25.04.12 11:50 Uhr
 320
 

Auf Wunsch von Kunden: Kein Kopierschutz mehr bei Science-Fiction-E-Book-Verlag

Sowohl die Kunden als auch die Autoren des New Yorker Science-Fiction-Verlags Tor Books wollten keinen Kopierschutz mehr bei den E-Books.

Der Verlag reagierte nun auf den Wunsch und verzichtete gegen den technischen Schutz gegen Kopien. Der Verlagschef versteht den Ärger seiner Leser: "Es hindert sie daran, rechtmäßig erworbene E-Books auf legale Weise zu nutzen, zum Beispiel sie von einem E-Book-Reader zum andern zu verschieben."

In dem Verlag sind einige renommierte Science-Fiction-Autoren wie Isaac Asimov, Philip K. Dick und Larry Niven vertreten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Buch, Kopierschutz, Wunsch, Science-Fiction
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Google möchte E-Mail-Scanning zu Werbezwecken einstellen
US-Behördenseiten gehackt: "Ich liebe den Islamischen Staat"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2012 16:33 Uhr von xHattix
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Titel: Endlich mal ein Anbieter der lieber das illegale kopieren hinnimmt als sein Kunden aus diesem Grund Umgang mit ihrer ehrlich erworbenen Ware zu verwehren.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Mensch gegen Affe - Zoff zwischen Zoo-Direktor und Zotteltier
Tour de France: Für Sieger Christopher Froome ist diesmal Richtie Porte Favorit
Neckar: "Robin Wood"-Aktivisten verhindern umstrittenen Atomtransport per Schiff


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?