25.04.12 11:54 Uhr
 355
 

Schüler werden schwieriger - Lehrer fordern Zulage

In einer Studie klagt jeder zweite Lehrer an, dass die heutigen Schüler schwieriger wären als vor zehn Jahren. Ebenfalls sagte jeder Zweite, dass er unzureichend ausgebildet sei. Das führt dazu, dass mittlerweile jeder fünfte Lehrer seinen Job frustrierend findet.

Besonders beschweren sich die Lehrer über Disziplins- und Respektlosigkeit der Schüler. Besonders an Real- und Hauptschulen ist die Lage ernst.

Grund für diese Lage sind die verschiedenen sozialen Schichten und deshalb fordert jeder dritte Lehrer eine "Erschwernis-Zulage" für Lehrer, die an Brennpunkten unterrichten.


WebReporter: Devils_Eye
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schüler, Lehrer, Respekt, Zulage
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2012 11:54 Uhr von Devils_Eye
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Erschwernis-Zulage? Die haben sich doch den Beruf ausgesucht. Okay klar die Blagen von Heute sind schon wahre Teufel, aber da benötigt es keine Zulage sondern härtere Erziehungsmaßnahmen. Mehr nicht
Kommentar ansehen
25.04.2012 13:00 Uhr von Flutlicht
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Ach. Die Deutschen sind bloß Kulturbanausen.
Kommentar ansehen
26.04.2012 06:36 Uhr von zensus1999
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@hirnamoebe: du hast recht mit dem satz du frau nix sagen...................
Wenn der gute aus dem Obersalzberg noch Leben würde wäre alles anderes glaube mir
Kommentar ansehen
01.05.2012 17:00 Uhr von bibip98
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
falsch nicht die Schüler werden immer schwieriger... Die Lehrer immer unfähiger!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?