25.04.12 07:14 Uhr
 16.179
 

Facebook: Anwälte sehen pro Profil einen Abmahnwert von 10.000 Euro

Bei sozialen Netzwerken wie Facebook werden täglich viele Urheberrechtsverletzungen begangen, die teuer enden könnten, wenn Anwälte dagegen vorgehen würden. Es werden Videos verlinkt oder eigene Fotos hochgeladen. Ganz schnell befindet man sich da im Rahmen einer Urheberrechtsverletzung.

Anwälte haben verkündet, dass man pro Facebook-Profil einen Abmahn-Wert von etwa 10.000 Euro veranschlagen könne. Grund dafür sind Videos und Bilder, die verlinkt werden, die aber jemandem gehören und somit eine Urheberrechtsverletzung darstellen.

So dürfe man Fotos aus dem Internet auf dem eigenen Rechner speichern. Aber man dürfe sie nicht veröffentlichen. Auch bei eigenen Fotos droht Ungemach. Wenn darauf fremde Menschen zu sehen sind, müssen diese einer Veröffentlichung zustimmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Euro, Foto, Facebook, Abmahnung, Profil
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

40 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2012 07:14 Uhr von Borgir
 
+78 | -7
 
ANZEIGEN
So langsam übertreibt man es mehr als nur ein bisschen. Am Besten man schaltet das Internet ab, denn in absehbarer Zeit wird es eine Abmahnwelle geben die ihres Gleichen sucht.
Kommentar ansehen
25.04.2012 07:34 Uhr von Marco Werner
 
+133 | -6
 
ANZEIGEN
Wir brauchen mehr Bäume! Für jeden Anwalt einen....
Kommentar ansehen
25.04.2012 07:35 Uhr von Phoenix87
 
+41 | -10
 
ANZEIGEN
Stimmt nicht, der Mann hat schlichtweg keine Ahnun: g.Wen wunderts, er ist ja auch Anwalt...

Wenn ich Videos teile, werden die schließlich nur eingebettet. Als ob jemand ein Video von einer Plattform runterlädt und dann selbst wieder manuell bei Facebook hochlädt...
Ähnliches bei Bildern. Vor allem dürfen auf eigenen Fotos fremde Menschen drauf sein, nur im Hintergrund (nennt sich Panoramafreiheit).

Als Anwalt sollte das wissen, peinlich, peinlich...
Kommentar ansehen
25.04.2012 08:02 Uhr von SHA-KA-REE
 
+20 | -9
 
ANZEIGEN
@Phoenix87: Da irrst Du Dich aber GEWALTIG! Auch das unerlaubte EINBETTEN fremder Inhalte in eigene Webauftritte ist ein Urheberrechtsverstoß und wird entsprechend geahndet. Wäre es so wie Du sagst, dann könnte jeder fröhlich seine Website aus IFRAMES und Bildern anderer Anbieter zusammensetzen - aber das darf man eben NICHT ohne Einverständnis der jeweiligen Inhalteanbieter. Es ist schon erschreckend mit welcher Leichtigkeit (oder besser: Leichtsinnigkeit) die Leute heute Inhalte in das Internet stellen. Und das obwohl sie es inzwischen besser wissen müssten, da sich an der Rechtslage die letzten 15 Jahre wenig geändert hat - sprich: Das war praktisch schon immer tabu.

Was Du zum Thema Fotos sagst ist korrekt, aber Du solltest selber sehr gut wissen, dass es hier nicht um Panoramafreiheit geht. Bei Facebook werden z.B. massenhaft Partyfotos eingestellt, wo dann nicht selten einige der dargestellten Personen ganz sicher nicht mit einer Veröffentlichung einverstanden sind.

[ nachträglich editiert von SHA-KA-REE ]
Kommentar ansehen
25.04.2012 08:25 Uhr von Marco Werner
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@SHA-KA-REE: Das Problem sehe ich ja nichtmal darin,daß man sich strafbar macht, wenn man selbst geschütztes Zeug in seinem Profil reinstellt. Dafür ist tatsächlich jeder selbst verantwortlich. Das Problem ist eher,daß man auch für das verantwortlich gemacht werden kann,was *andere* User auf die eigene Pinnwand posten. Denn da reicht schon 1sek,um von irgendeinem Geldgeier dafür abgemahnt zu werden.
Kommentar ansehen
25.04.2012 09:06 Uhr von phiLue
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Solange sich diese Menschen auf öffentlichen Veranstalltungen aufhalten oder nur als Beiwerk dienen, können die rein rechtlich nichts machen, oder täusch ich mich hier?
Kommentar ansehen
25.04.2012 09:30 Uhr von Tanaja
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Soweit ich weiß ist doch bei nichtkommerzieller Nutzung von Fotos, die Einverständniserklärung der abelichteten Personen nicht erforderlich, aber wenn jemand das Foto sieht und darum bittet es zu löschen, muss das getan werden, ansonsten könnte der- oder diejenige das entfernen per Anwalt einfordern.
Kommentar ansehen
25.04.2012 09:33 Uhr von wrazer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Recht und unrecht: Jeder hat das recht selbst zu bestimmen ob etwas von ihm ihm veröffentlich wird oder nicht. Und wenn jemand ein Bild von mir einstellt und dies nach meiner Aufforderung nicht löscht/unkenntlich macht, dann darf ich rechtlich gegen ihn vorgehen und das ist auch richtig so! Viel wichtiger ist doch, das Anwälte nicht ohne Auftrag anfangen dürfen Abmahnungen zu schreiben, hier heißt es mit den vermutlichen "Kläger" in Verbindung setzen und gegen die Abzocker einfach in Widerspruch gehen.

Viel interssanter finde ich den Satz: "So dürfe man Fotos aus dem Internet auf dem eigenen Rechner speichern. Aber man dürfe sie nicht veröffentlichen."

Heißt wieder einmal, man darf runterladen was man will, weil runterladen nunmal legal ist.
Kommentar ansehen
25.04.2012 09:34 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Laut § 23 KunstUrhG Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden.

Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer entgegen den §§ 22, 23 ein Bildnis verbreitet oder öffentlich zur Schau stellt.

Ohne die nach § 22 erforderliche Einwilligung dürfen verbreitet und zur Schau gestellt werden:
1.Bildnisse aus dem Bereiche der Zeitgeschichte;
2.Bilder, auf denen die Personen nur als Beiwerk neben einer Landschaft oder sonstigen Örtlichkeit erscheinen;
3.Bilder von Versammlungen, Aufzügen und ähnlichen Vorgängen, an denen die dargestellten Personen teilgenommen haben;
4.Bildnisse, die nicht auf Bestellung angefertigt sind, sofern die Verbreitung oder Schaustellung einem höheren Interesse der Kunst dient.
Kommentar ansehen
25.04.2012 10:35 Uhr von derSchmu2.0
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Der Beruf des Anwalts ist der zweitaelteste auf der Welt.
Der aelteste Beruf ist der der Prostituierten.
Der Beruf des Anwalts wurde erfunden, als man feststellte, dass Prostituierte nicht alles fuer Geld machen.
Kommentar ansehen
25.04.2012 10:55 Uhr von Mankind3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
fotos: "Wenn darauf fremde Menschen zu sehen sind, müssen diese einer Veröffentlichung zustimmen."

Und genau deshalb mach ich keine Fotos von Personen. Natur und wilde Tiere sind zum Glück nicht vom Urheberrecht betroffen.
Kommentar ansehen
25.04.2012 11:17 Uhr von konfetti24
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Einstellungen: Alles nur auf Freund ohne Bekannte stellen dann ist es so gut wie ausgeschlossen. Ausser ein Freak nimmt alles an Freunde an z.B. "Geil aussehende Frauen" dann kann er als geile Frau getarnt auf auf alle Daten zugreifen. Deswegen nur einen adden wenn man ihn kennt. Ansonsten halt alles sperren oder alles runterlöschen was Abmahnfähig ist.

PS: 10.000 Abmahnwert ergibt eine Zahlung von 681,50 an den Rechtsanwalt. Sofern man am Freitag (da laufen nähmlich generell die Abmahnungen ein) die Unterlassungserklärung unterzeichnet und an den Rechtsanwalt zurück schickt. Ein Tipp: Sollte eine Abmahnung reinflattern, durchlesen, die Zahlungshöhe herausstreichen und unterschreiben. Dies bezieht sich nähmlich dann auf den Widerholungsfall den Sie damit ausschließen. Dann erst per Fax und dann per Brief zurück schicken. Haben Sie dass gemacht kann er nähmlich am Dienstag keine Klage bzw. einstweilige Verfügung gegen Sie erwirken. Sollten Sie darauf NICHT reagieren wird es teuer und es kommen zusätzlich zu Ihren Anwaltsgebühren auch noch Gerichtskosten dazu. Und dann sprechen wir hier schnell mal von einem bis zwei Brutto Monatsverdienst.

Tja, aus Erfahrungen lernt man dazu. Bezieht sich aber nicht auf facebook sondern auf ebay!
Kommentar ansehen
25.04.2012 12:07 Uhr von Seravan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nuja: der Zuckerhügel sollte doch mal wirklich dagegen vorgehen, denn Kohle genug hat er ja
Kommentar ansehen
25.04.2012 13:06 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Zeus35 der Textlink zur Originalquelle ist zunächst keine Urheberrechtsverletzung.
Zur Urheberrechtsverletzung wird es, wenn du z.B. ein Bild aus der Seite a.de in deine Seite b.de einbaust. Da genügt es ja in deiner Seite bei der Referenz zum Bild "a.de/a.jpg" anzugeben. Schon ist das Bild Bestandteil deiner Seite (und eine Verletzung des Urheberrechts).
Das umgeht man mit einem Textlink, der erklärt, dass man nun auf die Seite a.de geführt wird, um dort ein Bild (a) zu präsentieren.

Ganz schlimm und strafbar ist das wenn du wissentlich auf Seiten verlinkst, die zu Straftaten oder Urheberrechtsbruch aufrufen. Zum Beispiel ein Link auf ein Programm mit dem man kopiergeschützte DVDs knacken kann.
Der reine Link z.B. auf eine Zeitung, wo ein Bericht über den eigenen Verein steht, ist völlig OK.
Der Besucher sollte aber immer merken, dass es sich um eine andere Seite handelt.

[ nachträglich editiert von ThomasHambrecht ]
Kommentar ansehen
25.04.2012 13:17 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: In einem Punkt übertreiben sie nicht: Heutzutage stellen sehr viele stumpfe und dreiste Idioten (anders kann man sie nicht nennen) einfach Fotos von Freunden ins Netz und fragen eben nicht vorher, ob jener Freund dem zustimmt.
Ehe man sich versieht, existieren jede Menge Fotos von einem im Netz, obwohl man selber nie eins eingestellt hat. Und dann sind es auch noch meist nicht die schmeichelhaftesten.

Solchen Leuten geschähe es völlig recht, wenn sie dafür mal ein ein- zweitausend Euro abdrücken müssten, damit sie zukünftig schon anfragen, bevor sie auch nur einen T-Shirt-Zipfel von jemandem veröffentlichen.
Kommentar ansehen
25.04.2012 14:09 Uhr von MrFloppy89
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte Facebook (oder andere Plattformen) nicht Interesse daran haben, ihr Nutzer besser zu "schützen"? Ich meine, wenn es eine Abmahnwelle geben sollte, wie viele werden dann aus Furcht ihr Facebookprofil löschen? Also zahlste als Facebookbetreiber lieber ein paar Tausend Euro zum Schutz der User als die Milliarden an der Börse wieder zu verlieren... oder nicht?
Kommentar ansehen
25.04.2012 14:49 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Jimboooo ein Link auf YouTube ist nicht strafbar.

Es sei denn du bettest das Video so in dein Profil oder Webseite ein, dass man gar nicht merkt, dass dies YouTube ist. So dass man meinen könnte, es sei dein Video weil es z.B. in einem iFrame läuft.
Es muss sich definitiv ein neues Fenster öffnen, damit jeder merkt, dass sich YouTube öffnet.

Denn wenn sich der Link als iframe in deiner eigenen Seite öffnet, so hättest du bei einem Musikstück nicht die Verwertungsrechte - öffnet sich aber YouTube in neuem Fenster ist die Welt OK.
Kommentar ansehen
25.04.2012 15:07 Uhr von ELeMeNT1983
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
aber echt ich finde es lustig, das man den Begriff "Veröffentlichen" im Zusammenhang mit Facebook benutzt...
Schliesslich werden meistens Gruppen angelegt und die "Zuschauer" werden begrenzt: z.B. gehen Partyfotos die lieben Arbeitskollegen gar nichts an!

Ausserdem kommen mir Fremde gar nicht erst in die Freundesliste, also auch keine verkackten steckdosenbefruchtende geldgeile Anwälte :P
Kommentar ansehen
25.04.2012 15:24 Uhr von Madam_Sprout
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist genau das was die Piraten unter einem veralteten Urheberrecht verstehen.
Wird Zeit das sich das endlich ändert, dann macht man sich durch Verlinkungen nicht mehr strafbar, sondern nur noch wenn man geschütztes Material benutzt um daraus Gewinn zu erziehlen.

Darum: Piraten in den Bundestag!!!
Kommentar ansehen
25.04.2012 15:35 Uhr von JustMe27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja^^: Deshalb hab ich beim Rechteinhaber einer bekannten Serie nachgefragt, ob ich Name und Bild einer Hauptfigur verwenden darf. antwort war "warum nicht, ist kostenlose Werbung!"
Kommentar ansehen
25.04.2012 16:22 Uhr von Danielsun87
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
So mal für die die keine: Ahnung haben...

Also das verlinken und so ist nicht strafbar egal obs iligal ist oder nicht..da man es nicht ins internet gestellt hat..IT Recht erstes Semester..
was schon drin ist kann auch verbreitet werden..ist immer im netz so..

So zweitens sehe ich das ganze für absurt, das nur geldgeilheit dahinter steht.. einfach anwaltschreiben und beim zweiten brief eine anzeige erstatten..
die rechtsverletzungen kann keiner überprüfung und nachvollziehen nur die menschen die auf den medien zu sehen sind und somit ein teil dieser sind..

also wenn so weiter geht, sollte brauchen wir profikiller um diese art von menschen aus dem verkehr zu ziehen..^^
lg
Kommentar ansehen
25.04.2012 16:48 Uhr von EvilMoe523
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn ich auf FB ein Profilbild verwende, was jedoch irgend nen Promi oder eine geschützte Figur zeigt, sehe ich es ja ein.

Auch wenn ich Bilder hochlade die nicht mein Eigentum sind und an der Pinwand zeige.

Aber bei bereits existierenden Links, z.B. zu YouTube, wo sich Inhalte befinden die doch nicht ICH hochgeladen habe, gehe ich doch davon aus, dass daran nichts verbotenes ist. Ich dachte dafür ist diese Funktion da.

Ich kann doch rechtlich Leuten per Links auf Dinge hinweisen. Genauso wie wenn ich hier einen Link zu einer Aufzeichnung irgendeiner Nachrichten-Sendung einfügen würde oder nicht?

Bin grad echt verwirrt... :)
Kommentar ansehen
25.04.2012 16:58 Uhr von ShortComments
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Schluss mit dem Abmahnwahn: Natürlich hat jeder Künstler und Mensch Recht auf seine Privatsphäre und geistiges Eigentum, aber die Strafen sind mehr als übertrieben.

Wählt die Piraten.
Kommentar ansehen
25.04.2012 17:01 Uhr von HellboyXS
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm gibt Facebook überhaupt die IPs der Leute raus oder werden die dann nur abgemahnt, weil die so dämlich wahren und ihre Realdaten eingebettet haben? Wäre mal eine interessante Frage vor allem wenn es um diese dubiose Abmahnung geht die da aufgetaucht ist.
Kommentar ansehen
25.04.2012 17:27 Uhr von TK-CEM
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Na, was habe ich gestern noch gepostet? Hatte ich Recht oder habe ich Recht?

Also mein Facebook-Profil wird jetzt umgehend gecleant. Und wer bei mir was postet oder auf der Pinwand verlinkt, hat eben Pech, weil ich ALLES wieder entferne.

Und wenn das so weitergeht, dann wird mein Facebook-Account komplett gelöscht. Diesen Spinnkram muss ich mir nicht antun. Sollte mir einer dieser dubiosen Abmahn-Anwälte quer kommen, kann der was erleben. Im Ernstfall gibt es was aufs anwaltliche Auge.

Meine Fresse - hab ich jetzt nen Hals . . . . .

Refresh |<-- <-   1-25/40   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?