26.04.12 19:54 Uhr
 175
 

Neue Betrugsmasche: E-Mails versprechen Steuer-Rückzahlung

Betrüger haben nun eine neue Masche ausgearbeitet, um Internetusern ihr schwer verdientes Geld aus der Tasche zu ziehen.

Derzeit werden E-Mails mit dem Absender "Bundeszentralamt für Steuern (BZSt)" an die User verschickt. Darin wird eine Rückzahlung in Höhe von 223,56 Euro versprochen.

Sechs Werktage nach Angabe der Kontodaten und/oder Kreditkartennummern soll der Betrag überwiesen werden. Auf der Homepage der BZSt wird ausdrücklich vor der Betrugsmasche gewarnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Steuer, Betrug, E-Mail, Rückzahlung
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Arbeitsagentur zahlte auch Sprachkurse für Säuglinge
"Mah Nà Mah Nà"-Interpret Alessandro Alessandroni gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2012 20:04 Uhr von darmspuehler
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
jupp: schon klar, weil das Finanzamt ja auch meine Email Adresse hat
Kommentar ansehen
26.04.2012 20:49 Uhr von thatstheway
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ darmspuehler: nicht ganz richtig, das mit der Email-Adresse.
Deine wird das Finanzamt bestimmt nicht haben, aber es gibt auch Personen die geben die Steuerklärung per ELSTER (Software vom Finanzamt) ab , da gibt man die Email-Adresse an.
Aber schon lustiger Name für das Programm
Elster = diebischer Vogel
Kommentar ansehen
26.04.2012 21:58 Uhr von Sonny61
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Abgabe erfolgt nur persönlich beim Finanzamt gegen Unterschrift!
Kommentar ansehen
26.04.2012 23:23 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sonny: damit machst du den armen betrügern aber das geschäft kaputt das kannste doch nicht machen
Kommentar ansehen
27.04.2012 00:29 Uhr von thatstheway
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN