26.04.12 09:27 Uhr
 87
 

Österreich: Atomkraft ist noch nicht vom Tisch

In der österrreichischen Verfassung ist der Verzicht auf die Nutzung von Atomkraft verankert. Das Finanzamt schreibt jedoch an eine Initiative gegen Atomkraft: "In Zeiten immer knapper werdender Ressourcen steht die Nutzung der Atomkraft durchaus wieder im Raum."

Weiter führt das Schreiben aus, dass "die Erzeugung von Atomstrom an sich keine unmittelbare Bedrohung der natürlichen Lebensgrundlagen von Lebewesen dar."

Außerdem sei ein nicht unbeachtlicher Teil der Allgemeinheit der Initiative "atomstopp_atomkraftfrei leben!" gegenüber negativ eingestellt. Daher würde ihr Antrag auf Absetzbarkeit von Spendengeldern wahrscheinlich abgelehnt.


WebReporter: Westi1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich, Energie, Atomkraft, Tisch, Ressource
Quelle: www.berlinerumschau.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jerusalem-Frage: EU erteilt Netanjahu Absage
Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Wladimir Putin besucht überraschend Syrien und ordnet Teilabzug an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2012 21:29 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zusammenfassend: Die Verfassung ist für das Finanzamt völlig überbewertet, wenn es erst mal um Geld geht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?