25.04.12 17:26 Uhr
 517
 

Hassprediger Ibrahim Abou-Nagie beantragte 2007 Privatinsolvenz

Als Ibrahim Abou-Nagie mit seiner Selbstklebefolien-Firma im Jahre 2007 angeblich Pleite ging, hat er Privatinsolvenz beantragt. Das Verfahren wurde 2008 eröffnet. Die Frist läuft sechs Jahre. Er hat angeblich Schulden in Höhe von 70.000 Euro.

Der Mann hat neben den Leistungen aus Hartz IV in Höhe von 1.860 Euro keine Einkünfte. Der Mercedes C-Klasse, den Ibrahim Abou-Nagie benutzt, gehört einem 28-jährigen Mann aus dem Filmgeschäft.

Die Jobvorschläge, die er von der ARGE bekommt, nimmt er wahr, soll aber laut Informationen des "Express" bei Vorstellungsgesprächen ein unmögliches Benehmen an den Tag legen, so dass er stets ablehnende Bescheide erhält.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vintage
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Insolvenz, Hassprediger, Privat, Ibrahim Abou-Nagie
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hassprediger Ibrahim Abou-Nagie offenbar in Malaysia untergetaucht
Islamischer Hassprediger Ibrahim Abou-Nagie wegen Hartz-IV-Betrugs vor Gericht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2012 18:11 Uhr von thatstheway
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.04.2012 18:24 Uhr von SkyWalker08
 
+11 | -2