26.04.12 20:15 Uhr
 5.237
 

England: Weil es regnete, kam keiner von sieben neuen Arbeitern zur Arbeit

Carl Cooper (26) aus Hersden (England) betreibt eine Marketingfirma und wollte sein Unternehmen vergrößern.

Er stellt sieben Menschen ein, um sie aus der Arbeitslosigkeit zu holen und mietete zusätzliche Büroflächen für seine neuen Angestellten an. Keiner der sieben erschien zum neuen Job, abgemeldet hatte sich auch keiner von ihnen.

Vier der Leute erreichte er am Telefon. Er bekam zu hören, sie seien nicht zur Arbeit gekommen, weil es zu stark regnete. Einer sagte, von staatlicher Unterstützung könnte man besser leben als von Arbeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, England, Arbeitslosigkeit
Quelle: www.thesun.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2012 20:27 Uhr von BoscoBender
 
+48 | -14
 
ANZEIGEN
Traurig Solche Menschen wie den Chef gibt es kaum noch und so dankt man ihm das...
Macht mich wirklich sehr Traurig...
Kommentar ansehen
26.04.2012 20:31 Uhr von shadow#
 
+38 | -10
 
ANZEIGEN
"Marketingfirma": Da hat er wohl potentielle Mitarbeiter erwischt, die keine Erfüllung darin finden, zu einem Hungerlohn wahllosen Leuten am Telefon Autos aufzuschwatzen.
Und wenn ihm nicht nur einer direkt sagt dass er von der sowieso nicht üppigen Sozialhilfe besser leben kann als von diesem Job, scheint es eher an der Gehaltspolitik als am System oder der Faulheit zu liegen.
Außerdem noch: Sun - kein weiterer Kommentar nötig.
Kommentar ansehen
26.04.2012 20:38 Uhr von netzantichrist
 
+30 | -9
 
ANZEIGEN
50 £ = 61 € pro woche wollte der "gute" arbeitgeber zahlen+provision,
na,das die sieben ihm nicht die bude eingerannt habe,
ich wundere mich über alle maßen,
naja,wollen eben nicht alle reich werden.......

scheißwelt ist das geworden.oder???
Kommentar ansehen
26.04.2012 21:01 Uhr von cantstopfapping
 
+10 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.04.2012 21:05 Uhr von shadow#
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
@BoscoBender: Der Typ (bzw. sein Chef) ist kein Menschenfreund sondern ein Muster-Arschloch.

Lies die Quelle und lies zwischen den Zeilen. Das Grundgehalt ist unverschämt niedrig bzw. nahezu nicht existent, das komplette Risiko der grandiosen unternehmerischen Idee, Leuten über das Telefon Gebrauchtwagen aufzuschwatzen liegt dank dem Provisionsmodell also bei den Arbeitnehmern.

Wenn du einen Zettel in deinem Briefkasten findest "Von zuhause aus 2000 Euro im Monat oder mehr verdienen" schmeißt du den auch weg. Warum wohl? Ein paar arme Schweine finden sich aber immer - die sich anschließend wünschen, sie wären an dem Tag erst gar nicht aufgestanden.
Kommentar ansehen
26.04.2012 21:06 Uhr von el_padrino
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
@cantstop: klar! für einen hungerlohn ausgebeutet zu werden,da hab ich auch besseres zu tun. man sollte sich sich mal die frage stellen warum leute nicht arbeiten wollen!
Kommentar ansehen
26.04.2012 21:07 Uhr von General_Strike
 
+3 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.04.2012 21:24 Uhr von CoffeMaker
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
"bestätigt sich meine meinung, dass die meisten arbeitslosen NICHT arbeiten WOLLEN. "

Klar doch, du würdest für 60€ die Woche auch arbeiten gehen, alles klar.

"Das sind Arbeitslose. Die müssen sich erst hoch arbeiten.

