26.04.12 09:05 Uhr
 236
 

Maranello-Hybrid: Ferrari stellt HY-KERS 2012 vor

KERS ist dem Formel 1-Fan ein Begriff, der italienische Sportwagenhersteller (und F1-Team-Betreiber) Ferrari brachte die Idee prompt 2010 in seinen Sportwagen unter. Nun präsentierte Maranello sein neues HY-KERS 2012.

Sollte das alte Hybridsystem 30 Prozent an Emissionen sparen, nennt Ferrari mit dem 2012er Modell sogar 40 Prozent eingesparte Emissionen. Auf ihren V12 verzichten die Italiener allerdings nicht.

Im neuen HY-KERS 2012 wird ein V12-Verbrenner außerdem mit zwei E-Motoren kombiniert. Die Energie für den Akku wird wie gehabt beim Bremsen gewonnen, wann die Idee aber erstmals in ein Serienauto verbaut wird, ist unbekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Ferrari, Modell, Hybrid, Vorstellung, KERS
Quelle: www.green-motors.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umstrittene Pkw-Maut: Einnahmen laut Regierungsberater falsch berechnet
Städtebund kritisiert Fahrverbot für ältere Dieselautos in Stuttgart
Stuttgart: Ab 2018 herrscht für ältere Dieselautos ein Fahrverbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2012 09:05 Uhr von DP79
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Tolle Idee, 40 Prozent weniger Emissionen (womit wohl nicht nur CO2, sondern auch andere Abgase gemeint sein dürften) macht bei einem Sportwagen schon richtig was aus...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Faktencheck: US-Präsident Donald Trump hat in seiner Amtszeit 133 mal gelogen
Ex-"DSDS"-Star Menowin Fröhlich zu Gefängnisstrafe verurteilt
Erhöhte Messwerte von radioaktivem Jod gemessen: Auch Deutschland betroffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?