24.04.12 19:27 Uhr
 11.030
 

Traunstein: Überprüfte Autofahrer zückten "Deutsches Reich"- Ausweise

Bei Traunstein auf der A8 wurden zwei Autofahrer überprüft. Sie hielten den Beamten Ausweise mit den Merkmalen "Deutsches Reich" zur Kontrolle hin. Das Paar mit deutschen Autokennzeichen hatte ernsthaft der Polizei die Phantasiedokumente unter die Nase gehalten.

Bei der anschließend durchgeführten Prüfung auf der Polizeistation kam heraus, dass die Beiden in dem Glauben lebten, dass sie nach der Wiedervereinigung Deutschlands wieder im Deutschen Reich der Weimarer Republik leben würden.

Zwei Frauen riefen zudem auf der Station an: Sie riefen im Auftrag der "Staatsanwaltschaft - Deutsches Reich" an und protestierten gegen das Einschreiten gegen das Paar in Traunstein. Am Ende wurde den "Reichsdeutschen" alles an Dokumenten mit dem Siegel abgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Autofahrer, Kontrolle, Reich, Traunstein
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2012 19:38 Uhr von CantusBuranus
 
+20 | -15
 
ANZEIGEN
Kommissarische Regierung des Deutschen Reiches: Hintergrundinformationen, was hinter dem Schwachsinnsglauben steckt:
http://www.krr-faq.net/...
Kommentar ansehen
24.04.2012 20:34 Uhr von kirkpatrik
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
die Traunsteiner.
Und in anderen Landkreisen fahren sie auf offenen freien Straßen mit einer Geschwindigkeit, mit der andere parken...
Kein Scheiß, erlebe (und ärgere) ich mich jeden Tag darüber.

Vorausgesetzt, diese waren auch mit dem TS-Kennzeichen unterwegs.

[ nachträglich editiert von kirkpatrik ]
Kommentar ansehen
24.04.2012 20:47 Uhr von 1234321
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.04.2012 20:58 Uhr von Merkel-sein-Bruder
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Wer weiß, vielleicht kommt das Paar ja aus der Vergangenheit. Dann wären die Pässe in Ordnung. Abgelaufen, aber in Ordnung, zumindest wenn sie in der nächsten Zeit wieder zurück ins Jahr 1943 wollen.
Kommentar ansehen
24.04.2012 21:17 Uhr von Mailzerstoerer
 
+15 | -13
 
ANZEIGEN
Hab auch noch mein Perso und Wehrdienstausweis: nebst Waffenkarte und Hundemarke na und ich zeig es meinen Urenkeln, damit sie wissen, dass es auch noch ein anderes Deutschland gab!
Kommentar ansehen
24.04.2012 23:07 Uhr von shadow#
 
+11 | -18
 
ANZEIGEN
Schwachköpfe: Sollte man gleich in der Psychiatrie wegsperren, den Vorposter eingeschlossen.
Kommentar ansehen
24.04.2012 23:53 Uhr von AnotherHater
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@shadow#: "Bei der anschließend durchgeführten Prüfung auf der Polizeistation kam heraus, dass die Beiden in dem Glauben lebten, dass sie nach der Wiedervereinigung Deutschlands wieder im Deutschen Reich der Weimarer Republik leben würden."
Warum auch nicht, so abwegig ist das nämlich gar nicht.

http://de.wikipedia.org/...

An der Stelle möchte ich dann gleich noch hinzufügen, dass die Argumentation in der Zusammenfassung bezüglich dem Zerfall des Deutschen Reich mit dem Zeitpunkt der Wiedervereinigung durchaus schlüssig ist. Durch die Wiedervereinigung entstand entweder ein neuer Staat oder ein Folgestaat, der mit dem Deutschen Reich vollidentisch ist. Aber da ist ja noch der Art. 146 GG. Wie entsteht ein neuer Staat bzw. ein Folgestaat, basierend auf der Drei-Elemente-Lehre von Jellinek, wenn das dritte Element, die Staatsgewalt, sich auf eine Verfassung stützt, über die kein Volksabstimmmung abgehalten wurde? Somit halte ich die Theorie vom Fortbestehen des Deutschen Reich immer noch für plausibel.

Es ist auf jeden Fall nicht alles kosher.

[ nachträglich editiert von AnotherHater ]
Kommentar ansehen
25.04.2012 00:10 Uhr von Madam_Sprout
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Quelle: Augsburger-Puppenkiste
Kommentar ansehen
25.04.2012 00:52 Uhr von asianlolihunter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
nun kommen wieder die spinner @werasd
Das "personal" kommt von Personalien und ob du es glaubst oder nicht, aber auf deinen Ausweis stehen deine Personalien drauf
Kommentar ansehen
25.04.2012 05:05 Uhr von dommen
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
"Ey von wo kommstn du?"
"Ausm dritten"
"Watn dein Beruf?"
"Propagandaminister"
Kommentar ansehen
25.04.2012 05:33 Uhr von Perisecor
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@ AnotherHater: "Durch die Wiedervereinigung entstand entweder ein neuer Staat oder ein Folgestaat, der mit dem Deutschen Reich vollidentisch ist."

Nein. Auch der Betritt des Saarlandes Ende der 50er Jahre hat keinen neuen Staat oder einen Folgestaat erzeugt, sondern einfach eine Ergänzung der damaligen Bundesrepublik Deutschland.

Die DDR als Gesamtes ist - ähnlich dem Saarland - der Bundesrepublik beigetreten.




"Wie entsteht ein neuer Staat bzw. ein Folgestaat, basierend auf der Drei-Elemente-Lehre von Jellinek, wenn das dritte Element, die Staatsgewalt, sich auf eine Verfassung stützt, über die kein Volksabstimmmung abgehalten wurde?"

Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland wurde demokratisch legitimiert - und zwar durch die vom Volke gewählten Vertreter der Landtage.

Es gibt übrigens keine größere Verfassung vor den 90er Jahren (als Verdemokratisierung nach dem Ende der UdSSR ´in´ wurde), welche in einer Volksabstimmung legitimiert wurde. USA, Frankreich, Italien, Japan usw.
Großbritannien z.B. hat nicht mal eine schriftliche Verfassung.




Gleichwohl hast du in einem Punkt nicht Unrecht.
Das Deutsche Reich ging de jure nahtlos in die Bundesrepublik Deutschland über, das ist aber kein "Geheimnis", keine "Verschwörung" oder sonst irgendwie ungewöhnlich, sondern völlig normale Verfahrensweise nach einem Regime-Untergang.

Ergänzend auch dies:
http://www.n-tv.de/...
Kommentar ansehen
25.04.2012 05:44 Uhr von Perisecor
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@ Wil: Genauso wenig Ahnung, wie du vom Euro hast (siehe z.B. hier:
http://www.shortnews.de/... "..für die würde ich meine Hand ins Feuer legen..."), hast du von deutscher Verfassung und Jura auf diesem Niveau im Allgemeinen.


Die Bundesrepublik Deutschland (für die BRD übrigens keine rechtlich legitime Abkürzung ist!) wurde 1990 nicht aufgelöst.



"Fakt ist, die Reichsländer dürften legitimere Papiere haben."

Das ist überhaupt kein Fakt, das ist der gleiche Scheiß wie deine DM 2.0 Propaganda, die es ganz ganz ganz sicher und bestimmt und du legst deine Hand dafür ins Feuer schon vor 2 Jahren hätte geben sollen.



"Eigentlich kann das nur ein EU-Richter der außerhalb Deutschlands agiert entscheiden."

Das ist spannend. Die EU wird durch eben jenes Deutschland legitimiert, welches du als nicht existent bezeichnest.

Zu lustig aber auch, dass die EU mehrfach die Souveränität Deutschlands bestätigt hat - u.a. in dem bereits von mir verlinkten Urteil in der Sache Italien gegen Deutschland.



Das von dir verlinkte PDF ist eine reine Verschwendung von Speicherplatz. Juristische Grundkenntnisse, wie sie schon im 1. und 2. Semester vermittelt werden, scheinen auch dem dortigen Autor nicht geläufig zu sein.

Letztlich bleibt natürlich der 2+4 Vertrag, der 1991 nicht nur die völlige Souveränität Deutschlands wiederhergestellt hat, sondern auch _alle_ vorherigen Urteile und Besatzungsgesetze aufhebt.

Diese also über 20 Jahre nach ihrer definitiven und vollständigen Erlöschung als Quelle zu benennen ist ähnlich unprofessionell wie immer wieder aus dem Zusammenhang gerissene Urteile aus den 70er Jahren zu präsentieren.
Kommentar ansehen
25.04.2012 06:43 Uhr von namronbilly
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn unser Land nicht das Deutsche Reich ist, frage ich mich wieso dann das Bundesministerium der Justiz ganz offiziell Gesetze im Namen des Deutschen Reiches erlässt?

http://www.gesetze-im-internet.de/...

http://www.gesetze-im-internet.de/...
Kommentar ansehen
25.04.2012 06:57 Uhr von namronbilly
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@asianlolihunter: Also wenn deine Definition stimmen würde, müsste der Ausweis entweder Personenausweis oder wenigstens Personalienausweis handeln. Denn die Personalien sind Angaben zu einer Person.

