25.04.12 15:56 Uhr
 618
 

Duisburg: Eltern ließen neunjährigen Sohn nackt in einem Fass schlafen

Vor dem Landgericht Duisburg mussten sich die Mutter und der Stiefvater eines neunjährigen Jungen wegen gemeinschaftlicher Misshandlung von Schutzbefohlenen verantworten. Weil sich der Junge aufsässig verhalten haben soll, sperrten sie ihn nackt in den Keller. Dort musste er in einem Fass schlafen.

"Die Eltern suggerierten dem Jungen, dass er über eine Kamera beobachtet würde, legten ihm eine Spinne mit ins Speisfass.", so die Staatsanwältin in ihrer Anklage. Weil Nachbarn den Jungen nie draußen sahen, konnte er im September 2010 von der Polizei befreit werden.

Die Mutter begründete vor Gericht ihr Handeln mit Überforderung, sie habe ihrem Sohn "nie wehtun" wollen. Das Gericht verurteilte die Eltern zu einer Haftstrafe von jeweils 30 Monaten. "Weder Vater noch Mutter haben Reue gezeigt.", so die Staatsanwältin weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sohn, Eltern, Duisburg, Fass
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2012 16:33 Uhr von Ned_Flanders
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.04.2012 16:35 Uhr von Bildungsminister
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Widerlich, abstoßend und pervers. Was soll man da sonst anderes dazu sagen. Das sind keine Menschen, so benehmen sich sonst Tiere, wobei selbst die mit ihren eigenen Kindern besser umgehen.

30 Monate ist viel zu wenig. Das wirklich Tragische ist, dass wenn alles schlecht läuft, sie danach wahrscheinlich wieder Umgangsrecht bekommen, oder irgendwann vllt sogar das Sorgerecht.

So etwas kann einen einfach nur erschüttern, wobei es wohl rational nicht erklärbar ist. Große Scheiße das, ums mal konstruktiv zu sagen!
Kommentar ansehen
25.04.2012 19:47 Uhr von zensus1999
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nun: Vater und Mutter
mit einem Schild auf dem Rücken (tathergang)
In der jva Rheinbach oder Werl
jeden Tag auf den Freistundenhof laufen lassen

alles andere erübrigt sich dann

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?