25.04.12 13:25 Uhr
 456
 

Erschossener Wolf im Westerwald: Naturschutzbund zeigt Jäger an

Der Wolf aus dem Westerwald wurde von einem 71 Jahre alten Jäger erschossen (ShortNews berichtete).

Nun drohen dem Schützen juristische Konsequenzen, denn der Naturschutzbund hat den Mann angezeigt. Bei dem Tier handele es sich schließlich um eine streng geschützte Art.

"Auch wenn der Täter sich selbst gestellt hat, muss er hart bestraft werden", so die Begründung des Landesvorsitzenden des Naturschutzes Holger Schindler.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Jäger, Wolf, Westerwald, Naturschutzbund
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2012 13:51 Uhr von Oiseau
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Nieder mit den Lannisters!

Mal ganz ohne Witz, der sollte mächtig bestraft werden. Wenn er den Wolf wirklich mit einem wildernden Hund verwechselt habe gehört er doch nicht mehr ans Gewehr. Wohl eher einer von der Sorte "Wölfe sind böse, weg damit".
Widerlich
Kommentar ansehen
25.04.2012 13:59 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Der hat Angst um seinen Job ^^: Kein Scherz, wenn sich hier wieder Wölfe rumtreibe und Rehe und Wildschweine nen natürlichen Feind haben, der die Population eindämmt, dann wird der Jäger arbeitslos...zumindest fast *g
Kommentar ansehen
25.04.2012 14:18 Uhr von Lordkacke-WOB
 
+2 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.04.2012 14:57 Uhr von Feuerfaenger
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Hier muss auf jeden Fall hart durchgegriffen werden. Es geht nicht, dass sich ein Jäger durch die Selbstanzeige der Strafe entzieht. Das muss für die Zukunft allen anderen Jägern klar gemacht werden, dass das erschießen eines Wolfs auf jeden Fall Konsequenzen hat.
Kommentar ansehen
25.04.2012 15:19 Uhr von Mankind3
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Lordkacke: jaja der arme Jäger konnte es ja nicht wissen...

Was nur ein Beweis ist, wie weit es mit der Tierkunde bei Jägern her ist. Und das Wölfe nach Deutschland zurück kommen ist nun auch nicht gerade die neuste Nachricht, das konnte man schon vor gut 2-3 Jahren lesen.

Jäger sind meistens nur schiess geile Idioten die auf alles ballern was nach Tier aussieht. Da werden ja auch gerne mal Katzen abgeschossen.
Kommentar ansehen
25.04.2012 18:31 Uhr von shadow#
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiß auf die Strafe: Hauptsache er ist seine Waffen los!
Ob er dabei absichtlich gegen das Gesetz verstoßen hat oder nur nicht mehr mitkriegt was er abknallt, ist dabei eher nebensächlich.
Kommentar ansehen
25.04.2012 19:24 Uhr von Dreamwalker
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Lordkacke-WOB: Meine 2 jährige Tochter kann sogar einen Wolf vom Hund unterscheiden, jetzt erzähl du mir bitte noch mal, dass ein JÄGER!! das nicht können muss. ROFL u made my day
Kommentar ansehen
28.04.2012 00:06 Uhr von Bender-1729
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so. Genau wie Rentner, die kaum noch fahrtüchtig sind, nicht hinter das Steuer eines Pkws gehören, gehören Rentner, die scheinbar nicht mal mehr erkennen, auf was sie überhaupt schießen, auch nicht hinter das Zielfernrohr eines Gewehrs.

Wer nicht rechtzeitig erkennen will, dass die körperlichen Grenzen die Ausübung des Hobbys gefährlich für andere machen, der sollte auch die Konsequenzen tragen, wenn deswegen etwas passiert.

Aber auch das vorsätzliche Abschießen eines Hundes gehört meiner Meinung nach schon bestraft. Dazu hatte ich mich ja in der eigentlichen News über diesen Fall schon ausgelassen und habe dafür bittere Kritik von unseren selbsternannten "Naturschützern" geerntet. ;)

[ nachträglich editiert von Bender-1729 ]
Kommentar ansehen
02.05.2012 07:40 Uhr von tifame
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Jäger hätte wissen müssen: Der Jäger wusste bzw. hätte wissen müssen das es in der Gegend einen Wolf gibt.
Das wurde schon Wochen vorher publiziert.
Nach Bundesjagdgesetz darf auch ein wildernder Hund nicht "nur so" erschossen werden.

Somit ist der Wolf in Rheinland-Pfalz nach 123 Jahren wieder ausgerottet.
Ich hoffe das hier endlich mal hart durchgegriffen wird.
Es ist erschreckend wie viel Wölfe in den letzten Jahren in Deutschland erschossen wurden und dann kommen auch noch die Verkehrsunfälle dazu.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"King Crimson"-Legende: Musiker Greg Lake im Alter von 69 Jahren gestorben
USA: Haus von Football-Profi Nikita Whitlock mit Hakenkreuzen beschmiert
Achtes Vaterglück für Mick Jagger mit 73 Jahen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?