25.04.12 11:59 Uhr
 141
 

Facebook: US-Börsenaufsicht verschiebt Börsengang

Weil Facebook jüngst einige Zukäufe getätigt hatte, darunter auch den Zukauf von "Instagram" und diverser Patente, will die US-Börsenaufsicht vor dem Börsengang der Online-Community diese Transaktionen und deren Auswirkungen diskutieren.

Angekündigt wurde der Börsengang Anfang Februar, geplant war er ursprünglich für die zweite Mai-Hälfte. Wahrscheinlicher sei es aber nun, dass Facebook erst im Juni an die Börse gehen könne.

Man schätzt den Wert des Unternehmens auf 75 bis 100 Milliarden Dollar. Rund fünf Milliarden Dollar will Facebook mit dem Gang zur Börse erlösen. Damit wäre der Börsengang von Facebook der bisher größte eines Internetunternehmens.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RonVaradero
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Internet, Facebook, Börsengang, Börsenaufsicht
Quelle: www.news.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin
Berlin: Ivanka Trump kommt auf Einladung der Kanzlerin zu Wirtschaftskonferenz
Wirtschaftsweiser Lars Feld: Deutschland kann viele Flüchtlinge verkraften

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesverwaltungsgericht: EU-Länder sind keine sicheren Staaten für Flüchtlinge
SIX setzt IBM Watson im Security Operations Center ein
USA: Donald Trumps Schwiegersohn soll Amt für Innovation leiten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?