Eine Person ist per Definition aber etwas anderes als Personal!

http://de.wikipedia.org/...

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
25.04.2012 07:06 Uhr von namronbilly
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Also der Ulrich Maurer scheint bei seiner juristischen Ausbildung im 1. + 2. Semester auch nicht aufgepasst zu haben, oder wie erklärt man sonst seine Aussagen?
http://www.youtube.com/...

Aus dieser geht ebenfalls hervor, dass Deine Ausführungen zum 2+4 Vertrag und der vollständigen Souveränität auch nicht korrekt sind. Aber was wissen schon die Politiker die im Reichstag sitzen, gelle? ;)
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
25.04.2012 07:45 Uhr von Perisecor
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ namronbilly: Viele Gesetze bzw. Gesetzessammlungen in Deutschland wurden nicht erst in der Bundesrepublik Deutschland eingeführt, sondern bestanden schon zuvor - die Bekanntesten sind das BGB und das StGB.

Die Herkunft von ZPOEG und StPOEG ist aus der Zeit des Dritten Reiches. Wie im BGB und im StGB (und allen anderen übernommenen Büchern) auch sind entsprechende Paragraphen, z.B. bezüglich Rassengesetze etc., weggefallen.



Dass Ulrich Maurer in den 70er Jahren die damals aktuelle Rechtslage - die Bundesrepublik Deutschland als lediglich teilsouveräner Staat - gelehrt wurde, überrascht nicht.



Warum er nun Dinge behauptet, sie so nicht korrekt sind - egal ob man sich hierzu deutscher Quellen wie das BVerfG oder div. Bundesministerium bedient oder auch europäischer wie der EU und des EuGH oder internationaler wie des IGH oder der UN selbst - weiß ich nicht.

Vielleicht hat ihn seine Arbeit für die SPD Anfang der 90er Jahre davon abgehalten, sich ausführlich mit dem Thema zu beschäftigen oder er möchte schlicht billigen Stimmenfang für seine Partei betreiben.



Meine Ausführungen, u.a. zum 2+4 Vertrag, entsprechen der weltweit herrschenden Meinung.


Leute wie du, die Hintergründe nicht kennen (Herkunft ZPOEG z.B.), fallen leider auch immer wieder durch seltsame andere Sachen auf.
Das Video von Schäuble z.B. Worauf spielt er an? Natürlich darauf, dass Deutschland Souveränität an die europäische Union abgegeben hat - in der gleichen Weise, wie z.B. Bayern oder Hessen oder Nordrhein-Westfalen Souveränität an die Bundesrepublik Deutschland abgegeben haben.

Souveränität im gleichen Maße wie Deutschland haben auch alle anderen Mitglieder Euro-Mitglieder der EU abgegeben. Und bis auf Großbritannien auch alle restlichen EU-Mitglieder in anderen Bereichen.

Sind also Frankreich, Spanien, Italien, Finnland etc. ebenfalls nicht souverän?



Eine weitere Abgabe der Souveränität durch Deutschland erfolgte im Zuge der NATO. Selbst Frankreich, welches aus dem nuklearen Teilvertrag der NATO ausstieg, hat noch immer Kompetenzen an die NATO abgegeben und möchte dies in Zukunft auch wieder stärker tun.

Die USA als nicht-EU-Mitglieder NATO hat also ebenfalls Souveränität abgegeben - u.a. an den in Deutschland lagernden Atomwaffen, welche im Falle der Fälle in deutsche Verantwortung übergehen würden.

Die Mitgliedsstaaten der USA haben deutlich weniger Souveränität als die deutschen Bundesländer abgegeben. Sind die USA deshalb vielleicht auch nicht souverän?


Und was ist mit Kanada? Teil des Commonwealth of Nations, das Staatsoberhaupt ist die Queen, ist Kanada also auch nicht souverän?



Das sind natürlich juristisch sehr einfach zu beantwortende Fragen. All diese Staaten - inklusive der Bundesrepublik Deutschland - sind souverän.
Hier nochmal ein Urteil des Internationalen Gerichtshofes über die Staatenimmunität Deutschlands, die nur existieren kann, weil Deutschland souverän ist:
http://www.icj-cij.org/...



