26.04.12 06:41 Uhr
 848
 

Entwickler Crytek findet Gebrauchtspiele-Sperre legitim für Umsatzsteigerungen

Spieleentwickler Crytek hat sich positiv zu einer Sperre für Gebrauchtspiele geäußert. Rasmus Hojengaard sagte, dass ein Verbot von Gebrauchtspielen die Verkaufszahlen auf dem Videospielemarkt wieder steigern könnte.

"Aus geschäftlicher Sicht wäre das natürlich toll. Es ist seltsam, dass der Gebrauchthandel noch immer erlaubt ist, da er ganz anders als in anderen Sparten der Software-Industrie funktioniert. Es wäre großartig, wenn man dieses Problem irgendwie beheben könnte", so Hojengaard.

Zuvor hatten viele Quellen berichtet, dass sowohl die neue XBox als auch die neue Playstation über Vorrichtungen verfügen werden, die das Abspielen von gebrauchten Spiele unmöglich machen soll. Diese Gerüchte wurden allerdings bislang weder von Sony noch von Microsoft bestätigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Spiel, Umsatz, Sperre, Entwickler, Crytek
Quelle: www.gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"
Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2012 06:41 Uhr von Borgir
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Das wird nur eine Folge haben: Es werden wieder mehr Spieler illegal Titel herunterladen und sich die Konsolen cracken lassen. So einfach ist das, nix mit Umsatzsteigerung. Was bin ich froh, dass ich PC-Spieler bin. Dort sind solche Planungen zumindest noch nicht bekannt.
Kommentar ansehen
26.04.2012 07:01 Uhr von Morcan
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Für PC-Spieler eh irrelevant, da es da in den seltensten Fällen noch einen Weiterverkauf geben kann (Anbindung an gewisse Communitys wie Steam, Origin etc.).

Was die Einnahmen auf dem (deutschen) Markt wieder richtig steigern könnte, wäre eine Abschaffung der Bevormundung Erwachsener durch die USK.
Momentan importiere ich mir Spiele lieber aus Österreich etc. statt die deutsche Wirtschaft mit ihrem Kontrollwahn zu unterstützen. Denen müssen doch Milliarden durch die Lappen gehen..
Kommentar ansehen
26.04.2012 07:03 Uhr von Borgir
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Mocan: auch Steam-Spiele kann man gebraucht erwerben. Allerdings muss man aufpassen (nur mit Kassenzettel kaufen).
Kommentar ansehen
26.04.2012 07:05 Uhr von Morcan
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Borgir: Ja natürlich, aber das ist die Mühe einfach nicht wert...
Kommentar ansehen
26.04.2012 07:13 Uhr von Seravan
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
tjo: und somit schwindet der Vorteil von Konsolen immer weiter.
"Mal eben ein Game mit zum Kumpel nehmen?" ; ist dann wohl nicht mehr drin. Schade aber die neuen Generationen an Konsolen kommen mir nicht mehr ins Haus.
Mein PC freut sich eh über eine Aufrüstung

[ nachträglich editiert von Seravan ]
Kommentar ansehen
26.04.2012 08:21 Uhr von tobe2006
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
blabla: das einzigste was das ankurbeln wird - ist die spiele-piraterie.

ganz einfach, nicht mehr und nich weniger!!!

@seravan.
ich weiß zwar nicht wie die das amchen wollen, denk mal quasi wie bei steam wird das funktionieren. aber wirds schon möglichkeiten geben "mal bei nem freund zu zocken" z.b. indem man sich mit seiner ps3 addy bei dem anmeldet oder so. aber das is schon hart wenn die sowas wirklich durchziehen sollten!

ist eigentlich nur noch n grund mehr spiele illegal zu erwerben!
Kommentar ansehen
26.04.2012 08:34 Uhr von Seravan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@tobe2006: ich denke mit onlinezwnag mit Account und nem errechneten Zahlenwert aus Hardware und Software.

Trotz alledem wird die Konsolenwelt für mich leider immer unattraktiver.
Schade eigentlich. und zum Thema Raubkopien. Ich leihe mir aus der Videothek immer Games zum Testen aus (ab und zu auch kostenfrei die Originalen von Bekannten). Wenn es mir gefällt, kauf ich das Game. Ansonsten geb ich es zurück und hab (beim Ausleihen in der Videothek) nur 50 cent pro Tag in den Sand gesetzt.

[ nachträglich editiert von Seravan ]
Kommentar ansehen
26.04.2012 08:38 Uhr von Mankind3
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
crytek: Nein, die Spieleindustrie könnte ihren Umsatz wieder steigern, wenn sie endlich wieder anständige Spiele auf den Markt bringen würde.

Vorallem Fertige Spiele ohne Day1 Patch und ohne rausgenommene Elemente für ihre scheiss DLCs.

Ich persönlich würde wohl mehr Games kaufen, aber wenn man schon vorher erfährt was für eine Mogelpackung da wieder verkauft wird, spart man sich das Geld halt lieber. (und nein ich sauge mir keine Games)
Kommentar ansehen
26.04.2012 08:39 Uhr von LastManStanding
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Steam-Games kann man gebraucht mit Kassenzettel kaufen?

Also ich kenn das nur so, dass man den Account, auf den das Spiel registriert ist, mit übernehmen muss. Steam switcht auf Lebenszeit auch nur maximal 3 Keys auf andere Accounts um. So wurde mir das mal vom Support erklärt.
Für mich bedeutete das: Steam Spiele nur noch unbenutzt kaufen, da ich auf das HickHack keine Lust hatte. Das Gute ist, dass die sich dort schon Gedanken machen, wie sie die Preise attraktiv gestalten können. Ab und an kann man auch mal Spiele für eine gewisse Zeit umsonst zocken. Oder eben deren Multiplayer-Parts. Dieses Vorgehen akzeptiere
ich ebenfalls auch nur dort. Wenn eine Firma Crytek mit ihrem Game da um die Ecke kommt und Mechanismen einsetzt, die einen späteren Verkauf unmöglich machen, dann kauf ich es nicht. Auch wenn es eine 100% Wertung hätte. Pech.Packt FC3 auf Steam und wir überlegen es uns.

Andere Möglichkeit: Ein 70 Euro Game solange im Laden liegenlassen, bis es billiger wird. Billig liegt dabei im Auge des Betrachters. Würden die Games um 25 Euro im Schnitt liegen, wäre die eine oder andere Sammlung sicherlich sehr viel größer.

Diese Sache sollte wohl überlegt werden. Geht das in die Hose, sind am Ende die Verbraucher schuld, weil sie ja alle Verbrecher, Raubkopierer (lol) und ein zu bevormundendes Pack an zukünftigen Amokläufern sind....

Hm....ok....es reicht :)
Kommentar ansehen
26.04.2012 08:40 Uhr von Seravan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mankind3: 100% Zustimmung
Kommentar ansehen
26.04.2012 09:07 Uhr von str8fromthaNebula
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Morcan: genau so , immer schön das AT 18 siegel beachten !
ungeschnitten und auf deutsch
Kommentar ansehen
26.04.2012 09:16 Uhr von Delios
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wurden: die Verantwortlichen der Spieleindustrie eigentlich schonmal mit der Frage konfrontiert warum sie sich in einer Sonderposition gegenüber anderen Branchen sehen?
Ich meine damit, dass ich meinen Toaster, mein Auto oder meine Briefmarkensammlung verkaufen kann/darf. Wieso sollte ich also das nicht auch mit Spielen dürfen?
Kommentar ansehen
26.04.2012 11:05 Uhr von topoh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und Verleiher und Videotheken? Die bekommen dann eine offene Version des Spiels, oder gibt es dann keine Spiele mehr in dieser Brange? Denn da werden ja die DVD der Spiele an hunderte von Leuten ausgeliehen!
Naja, ich lass mich überraschen, bin eh wenn nur PC Spieler und das auch nur gelegentlich.
Kommentar ansehen
26.04.2012 12:12 Uhr von Kati_Lysator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde diese idee ok, man will mich als kunden verlieren, dann nur weiter so. so kosten die spiele halt schon nach nen monat nur noch die hälfte, kommt mir entgegen.

zu den unfertigen spiele: ich bin ja immer noch der meinung, das das alles nicht wäre, wenn nicht in solchen mengen spiele auf den markt gedrückt werden. mal eins weniger ist auch nicht schlimm. aber nein, jeder will das größte stück vom kuchen.

aufregen werde ich mich nicht mehr, mein geld werde ich schon los, und wenn die spieleindustrie es nicht bekommen hat, hat woll ein anderer was richtg gemacht.
Kommentar ansehen
26.04.2012 13:07 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Alles Käse: "Zuvor hatten viele Quellen berichtet, dass sowohl die neue XBox als auch die neue Playstation über Vorrichtungen verfügen werden, die das Abspielen von gebrauchten Spiele unmöglich machen soll."

Es soll nicht viel anders als jetzt sein, zB so wie es EA mit dem Onlinepass macht. Wer sich ein gebrauchtes Spiel kauft und der Vorbesitzer des Spiels den Onlinepass schon genutzt hat, der muss sich eben zusätzlich einen neuen kaufen, um "online" spielen zu können.

So irgendwas hab ich da mitbekommen, als man dieses Gerücht in die Welt gesetzt hat.
Kommentar ansehen
26.04.2012 16:01 Uhr von topoh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Onlinepass hmmm, ok wer also meinen gebrauchten Audi TT kauft muss bei einem Händler eben noch mal die 55.000 Euro lacken und bekommt dann eben seinen eigenen unbenutzten und neuen Fahrzeugbrief. Und meine alten Tennisschläger werden eben noch 3 bis vier mal zum Neupreis verkauft...cool ich geh mal schnell in den Keller, ich hab bestimmt ne Menge Gerümpel was ich vergolden kann.

Hey, Software wird auch alt in Sinne von "Nicht mehr up to Date" Oldstyle etc. Software unterliegt genau so dem Konsum wie jedes andere Konsumgut auf dem freien Markt.

Ich werde jedenfalls nicht die unausgereiften Spiele noch als Zweitbesitzer unterstützen und mich als Betatester der Softwareindustrie fühlen! Die sollen erst mal Ihren Mist Softwaretechnisch auf die Reihe bringen und vernünftige Preise machen, die man sich in der Kurzlebigen Zeit von Spielen auch leisten kann.
Kommentar ansehen
26.04.2012 19:33 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@LastManStanding: Man kauft das Spiel mit Kassenzettel. Wenn es nicht freigeschaltet ist, sprich noch über einen anderen ACcount läuft meldet man sich bei Steam, Foto von Spiel und Kassenzettel (gut lesbar) und schwupps wird das Spiel vom anderen Account gelöscht und dem Eigenen zugeordnet.

Hab das, nachdem ich eine Lektion in Sachen Kassenzettel lernen musste (sprich betrogen wurde) gelernt. Funktioniert gut, aber eben nur, wenn man den Kassenzettel hat.
Kommentar ansehen
26.04.2012 20:49 Uhr von LastManStanding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Borgir: Okay. Habe sowas noch nicht selbst erlebt. Ich war immer der Meinung, dass ein auf einen Acc geswitchtes Spiel für immer damit verbunden wäre.
Danke für die Info. man lernt halt nie aus :).

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?