25.04.12 16:59 Uhr
 302
 

Tibet: Forscher entdecken 4,6 Millionen Jahre alte Überreste von dreizehigem Pferd

Forscher entdeckten nun das Skelett eines dreizehigen Pferdes in Tibet. Das Gebiet, in dem sie es fanden, auch genannt das tibetische Plateau, ist mit 4.500 Metern das jüngste und höchste der Erde. Einige Forscher sind der Meinung, dass es vor fünf Millionen Jahren viel höher lag.

Die fossilen Knochen wurden in der Zanda Basin, in der Nähe des Himalaya, gefunden. Ein Großteil der Knochen ist erhalten, aber vor allem die Beine. Diese geben Aufschluss über ihr Leben auf dem Plateau. Denn die Pferde hatten ziemlich lange Beine.

Damit waren sie perfekt an das offene Gelände angepasst. Ein Indiz, dass sie nicht in bewaldeten Gebieten lebten, sondern eher in Höhen über den Baumkronen. Die Forscher schätzen, dass es vor 4,6 Millionen Jahren lebte und zu der Gattung der Hipparion gehört. Es wurde Hipparion Zanda genannt.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Pferd, Tibet, Überreste
Quelle: www.foxnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?