Wenn die die Probezeit überstanden haben, bekommen sie sicher mehr. "

Arbeitskraft ist eine Ware und ist am ersten Tag angemessen zu bezahlen. Du gehst ja auch nicht zum Autohändler und sagst "Hey ich fahr dein Auto erstmal 2 Wochen auf Probe und gebe dir die Hälfte des Preises und danach bezahl ich dir vielleicht den Rest. Aber vielleicht bin ich auch unzufrieden und zahl garnichts mehr.".

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
26.04.2012 21:37 Uhr von kostenix
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
manche kommentare hier: sind von verdammt intelligenten menschen verfasst worden..

gz ihr 0checker... euch würd ich gern sehen wenn ihr auf h4 seid und dann solche job angebote bekommt.. zuhause abgammeln und 500Euro kassieren oder 61*4=244 Euro (laut quelle) im monat für min. 8h arbeit bekommen...

haben se euch zu sehr in den offenen kopp gekackt oder warum gebt ihr so einen dünnschiss ab?
Kommentar ansehen
26.04.2012 22:12 Uhr von SchluckenoderSpucken
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@netzantichrist: yayyy! Endlich Reich

[ nachträglich editiert von SchluckenoderSpucken ]
Kommentar ansehen
26.04.2012 23:12 Uhr von Marco Werner
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Der Artikel ist etwas seltsam geschrieben,denn: es geht nicht so richtig hervor,ob diese 100 Pfund nun für 2 Wochen oder 100 Pfund pro Woche sind. Da in GB aber noch pro Woche bezahlt wird und direkt darunter auch von 300-400 Pfund/Woche inkl. Provision die Rede ist,kann man wohl auch von 100 Pfund/Woche in den ersten 2 Wochen ausgehen. Die entsprechende News im "Mirror" bestätigt das übrigens auch.

Egal wie man nun dazu stehen mag, daß die neuen Angestellten nicht erschienen,so schreit die Geschäftsidee auch nicht unbedingt danach,als daß man damit ein Vermögen verdient. Auf dem Schild an der Wand steht ja,was die Firma macht: Sie führen lokale Autointeressenten und Autoverkäufer zusammen (und kassiert dann wohl eine Provision). Nun, in einer Großstadt mag man damit Geld verdienen können...aber die Firma sitzt in Hersden, einem 6000-Einwohner-Kaff in Kent. Selbst wenn man das benachbarte Canterbury als Einzugsgebiet dazuzählt, dürften da nicht übermäßig viele Vermittlungen zusammenkommen,als daß man das als krisensicheren Job bezeichnen könnte. 300-400 Pfund Lohn /Woche klingen da als Lockmittel erstmal viel, wollen aber erstmal verdient sein.
Kommentar ansehen
26.04.2012 23:37 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Unverschämt. Wenn die Leute für das Geld nicht arbeiten wollen, sollen sie den Job eben nicht annehmen und ggf. mit den Konsequenzen leben.
Einen Job annehmen und dann unentschuldigt nicht bei der Arbeit auftauchen ist aber unverschämt.
Kommentar ansehen
27.04.2012 01:04 Uhr von Holst3n
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
lol: "Arbeitskraft ist eine Ware und ist am ersten Tag angemessen zu bezahlen"

Sicher, aber welcher Arbeitgeber stellt einen Langzeitarbeitslosen ohne Ausbildung ein und zahlt dann noch das selbe Gehalt am ersten Arbeitstag wie fuer eine Ausgebildete Arbeitskraft.
In welcher Traumwelt lebt ihr eigentlich?

Da hat wohl keiner den Artikel bei der Sun gelesen, denn er bezahlt £100 Festgehalt in den ersten ZWEI WOCHEN. Mit Bonuszahlungen koennten die Bewerber dann 300-400 Pfund die Woche verdienen und das Gehalt steigert sich pro Monat in der Sie in der Firma arbeiten.
Kommentar ansehen
27.04.2012 01:09 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
400 Pfund pro Woche wären immer noch nicht viel: Um den Wert zu erreichen, muss man schon ein skrupelloser und echt erfolgreicher Verkäufer sein. Und das sind die wenigsten. Wäre so einer unter den Arbeitslosen, hätte er sich schon längst selbstständig gemacht und würde die ganze Provision kassieren und nicht nur den Bruchteil, den die Vermittlungsfirma an ihre Telefonisten weiter gibt.


