25.04.12 14:10 Uhr
 4.787
 

Ursache für Parodontitis entdeckt

Forschern der Technischen Universität Dresden und der University of Louisville ist es gelungen, die Ursache für Parodontitis zu ermitteln. Der Entzündungsprozess wird durch verringerte Bildung eines Proteins am Halteapparat der Zähne ermöglicht.

Bei Versuchen an Mäusen wurde herausgefunden, dass das sogenannten Glykoproteins Del-1 den Knochenverlust, und am Entzündungsherd die Ansammlung weißer Blutkörperchen, verhindern kann.

An Parodontitis leiden meist Erwachsene. Rund zehn bis 15 Prozent der Erkrankten haben eine schwere Form der Parodontitis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Dresden, Ursache, Zahn, Parodontitis
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2012 14:10 Uhr von Klopfholz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da wird sich die Zahnpastawerbung ja grundlegend umstellen müssen. Nix mehr viel Geld wegen Schutz vor Karies UND Parodontitis. Ab jetzt wohl nur noch Karies.
Kommentar ansehen
25.04.2012 15:20 Uhr von ThomasHambrecht
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Änderung der Zahnpasta-Werbung Das Protein werde somit zum viel versprechenden Ansatz für die Behandlung von Parodontitis und vielleicht auch anderer Erkrankungen, hieß es. Wird ergo in neue Pasten reingerührt.
Ausserdem führt schlechte Mundhygiene prinzipiell und sehr schnell auch zu Parodontitis.
Kommentar ansehen
25.04.2012 16:38 Uhr von Sonnflora
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Zahnfleischentzündung wird wohl u.a. auch durch das Quecksilber in den Amalgamfüllungen verursacht.

Übrigens wäre ich mit Zahnpasta auch vorsichtig, da diese viel zu viel Fluorid enthalten. In den Nahrungsmitteln ist das Zeug dank fluoridiertem Salz auch fast überall drin. Fluorid wird zwar von den Zähnen durchaus benötigt, aber zuviel von dem Zeug macht den Zahnschmelz nicht härter sondern weich! Oder warum hat trotz der Fluoridierung immernoch fast 90% der Deutschen mit Karies zu kämpfen? Putzen sich 90% der Deutschen nicht die Zähne? Wohl kaum, oder? Denkt mal drüber nach...
Kommentar ansehen
25.04.2012 17:06 Uhr von 1234321
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Dann können wir ja nun in 35 Jahren: mit der Marktreife des entsprechenden Medikamentes rechnen...
Kommentar ansehen
25.04.2012 19:18 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Sonnflora: Und ich wette das kannst du beweisen und zwar ganz ohne aluhut internetquellen.
Kommentar ansehen
25.04.2012 21:55 Uhr von Alexius03
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Raucher haben ein 4-6-fache erhöhtes Risiko: "Raucher haben verglichen mit Nichtrauchern ein vier- bis sechsfach erhöhtes Risiko, eine Parodontitis zu entwickeln." http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
26.04.2012 10:33 Uhr von Sonnflora
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Dracultepes: Hier:

http://www.fasten-heilt-karies.de/

Was anderes als Links kann ich dir hier wohl schlecht liefern. Aber den oberen solltest du dir mal genau ansehen und (bevor du dein Urteil fällst!) intensiv lesen und auch in Ruhe drüber nachdenken. Noch mehr Infos bekommst du, wenn du einfach mal Google bemühst.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP-Politikerin Hildegard Hamm-Brücher im Alter von 95 Jahren verstorben
Schauspielerin Sofia Vergara wird im Namen ihrer eingefrorenen Embryos verklagt
Griechenland: Regierung will armen Rentnern an Weihnachten Millionen Euro zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?