Da sich hier die Ausweis-Diskussion erneut anbahnt.
Ein Ausweis - egal ob Personalausweis, ID Card oder wie auch immer genannt - ist nicht zwingend vorgeschrieben. Ich habe z.B. keinen, weil mein Heimatland keine Ausweise ausstellt.

Es gibt auch keinen Blanko-Vordruck für Ausweise - jedes Land gestaltet seinen Ausweis selbst, auch wenn es mittlerweile EU-Richtlinien gibt.

Weil sich des Öfteren am Begriff "Deutsch" aufgehangen wird - obwohl das natürlich Schwachsinn ist, da hier jedes Land hineinschreiben kann, was es möchte:

https://www.checkdoc.be/...
Belgien -> Belge

http://www.techiehq.net/...
Spanien -> ESP

http://upload.wikimedia.org/...
Schweden -> Swensk

http://upload.wikimedia.org/...
Frankreich -> Francaise



Man kann das natürlich alles in Frage stellen. Zielführend und sinnig ist das aber keineswegs.

Und widerlegen lassen sich die typischen Aussagen eben auch sehr einfach. Egal ob "deutsch" im Ausweis, BVerfG-Urteile/Reden von <1991, zwingende Volksabstimmungen oder nicht unterschriebene Urteile.
Kommentar ansehen
25.04.2012 08:03 Uhr von AnotherHater
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor: "Nein. Auch der Betritt des Saarlandes Ende der 50er Jahre hat keinen neuen Staat oder einen Folgestaat erzeugt, sondern einfach eine Ergänzung der damaligen Bundesrepublik Deutschland."
Dann steht deine Meinung gegen die der "herrschende Meinung in der Rechtswissenschaftt", siehe die Zusammenfassung im von mir verlinkten Wikipedia-Artikel, auf die ich mich bezogen habe.

"Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland wurde demokratisch legitimiert - und zwar durch die vom Volke gewählten Vertreter der Landtage."
Das wusste ich. Nur über eine Verfassung hat das Volk unmittelbar abzustimmen und nicht deren gewählte Vertreter. Man kann sicherlich behaupten, dass das Volk abgestimmt hat, da die von ihm gewählten Vertreter abgestimmt haben, aber bei einer so wichtigen Entscheidung kann man das Volk auf diese Weise nicht einfach "übergehen". Das ist zumindest meine Meinung dazu.

[ nachträglich editiert von AnotherHater ]
Kommentar ansehen
25.04.2012 08:12 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ AnotherHater: Die Zusammenfassung inkl. der herrschenden Meinung deines verlinkten Artikels sagt exakt das, was ich auch sagte.



"Nur über eine Verfassung hat das Volk unmittelbar abzustimmen und nicht deren gewählte Vertreter."

Nein. Woher nimmst du diese Aussage?



Und warum ignorierst du meine Ausführungen dazu - inkl. der Beispiele?




Ich habe mich bei meinen Beispielen natürlich an demokratischen Staaten orientiert, die mit Deutschland vergleichbar sind.


Erweitern wir das doch nochmal direkt:
Was ist mit der Volksrepublik China? Was ist mit dem Jemen? Saudi-Arabien? Brasilien? Myanmar? Republik Kongo?

Sind das alles keine souveränen Staaten? Keines dieser Länder hat eine Verfassung, die in einer Volksabstimmung legitimiert wurde.
Kommentar ansehen
25.04.2012 08:35 Uhr von AnotherHater
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Persicor: "Die Zusammenfassung inkl. der herrschenden Meinung deines verlinkten Artikels sagt exakt das, was ich auch sagte."
Ja, dass das Deutsche Reich mit der Wiedervereinigung in die Bundesrepublik Deutschland übergeht. Darüber sind wir uns doch einig.

Aber du sagtest auch, dass "der Betritt des Saarlandes Ende der 50er Jahre hat keinen neuen Staat oder einen Folgestaat erzeugt, sondern einfach eine Ergänzung der damaligen Bundesrepublik Deutschland."

An dieser Textstelle werden beide Optionen als möglich dargestellt. Du hingegen behauptest, dass die Bundesrepublik nur immer erweitert wurde. Sicher sind wir uns doch in dem Punkt, dass die Bundesrepublik der Nachfolger des Deutschen Reich ist, ob unmittelbar, da vollidentisch, oder als neuer Staat, der freiwillig die Rechtsfolge des Deutschen Reich antritt.