Aber wie schon mehrere Sagte, muss man, wenn man nicht vor hat, den Job anzutreten, vorher absagen.
Allerdings könnte es in England wie in Deutschland sein, dass man, wenn man ein Jobangebot direkt ablehnt, keine Leistung mehr bekommt. Egal, wie begründet die Ablehnung ist.
Eigentlich müsste es schon von Gesetz her ein Verbot für solche skandalös niedrigen Provisionsmodelle geben. Das Risiko, dass ein Telefonist nicht genug verkauft, muss beim Unternehmer liegen und nicht beim Arbeitnehmer.
Kommentar ansehen
27.04.2012 07:48 Uhr von Seravan
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ging mir auch schon so: 3 Bewerber und nur einer kam zu Gespräch, aber er wolle nur den Stempel fürs Amt (hat er ganz offen gesagt).

Ich habs Ihm verweigert...
Kommentar ansehen
27.04.2012 11:58 Uhr von pattayafreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie bei Asterix und Obelix: Die spinnen die Briten.
Kommentar ansehen
27.04.2012 12:03 Uhr von aniko
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mal nachdenken bevor man urteilt: Schon in den 80zigen gab es sog. Marketingfirmen.
mit Mafiamethoden. Zeitungsabos wurden aufgeschwaetzt.
Wenn einer nicht das vorgeschriebenen Pensum geleistet hat, hat man ihn zusammen geschlagen und es gab auch mehrere Morde in dieser Millieu. -Druecker nannte man Sie.
Die Fahrtkosten sind hoeher als, ihr Verdienst. Man soll sich in die Lage der Menschen versetzen.
Uebr. mir geht auf den Geist der staendige Spams aus dem unerwuenschten Mailbox zu loeschen.
Wie sehr muss einer die Menschen verarschen um aus provizion leben zu koennen.

[ nachträglich editiert von aniko ]
Kommentar ansehen
27.04.2012 14:48 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sun < BILD: Die Sun unterschreitet das BILD-Niveau noch deutlich!

Welche Relevanz kann diese News also haben? ;-)
Kommentar ansehen
27.04.2012 23:32 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Sicher, aber welcher Arbeitgeber stellt einen Langzeitarbeitslosen ohne Ausbildung ein und zahlt dann noch das selbe Gehalt am ersten Arbeitstag wie fuer eine Ausgebildete Arbeitskraft.
In welcher Traumwelt lebt ihr eigentlich?"

Das ist keine Traumwelt. Langzeitarbeitslosigkeit heißt nicht immer das derjenige dumm oder faul ist. Die meisten die ich kenne sind das nur weil sie keinen Arbeitgeber finden der annähernd angemessen Lohn zahlen möchte. Hast du schon mal beobachtet wie fix Langzeitarbeitslose bei der Schwarzarbeit sind? ;) Also erzähl nicht das die nichts können oder nicht die Leistung bringen ;) Es liegt nur an den beschissenen Löhnen, 900€ für eine Fachkraft im Full Time Job ist nen Witz.

Wenn ein Arbeitgeber irgendwas mit kostenloser oder Dumpinglohn Probearbeit haben will dann will er aus der misslichen Lage des Arbeitssuchenden Profit schlagen, weil er kann jederzeit den Mann kündigen wenn der sich zu dämlich anstellt, noch am selben Tag oder Stunde des Arbeitsbeginns. Von daher ist es garnicht nötig dieses "Langzeitarbeitslos" vor zu schieben um weniger Lohn zahlen zu müssen.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?