25.04.12 06:45 Uhr
 1.715
 

Mann sticht Frau nieder, weil sie im Fernsehen beichtet

Der Münchner Stefan P. (26) hat seine 23-Jährige Ehefrau niedergestochen, nachdem er in der Sat.1-Fernsehsendung "Britt" erfahren hat, dass sie ihn mit einem anderen Mann betrügt. Beide waren zu Gast in der Sat.1-Nachmittagssendung und mit einem Lügendetektor verkabelt.

Ursprünglich hatte die Ehefrau ihm vorgeworfen, er würde fremdgehen. In der Sendung aber kam heraus, dass sie selbst fremd gegangen war. Vor den Augen der gemeinsamen Tochter stach er seine Ehefrau dann nieder.

Sie Sendung "Britt" ist seit gut zehn Jahren im Nachmittagsprogramm von Sat.1 zu sehen. Vor Ort sorgen Sicherheitsleute dafür, dass nichts Schlimmes passiert. Keine Hilfe hingegen bekommen die Talk-Gäste, nachdem die Sendung vorbei ist. Sat.1 wollte sich zu dem Vorfall nicht äußern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fernsehkritik
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Frau, Fernsehen, Messer, Sat.1
Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Streit um Christine Kaufmanns Beerdigung beigelegt: Urne kommt nach Paris
Mazedonien: Demonstranten stürmen Parlament und verprügeln Politiker brutal
London: Bei Anti-Terroreinsatz wird Frau angeschossen - Vier Festnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2012 06:45 Uhr von fernsehkritik
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
(VL) Die Talkshow gehört abgesetzt. Schon seit Jahren werden die junge Menschen wie Vieh vorgeführt. Zur Belustigung des Publikums und zur Steigerung der Quote nimmt man auch die Gefährdung von Menschenleben in Kauf. Viele wissen gar nicht, warum sie überhaupt in der Sendung sind. Das erfahren sie erst vor Publikum. Produzent und Moderatorin gehören eingesperrt!
Kommentar ansehen
25.04.2012 09:05 Uhr von Unrockstar
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ Kurz. Gedanke: Grundsätzlich ast du schon recht. Aber eine Rechtfertigung für das Niederstechen der Ehefrau dürfte das wohl kaum sein.

@Autor:

Selbst wenn sie es erst erfahren, wenn sie in der Sendung sind: Sie werden ja nicht gezwungen dorthin zu gehen - wird man also bloßgestellt oder ähnliches, hat man sich das selbst zuzuschreiben.
Kommentar ansehen
25.04.2012 09:36 Uhr von psycoman
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Chipotle: Begründet der Täter seine Tat damit, durch den Mord seine verletzte Ehre wiederherstellen zu wollen, war es ein Ehrenmord. Der Täter wird sein verhalten nicht als falsch empfinden.

Wenn er durchgedreht ist und und aus lauter Wut, oder eben verletzter Ehre, die Frau umgebracht hat, sich aber der verwerflich- und strafbarkeit der Handlung klar ist, sowie damit seine Ehre nicht wiederhergestellt sondern nur Rachegelüste befriedigt hat, dann ist es ein Familiendrama.

Beser wäre aber einfach Mord, Famiie heißt für mich eher Leute mit Kindern.

Ehrenmorde haben nichts mit einer bestimmten Religion zu tun, auch wenn sie leider in bestimmten Kulturkreisen recht häufig auftreten.
Kommentar ansehen
25.04.2012 09:57 Uhr von bigX67
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
guck mal an ich dachte, so bescheuert, wie die leute sich da geben, müssen die gecastet sein.

ich glaub´s immer noch nicht, dass das reale menschen und keine erfundenen charaktere sind.
Kommentar ansehen
25.04.2012 10:08 Uhr von JensGibolde
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
sie hat im fernsehen gebeichtet? ich dachte, es gibt ein beichtgeheimnis?
Kommentar ansehen
25.04.2012 10:45 Uhr von hans_peter003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kurz.Gedanke. diese Leute sind alle dumm und an der Grenze zur Geisteskrankheit - Sat1 sucht speziell solche Leute aus, weil man mit ihnen am meisten Geld verdient. Welcher normal denkende Mensch stellt sich denn freiwillig in solch eine Sendung und lässt sich vor der ganzen Nation bloßstellen?

Die Leute werden an irgendwelche Knebelverträge gefesselt und wissen überhaupt nicht für was sie unterschreiben. So lange diese Leute einen Stift halten können werden sie zurechnungsfähig gemacht mit ihrer Unterschrift...

Die sind nicht fähig rational zu denken, die können sich nicht einmal die Zähne putzen oder die Schuhe binden, erst recht können sie sich nicht ausmalen was das für Folgen/Konsequenzen hat wenn sie in solch einer Sendung auftreten.

und wenn eine Strafe droht, sind die Macher fein raus aus der Sache, der hat ja unterschrieben!

Der Gesetzgeber sollte endlich mal die Privaten dazu verpflichten ein Psychiatrisches Gutachten von jedem Laiendarsteller und Talkshowgast einzuholen, oder zumindest ein Idiotentest, dann würden nämlich mehr als die Hälfte der Darsteller bei Britt, Mitten im Leben, Verdachtsfälle wegfallen...

Der Mann der seine Frau abgestochen hat ist definitiv ein Fall für die Klapsmühle, das hat er durch seine Tat bewiesen - man hätte ihn niemals in diese Show einladen dürfen!

[ nachträglich editiert von hans_peter003 ]
Kommentar ansehen
25.04.2012 10:49 Uhr von El_Caron