25.04.12 17:29 Uhr
 356
 

Studie: Hirnrinde von Kokainkonsumenten schrumpft doppelt so schnell

Laut einer Studie von Forschern der University of Cambridge müssen Kokainkonsumenten damit rechnen, dass sie rapide altern.

Die Hirnrinde der Kokainabhängigen schrumpft nämlich doppelt so schnell wie die von nicht konsumierenden Personen.

Am meisten sind die Hirnregionen betroffen, in denen das Zentrum für Aufmerksamkeit, Selbstkontrolle und das Gedächtnis liegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Droge, Gehirn, Kokain, Schrumpfen
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mutter bringt Kind in Zug zu Welt
Verbraucherzentrale verklagt Klosterfrau wegen zu hoher Magnesium-Dosierungen
Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2012 18:38 Uhr von GangstaAlien
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Ich ziehe es: in einer Line, wie das Haus vom Nikolaus
Kommentar ansehen
09.05.2012 01:23 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@AntiPro: Was hat jetzt eine Wasserpfeife mit Kokain zu tun??

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?