25.04.12 08:30 Uhr
 1.288
 

Fußball/Borussia Dortmund: Wechselverbot für Robert Lewandowski

Jürgen Klopp, Coach des neuen deutschen Meisters Borussia Dortmund, hat seinem polnischen Nationalstürmer Stürmer Robert Lewandowski ein Wechselverbot erteilt.

"Er ist nicht zu haben. Wer sind wir denn? Dass Bayern kommt und anfragt, ob Lewi gerne bei ihnen spielen würde, wenn Mario Gomez mal gerade nicht kann, oder wie? Das ist ja Quatsch. Ausgeschlossen", sagte Klopp gegenüber einer Sportzeitschrift.

Damit reagierte der Dortmunder Trainer auf Spekulationen, das der deutsche Rekordmeister Bayern München an dem polnischen Nationalspieler interessiert ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Dortmund, Borussia Dortmund, Robert Lewandowski
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Dortmund setzt in Ousmane-Dembélé-Poker Barcelona Ultimatum
FC Bayern gegen Borussia Dortmund: jetzt geht die Sportwettensaison wieder los
Wegen Tatverdachts Festgenommener bestreitet Attentat auf Borussia Dortmund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2012 10:51 Uhr von bossbaer
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Klassiker -: Leistungsträger anderer Mannschaften abkaufen und auf die Bank setzen. Die Wissen wie man Talente zerstört.
Kommentar ansehen
25.04.2012 11:23 Uhr von derNameIstProgramm
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist das Problem? Der Vertrag von Lewandowski geht noch bis 2014, vorher braucht sich Dortmund nicht aufregen sondern einfach nur nein sagen. Danach hat Lewandowski es selbst in der Hand und kann entscheiden wohin er gerne möchte.

Klopp hat gute Leute in seiner Mannschaft. Dass da andere Top-Clubs kommen, unter anderem die Bayern, ist doch da nur normal. Da braucht er sich doch nicht künstlich drüber aufzuregen.
Kommentar ansehen
25.04.2012 12:08 Uhr von Oberhenne1980
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ bossbar: So wie es Schalke und Wolfsburg in den letzten Jahre gemacht haben?
Wann hat es bei Bayern zuletzt ein Leistungsträger unverschuldet nicht geschafft?

Zumal: Nenne mir eine Mannschaft die keine Leistungsträger anderer Mannschaften kauft um sich zu verstärken!
Kommentar ansehen
25.04.2012 12:36 Uhr von hnxonline
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist doch völlig normal das sich Vereine für erfolgreiche Spieler interessieren. Das ist bei jeden Verein völlig normale Praxis, nur eben wird es beim FC Bayern negativ bewertet.

Es ist aber nun einmal Fakt das ein Verein der häufig auf drei Hochzeiten gleichzeitig spielt auch eine sehr gut besetzte Bank haben muss.

Allerdings wüsste ich nicht wozu der FC Bayern einen Lewandowski verpflichten sollte. Zumindest wenn es stimmt das Pizarro zurück nach München kommt.
Kommentar ansehen
28.04.2012 13:18 Uhr von Tek-illa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der FC: Bayern würd Lewandowski wohl auch nicht bekommen. Zweifelsohne ist Pizarro nur ne Notlösung nachdem der BVB nen Wechsel ausgeschlossen hat.
Kommentar ansehen
28.04.2012 13:20 Uhr von Tek-illa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Oberhenne1980: Natürlich macht das jeder Verein ohne Frage. Bayern kauft jedoch gezielt Talente anderer Manschaften um diese zu schwächen, da liegt der Unterschied. Wäre das nicht so, hätten wir längst mindestens 2-3 VEreine die mit den Bayern auf Augenhöhe liegen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Dortmund setzt in Ousmane-Dembélé-Poker Barcelona Ultimatum
FC Bayern gegen Borussia Dortmund: jetzt geht die Sportwettensaison wieder los
Wegen Tatverdachts Festgenommener bestreitet Attentat auf Borussia Dortmund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?