26.04.12 18:44 Uhr
 223
 

Essen: Hausverwalter bekommt wegen Veruntreuung Haftstrafe

Weil sich ein Essener Hausverwalter jahrelang an den von Wohungseigentümergemeinschaften anvertrauten Rücklagen bereicherte, muss dieser jetzt für viereinhalb Jahre ins Gefängnis.

Der 60 Jahre alte Mann hat in einem Zeitraum von ungefähr 20 Jahren das ihm anvertraute Geld für seinen Lebensstandard benutzt. Dabei beläuft es sich auf eine geschätzte Summe von 300.000 Euro.

Doch da für die Straftaten von über fünf Jahren eine Verjährung vorliegt, wurde der Mann nur für die Taten an 30 Gemeinschaften verurteilt. Zur Zeit wird geprüft, ob er nicht in weiteren Fällen der Veruntreuung bezichtigt werden kann. Da die Kammer Fluchtgefahr sieht, wurde Haftbefehl erteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Anima_Amissa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Essen, Haftstrafe, Veruntreuung
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst
Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro