25.04.12 08:37 Uhr
 401
 

Google bringt Online-Speicher auf den Markt

Mit "Google Drive" will Google auch den Markt für Speicherdienste erobern. Am Dienstag eröffnete Google sein Online-Laufwerk "Google Drive". Bis zu fünf Gigabyte an Daten kann man da kostenlos ablegen. Wer mehr braucht, bekommt dies gegen ein Monatsentgelt.

"Google Drive" würde unabhängig vom Rechnertyp und Anwendung funktionieren, sagte ein Entwicklungsmanager von Google. Zur Erleichterung des Dateimanagements gibt es für Mac- und Windows-Rechner eine Software zum Herunterladen. Auch eine App für Smartphones, die mit Android und IOS laufen gäbe es.

Seit 2007 gibt es mit "Dropbox" schon einen beliebten Anbieter des Onlinespeichers. Auch Microsoft und Apple versuchen auf diesem Mark Fuß zu fassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RonVaradero
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Online, Google, Markt, Google+, Speicher
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"
Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2012 09:16 Uhr von jpanse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenne DropBox: habe es aber nie benutzt.
Haben sie eigentlich inzwischen ihr "Sicherheitsloch" gestopft?
Oder kann man noch immer die Config.db austauschen und zugriff auf fremde Boxen erhalten?
Kommentar ansehen
25.04.2012 09:48 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dropbox bietet, dank der automatischen Synchronisation, deutlich mehr.

Egal ob hier in Deutschland, unterwegs auf meinem Smartphone, während des Fluges am Notebook oder daheim in den Staaten, wenn ich den Computer anschalte, sind alle meine wichtigen Dokumente und Daten auf dem aktuellsten Stand.

Und via Webzugriff hat man auch von der Arbeit, bei Freunden oder sonst wo Zugriff.


@ jpanse

Ist längst behoben und war auch nur dann problematisch, wenn andere Leute Zugriff auf den eigenen Computer hatten.
Kommentar ansehen
25.04.2012 13:33 Uhr von Ryo_Ohki
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
da google bei seinen diensten immer alle daten scannt und analysiert, kann man da nur noch mit Verschlüsselung gegenwirken. aber in wie fern man da gescheit arbeiten kann weis ich nicht.
Kommentar ansehen
25.04.2012 21:05 Uhr von Sonny61
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Cool Google will "Datenüberwachungsspeicher" erweitern!
Kommentar ansehen
26.04.2012 18:21 Uhr von Justus5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dropbox & Co: Es tut sich grad allerhand.

Neben Google Drive, Dropbox gibts noch Hidrive, Skydrive, iCloud, Telekom Cloud, Mozy, Cloudsafe, Lacie Wuala, Crashplan, Sugarsync etc etc etc

Das Rennen ist eröffnet, sagen auch die Marktforscher von Gartner:
http://www.speicherguide.de/...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Guantanamo-Aufseher zu neuem Heimatschutzminister
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?