26.04.12 10:54 Uhr
 3.542
 

FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß - Anklage wegen Beleidigung?

Dem Präsidenten des FC Bayern München, Uli Hoeneß, droht eventuell juristischer Ärger in Spanien. Vor 31 Jahren spielte der FC Bayern bei einem Einladungsturnier in Madrid.

Im Spiel gegen Dynamo Tiflis zeigte Schiedsrichter Pes Pérez zwei Münchener Spielern die rote Karte. Nun sagte Hoeneß einer spanischen Zeitung, dass der Unparteiische damals verrückt gewesen sei. Dieser droht nun mit einer Klage.

Uli Hoeneß, damals als Manager, verließ mit der Mannschaft den Platz und reiste ab. Dies war ein Trick, um die roten Karten nicht anzuerkennen. Bei einer späteren Überprüfung kamen die Spieler dann mit einer Geldstrafe davon, da die Akten nur auf spanisch vorlagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Bayern, Präsident, Spanien, Klage, Uli Hoeneß
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ribery zieht mit Uli Hoeneß gleich
Fußball: Uli Hoeneß findet Kritik an Pep Guardiola "beschissen"
Uli Hoeneß: "Ex-VW-Chef Martin Winterkorn soll Bleiben"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2012 11:01 Uhr von angelina2011
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Author: u solltest mal durchlesen, was die Bild für einen Schrott schreibt, bevor du den gleichen Müll hier reinsetzt.
Kommentar ansehen
26.04.2012 11:23 Uhr von bossbaer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Lebenslänglich wäre zu wenig. :-)
Kommentar ansehen
26.04.2012 11:36 Uhr von fraro
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Bin: auch dafür: sofort nach Spanien ausliefern und als Strafe bei Barcelona oder Madrid als Balljunge arbeiten - lebenslang ;-)
Kommentar ansehen
26.04.2012 12:35 Uhr von Bobbelix60
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wen interessiert eine rote Karte bei einem Einladungsturnier. Die gilt doch nur während des Turniers, oder nicht?

Und zur Äußerung von Hoeneß. Wenn ein Schiri bei einem Freundschaftsturnier eine rote Karte zückt, dann muss schon was arg schwerwiegendes vorgefallen sein, oder der Schiri war wirklich so "verrückt" wie von Hoeneß beschrieben.
Kommentar ansehen
26.04.2012 13:15 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nochmal bitte
Kommentar ansehen
26.04.2012 17:04 Uhr von Guddy83
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bobbelix60: Damals hätten die Roten Karten auch für die Bundesliga gezählt. Steht zumindest in der Quelle.

@ Autor
Bei dem Titel könnte man meinen er wird für etwas angeklagt was er vor 31 Jahren gemacht hat. Dem ist aber nicht so. Es geht um seine Aussage vor kurzem.

Desweiteren war er damals nicht Spieler sondern schon Manager. Steht auch so in der Quelle.
Kommentar ansehen
26.04.2012 19:28 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was für ne beleidigung du bist verrückt ui wie schlimm... sowas hab ich schon zu meinem chef gesagt und es ist nichts weiter passiert...
Kommentar ansehen
26.04.2012 19:29 Uhr von Ibaka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was zum...??? schliesse mich Alice_undergrounD an, irgendwie verstehe ich nur bahnhof.
Kommentar ansehen
27.04.2012 08:08 Uhr von Bobbelix60
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Merci Guddy83 hab die Quelle aufgrund persönlicher Abneigung nicht gelesen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ribery zieht mit Uli Hoeneß gleich
Fußball: Uli Hoeneß findet Kritik an Pep Guardiola "beschissen"
Uli Hoeneß: "Ex-VW-Chef Martin Winterkorn soll Bleiben"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?