25.04.12 23:24 Uhr
 460
 

Sarrazin-Buch sorgt kurz vor Start der Berlin-Biennale für Unruhe (Update)

Der tschechische Künstler Martin Zet hatte angekündigt, 60.000 Exemplare von Thilo Sarrazins Buch "Deutschland schafft sich ab" zu sammeln und zu einem Gesamtgunstwerk zu verarbeiten. Sein Ergebnis wollte er ab dem übermorgigen Freitag auf der Berlin-Biennale vorstellen (ShortNews berichtete).

Ob es bei der Aktion jedoch bleibt, ist nun allerdings fraglich. Bislang hat er nicht einmal zehn der 60.000 Exemplare zusammenbekommen. Trotzdem ist er sich sicher, dass er das Projekt noch realisieren kann. Das fragwürdige Projekt sorgt jedoch für Unruhe.

"Unsere Biennale wird sicher viel Ärger und auch Wut auslösen. Aber sie soll ja eben auch Widerstände und Widersprüche hervorbringen. Du sollst dich fragen, wo du stehst. Wenn die Kunst das schaffte, wäre schon etwas erreicht", erklärte Joanna Warsza, die Co-Kuratorin der 7. Berlin-Biennale.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Buch, Start, Unruhe, Biennale
Quelle: www.monopol-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop
"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt