25.04.12 12:00 Uhr
 16.509
 

"Der Hobbit": Film sieht aus wie eine Fernsehsendung

Mehreren Journalisten wurden die ersten zehn Minuten von "Der Hobbit" gezeigt, dem im Dezember 2012 kommenden Film des "Herr der Ringe"-Regisseurs Peter Jackson.

"Der Hobbit" wird in einem speziellen Format gedreht: 48 Bilder pro Sekunde statt der ansonsten üblichen 24 Bilder pro Sekunde. Das Ergebnis soll ein realistischerer Look sein - doch bei "Der Hobbit" erinnert die Optik eher an eine Live-Fernsehsendung.

Auch konnten Tricks wie Perücken oder falsche Bärte durch diesen erhöhten Realismus jederzeit als Tricks erkannt werden, sodass ein Eintauchen in "Der Hobbit" deutlich erschwert wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Session9
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Bild, Film, Der Hobbit, Fernsehsendung
Quelle: de.ign.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2012 12:00 Uhr von Session9
 
+10 | -56
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.04.2012 12:12 Uhr von Jolly.Roger
 
+34 | -10
 
ANZEIGEN
@Autor: "Mich nervt bei Filmen ja auch immer ungemein die 100 Hertz-Funktion an meinem Fernseher, die ich deshalb nur bei Fußball aktiviere und bei Filmen immer komplett ausschalte. "

Autsch.....
Auch wenn dein Fernseher 600 Hz hat, der Film wurde trotzdem nur mit 24/25 Bildern pro Sekunde gedreht....


Bildwiederholfrequenz vs. Bildrate

Google mal....
Kommentar ansehen
25.04.2012 12:23 Uhr von AdiSimpson
 
+33 | -4
 
ANZEIGEN
bei dem autor kommentar: muss man sich ja fast fremdschämen
Kommentar ansehen
25.04.2012 12:25 Uhr von fexinat0r
 
+20 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.04.2012 12:36 Uhr von Jolly.Roger
 
+40 | -6
 
ANZEIGEN
@fexinat0r: "...du Vogel??"

Geht doch nix über Höflichkeit....

Vom Fernseher berechnete Zwischenbilder ändern aber nichts daran, dass das Quellmaterial trotzdem nur 24/25 Bilder pro Sekunde enthält.
Anhand der Zwischenbilder wird man kaum die in der News angesprochene Detailierung erreichen, das geht nur wenn das Quellmaterial "besser" aufgenommen wird.

Du Vogel.
Kommentar ansehen
25.04.2012 12:37 Uhr von AdiSimpson
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@fexinator: also bei meinem wirken die 200 hz nicht so, es hilft gegen die bewegunsunschärfe und es entsteht nicht der genannte soap effekt.
Kommentar ansehen
25.04.2012 12:41 Uhr von aqab0N
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Natürlich! Es wirkt nicht billig, sondern natürlich.

Man ist nur die 24 Bilder pro Sekunde zu sehr gewohnt.

Als ich meinen neuen Fernseher bekommen habe, kam es mir auch zuerst billig vor. Aber jetzt, wo ich mich dran gewöhnt habe, will ich das nicht missen.

Im Kino fällt es Gott sei dank nicht auf, dass es da weiterhin nur 24 Bilder sind.

Fazit: Nix Billig, sondern Natürlich
Kommentar ansehen
25.04.2012 12:48 Uhr von Flutlicht
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ewww ich mag den Soap-Opera-Effekt überhaupt nicht.
Kommentar ansehen
25.04.2012 12:57 Uhr von alicologne
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@Author: Den Soap Effekt bekommt man mit ein paar Einstellungen weg, man muss sich nur damit beschäftigen und nicht nur Meckern.

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal.....
Kommentar ansehen
25.04.2012 13:19 Uhr von saber_
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
ich weiss nicht wie leute es akzeptieren koennen fuer unscharfe, verwaschene und dazu noch flimmernde filme so viel geld zu zahlen?!

klar geh ich auch ab und zu ins kino... aber jedes mal wundere ich mich aufs neue wie das bild am flackern ist...und wie verdammt unscharf das bildmaterial ist... und schnelle schwenks sind eh tabu....


wird langsam eben zeit mit mehr fps aufzunehmen...von mir aus auch mit 72, oder 96fps...

am anfang vllt ungewohnt...aber nach kurzer zeit nichtmehr wegzudenken!
Kommentar ansehen
25.04.2012 13:30 Uhr von Azureon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
... so schlimm siehts doch garnicht aus. :o
Kommentar ansehen
25.04.2012 13:51 Uhr von Alice_undergrounD
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"Auch konnten Tricks wie Perücken oder falsche Bärte durch diesen erhöhten Realismus jederzeit als Tricks erkannt werden, sodass ein Eintauchen in "Der Hobbit" deutlich erschwert wurde."

also das is jetz wirklich bullshit.

zu diesem "soap opera effect": gibts das video irgendwo? oder hat irgendwer nen link zu einem video das so gedreht worden ist? kann mir nämlich momentan garnichts drunter vorstellen, danke
Kommentar ansehen
25.04.2012 14:43 Uhr von komichan
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Effekt schwer zu beschreiben: Das Ergebnis ist auch nicht so leicht zu beschreiben. Mein TV hat z.B. die Funktion "Intelligent Frame Creation". Wie oben beschrieben werden Zwischenbilder zwischen den 25 FPS Bilder interpoliert. Dadurch sind die Bewegungsabläufe in den Filmen sehr viel weicher.

Jedoch sieht das Ergebnis total plastisch und nicht mehr wie ein gewohnter Kinofilm aus. Aus diesem Grund habe ich die Funktion wieder deaktiviert.

Ich hoffe, dass das bei Filmen im Kino nicht auch so ein Effekt hat. Dies ist sehr gewöhnungsbedürftig.
Kommentar ansehen
25.04.2012 15:01 Uhr von Gorli
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Es sieht einfach realistischer aus. Aber da man die gezuckelorgien von michael bay Epileptikerkameras bei 20 fps gewohnt ist, kommt man zunächst mit der viel lebensnäheren Einstellung garnicht klar.

Das heißt aber nicht dass es schlechter ist.
Kommentar ansehen
25.04.2012 15:13 Uhr von EvilMoe523
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Jolly.Roger: Ums mal kurz und knapp zu machen:

Willst du im Umkehrschluss also behaupten, dass es also bei normalen Filmen keinen optischen Unterschied macht zwischen 50 Hz TVs und sagen wir mal 800 Hz und höher? :)
Kommentar ansehen
25.04.2012 16:07 Uhr von Soulfly555
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Pfui: Dieser "Soap-Effekt", bei Samsung Motion Plus genannt, war gleich das erste, was ich deaktiviert habe. Das lässt jeden Film einfach billig wirken.
Kommentar ansehen
25.04.2012 16:12 Uhr von bimmelicous
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
also: die fps hat rein gar nichts mit dem soap effekt zu tun.

Ich habe gerade aktuell Epic material mit 120 und 24 fps vor mir liegen. Und im Look ist kein Unterschied. Ausser in der Helligkeit. Und soweit ich weiss wurde "Der kleine Hobbit" ebenfalls mit der Epic oder zumindest der Red One gedreht..
Kommentar ansehen
25.04.2012 16:25 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@EvilMoe523: "Willst du im Umkehrschluss also behaupten, dass es also bei normalen Filmen keinen optischen Unterschied macht zwischen 50 Hz TVs und sagen wir mal 800 Hz und höher?"

Nein. Deshalb ist die Sache mit dem Umkehrschluss auch mit Vorsicht zu genießen.... ;-)
Es geht ja auch nicht um den Unterschied zwischen 50 und 600-Hz-TVs, sondern um das Quell-Material.

Ich habe geschrieben, dass es einen Unterschied zwischen Bildrate und Bildwiederholfrequenz gibt.

Außerdem wollte ich klarstellen, dass selbst ein 600Hz-TV aus einer 24Hz-Quelle keine derartige Bildqualität zaubern kann, wie sie in der News angesprochen wurde weil dort eine andere, höhere Bildrate beim Dreh verwendet wurde.

Die Zwischenbildberechnung sorgt ja eher dafür, dass eben der sog. Soap-Opera-Effekt auftritt, den man zwar abschwächen kann, der aber prinzipiell natürlich bleibt. Die berechneten Zwischenbilder sind nie so detailliert wie die echten. Und wenn man sich dann noch anschaut, wieviele Fernseher dabei noch mit weiteren Tricks arbeiten, z.B. ein dunkleres Zwischenbild einschieben, dann ist der Unterschied zu einer besseren Quelle klar und einfach nur logisch.

Dass diese Fernseher aus einer gleich schlechten Quelle ein besseres Bild machen ist unbestritten. Meistens zumindest. Manchmal ist eine langsamere Reaktionszeit auch ein Segen... ;-)
Auf den alten Röhrenkisten war das ruckeln kein Problem. Gut, gab auch kein HD, da wusste man nie ob der Held dreckig war oder nen Drei-Tage-Bart hatte ;-)
Kommentar ansehen
25.04.2012 16:35 Uhr von Alice_undergrounD
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@ hoenipoeni: gibt es irgendwas im leben woran du freude hast? :D
Kommentar ansehen
25.04.2012 16:46 Uhr von General_Strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum löschen die nicht jedes zweite Bild? Dann verzerrt man noch die Farben wie in "Briefe eines Toten", legt einen Weichzeichnungsfilter drüber wie in "Zärtliche Cousinen" und verfremdet den Ton, als wäre die Atmosphäre auf Mittelerde so dick wie zäher Nebel oder als hätten alle auf ihren Mikros gesessen.

Fertig ist der Fantasyfilm und verschwunden ist das Schwarzwald-Camping-Homevideo.
Kommentar ansehen
25.04.2012 17:08 Uhr von Patreo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Das waren 10 Minuten einer noch nicht in der Postproduktion befindlichen und nachgebesserten Version und hier werden bereits die Oscars abgezogen?^^
Kommentar ansehen
25.04.2012 17:48 Uhr von Dreamwalker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Muss: zugeben auf mich wirkt das auch billig. Kann mich nicht dran gewöhnen. Maximal bei Games oder in Zusammenhang ist 3D ist das ne feine Sache, ansonsten wirkt es wirklich sehr strange.Vielleicht dauert die Gewöhnungsphase etwas länger :)
Kommentar ansehen
25.04.2012 18:52 Uhr von mobbel9
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ All: Schaut euch die Filme doch auf nen alten Schwarz Weiß Fehrnseher an, da sieht das viel realistischer aus als auf den neumodischen mist.^^
Kommentar ansehen
25.04.2012 22:07 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alicologne: Bevor man andere dafür in die Ecke stellt, dass sie keine Ahnung haben, sollte man lieber kurz beschreiben WIE man ihn mit ein paar Einstellungen abstellen kann.

Das wäre weit hilfreicher als so ein Schmäh-Kommentar, nachdem immer noch nicht klar ist, ob Du nicht selber auchzu denen gehörst, die nicht wissen, wie man das macht.
Kommentar ansehen
25.04.2012 22:09 Uhr von Zephram
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lol, wie Kinder die was neues probieren sollen ^^

In Tests wurde gezeigt das 2K 48fps mehr Bildquali bringt als 4K 24fps, die Regisseure habens mit dem neuen Format einfach noch nicht so ^^ Da werden extra die Szenen so umgestellt und Schnitte so umgesetzt das das Geruckel nicht so dolle auffällt ^^ Das wird also schon noch ;) Am PC wird mir beim zocken mit 24fps nach ner Weile schlecht ^^

jm2p Zeph

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?