten gehen nicht verlangen Löhne für 3 -10 Kinder zu zahlen. Und genau das ist ja der Fall bei diesem Herrn. Er höckert und zeugt Kinder die er selbst mit dem zu erwartenen Lohn nicht ernähren kann und sagt sich, warum soll ich arbeiten wenn ich doch am Ende genausoviel Geld habe ohne Arbeit und viel Freizeit um gegen die Gottlosen zu hetzen.

Man hasst uns aber will den Wohlstand den er in seinem Heimatland nie erreichen würde.
Kommentar ansehen
26.04.2012 21:49 Uhr von xjv8
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@bibip: wohin nach Hause, er ist deutscher Staatsbürger und damit hat ihn der Sozialstaat am Hals. Solche Typen wissen wie sie den Staat am Besten schröpfen können. Auto hat er nicht, bzw die C-Klasse ist auf einen Anderen zugelassen, etc.
Kommentar ansehen
26.04.2012 21:54 Uhr von bibip98
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
xjv8: das wusste ich nicht.
Dann ist das "Heimschicken" schlecht zu machen, da hast du Recht!
Aber das Prozedere ist fast das gleiche: Kürzen, Streichen, und bei Gesetzesverstoß: ab in den Knast. Dann müssen seine Glaubensbrüder für die Familie sorgen. Besonders für die wertlosen, die Frauen.
Kommentar ansehen
26.04.2012 21:59 Uhr von internetdestroyer
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wie d kann man sein, daß man jemanden unterstützt, der einen verspottet und missachtet. Naja, typisch deutsch mal wieder....

Aber wenn nur einer aufschreit, dann wird man gleich ins rechte Lager gesteckt.

Armes Deutschland...
Kommentar ansehen
26.04.2012 22:48 Uhr von ElChefo
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
xJv8: Er wurde ´94 eingebürgert. Wenn entsprechende Verfehlungen festgestellt werden können, wieso sollte man das nicht rückgängig machen können?
Immerhin, er hat sich auch stumpf geweigert, Steuern zu zahlen...
Kommentar ansehen
27.04.2012 00:45 Uhr von ElChefo
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
atze: Fakt, was du sagst.

Aber es geht ja noch weiter. Der feine Herr fühlt sich ja auch als Opfer, weil der deutsche Staat seine Firma ja bankrott "gemacht" hat (nachdem er sich wortwörtlich geweigert hat, Steuerschulden zu bezahlen). Das in Klammern geschriebene gibt er natürlich nur ungern zu. Wieso auch den Kufr Steuern entrichten, geht ja mal gar nicht.

...dafür soll man Toleranz haben? Ähm, nö.
Kommentar ansehen
27.04.2012 22:03 Uhr von bibip98
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
etwas eigenartige Auffassung von Grundgesetz und Demokratie!
Oder ist bei euch nur das Demokratie was Ihr denkt?
Ich mag den Kerl auch nicht. Doch deswegen will ich nicht die Grundregeln unseres Staates zerstören!
1. ist er Deutscher. eine einmal gegebene deutsche Staatsbürgerschaft kann nicht nach Belieben mal gegeben und mal genommen werden. Gerade so wie es die politische Strömung will.
2. stehen ihm so lange die Hartz IV Bezüge zu, so lange er den Regeln der Arbeitsvermittlung folgt.
3. die Kosten der Koranverteilung sind nicht von ihm bezahlt, sondern von einem islamischen Staat. Man vermutet von unserem Freund Saudi-Arabien (ein Staat mit beispielhafter Demokratie...hust... hust...)
Dem die Knete wegzunehmen ist nur dann möglich, wenn die AfA ihm Arbeit vermittelt und er sich nicht annimmt.
Nebenbei: würdet Ihr einem gebürtigen Deutschen (um es wie die Nazis zu sagen: arischer Abstammung) die Staatsbürgerschaft entziehen, weil er das GG ablehnt?

[ nachträglich editiert von bibip98 ]
Kommentar ansehen
28.04.2012 02:55 Uhr von ElChefo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
bibip98: "Oder ist bei euch nur das Demokratie was Ihr denkt?"

Demokratie hat damit herzlich wenig zu tun. Wir reden ja hier nicht von einem politischen System, sondern dem Vorgehen eines Rechtsstaates gegen Elemente, die gegen ihn vorgehen wollen.

"1. ist er Deutscher. eine einmal gegebene deutsche Staatsbürgerschaft kann nicht nach Belieben mal gegeben und mal genommen werden. Gerade so wie es die politische Strömung will."

Missbrauch ist in jedem Fall ein Auflösungsgrund. Siehe etwa Arbeitsrecht oder meinetwegen auch Artikel 18GG.

"Dem die Knete wegzunehmen ist nur dann möglich, wenn die AfA ihm Arbeit vermittelt und er sich nicht annimmt."

...hat er wohl oft genug getan. Die Berichte sprechen von sieben Angeboten, die er zur Farce gemacht hat.

"Nebenbei: würdet Ihr einem gebürtigen Deutschen (um es wie die Nazis zu sagen: arischer Abstammung) die Staatsbürgerschaft entziehen, weil er das GG ablehnt?"

Nein.
Aber Abu Nagie wäre ja nicht Staatenlos, sondern wieder.... welche Staatsangehörigkeit hat man in Gaza eigentlich?
Nebenbei: Die Hatz, die in allen Bereichen auf Rechte und vermeintliche Rechte wegen ihrer Grundgesetzablehnung betrieben wird, dürfte doch eine recht deutliche Sprache sprechen.
Kommentar ansehen
02.05.2012 13:04 Uhr von Kurioso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wow, Wenn du merkst, dass du jemandem nichts gravierendes anhängen kannst, versuch es einfach mit Absurditäten...


[ nachträglich editiert von Kurioso ]
Kommentar ansehen
20.02.2013 17:56 Uhr von Nightvision
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bin gegen alle religionen , denn das meiste leid kommt durch sie.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?