In der Zusammenfassung steht hingegen: "[...] so ist spätestens mit dem Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland und der (Wieder-)Erlangung der vollen Souveränität der Bundesrepublik entweder das Deutsche Reich ermangels effektiver Staatsgewalt endgültig untergegangen und auf seinem Staatsgebiet ein neuer Staat [...] entstanden, oder aber die Bundesrepublik ist völkerrechtlich vollidentisch mit dem Deutschen Reich".

"Nein. Woher nimmst du diese Aussage? Und warum ignorierst du meine Ausführungen dazu - inkl. der Beispiele?"
Aus einem ganz einfachen Grund: Weil es meiner persönlichen Meinung entspricht, dass ein Volk direkt über die Verfassung abzustimmen hat. Die Verfassung ist immerhin das Dokument, auf dem sich Staatsgewalt aufbaut und damit auch das, was vom Bürger immer als "der Staat" wahrgenommen wird. Warum sollten die Menschen, die in einem Staat bzw. zukünftigen Staat leben nicht direkt darüber abstimmen? Im Grundgesetz wurde diese Option durch den letzten Artikel ermöglicht. Gegenbeispiele zu deiner Meinung wären Polen, Irland und Spanien.

[ nachträglich editiert von AnotherHater ]
Kommentar ansehen
25.04.2012 08:44 Uhr von AnotherHater
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Doppelkommentar: Ich habe beim Ergänzen einen Fehler gemacht. Lies erst den vierten ("In der Zusammenfassung..") und dan den dritten ("An dieser Textstelle..") Absatz. Hab es an der falschen Stelle eingeschoben.. das Kommentarfenster ist so klein, da komm ich manchmal durcheinander. :D
Kommentar ansehen
25.04.2012 09:23 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ AnotherHater: "Sicher sind wir uns doch in dem Punkt, dass die Bundesrepublik der Nachfolger des Deutschen Reich ist..."

Korrekt. Das sieht der BVerfG so und internationale Gerichte und Zuständigkeiten ebenfalls.



"Warum sollten die Menschen, die in einem Staat bzw. zukünftigen Staat leben nicht direkt darüber abstimmen?"

Dagegen gibt es kein gutes Argument. Letztlich spricht einfach dagegen, dass es in Deutschland nicht nötig ist - das Grundgesetz ist eine gute Verfassung und dient anderen Staaten als Vorlage.

Eine allgemeine Abstimmung darüber könnte man bei großem Misstrauen o.ä. in Erwägung ziehen, aber derzeit - und in absehbarer Zukunft - würde man nur massiven Verwaltungsaufwand erzeugen.

Danach wäre das Grundgesetz auch nicht demokratisch legitimierter als jetzt - nur du und einige andere würden sich besser fühlen.
Gleichwohl würden sich natürlich auch einige Leute schlechter fühlen, weil sie mit irgendeinem Unterpunkt so nicht einverstanden sind und dagegen waren.




All diese Überlegungen ändern aber nichts am aktuellen Status der Bundesrepublik Deutschland als vollsouveräner Staat.
Kommentar ansehen
25.04.2012 10:38 Uhr von gugge01
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Die „Drei-Elemente-Lehre von Jellinek“ ich bin beeindruck! Aber das ist akademischer Blödsinn.

Es gibt nur zwei Komponenten die ein Staat zur Bildung benötigt:

Erstens!
- Eine Gruppe von Menschen die sich dazu entschließen!
Und
Zweitens
-Genug Feuerkraft diesen Entschluss zu verteidigen!

Aber rein formal gesehen!

Im Falle des Deutschen Reiches ist laut UN Statut selbiges niemals aufgelöst wurden und besteht ausdrücklich fort!
(Somit ist eigentlich nur noch die Komponente Feuerkraft relevant um den Reichsgesetze Geltung zu verschaffen!)

Rein juristisch gesehen treten in einem theoretischen Falle der Handlungsunfähigkeit der Bundesregierung automatisch alle Feindstaat-Reglungen bezüglich des Deutschen Reiches für die territorialen Provinzen in Zentraleuropa von Seiten der Alliierten und ja auch der UN und wieder in Kraft.

Das bedeutet Wiederbesetzung ohne Vorankündigung und Schutz durch die aktuellen Genfer-Konventionen!

Das bedeutet aber auch das Sezessionsvorhaben bspw. von Bayern nur mit Zustimmung aller Siegermächte erfolgen kann.

Andernfalls wäre Bayern dann rein rechtlich Vogelfrei wenn sich nicht gleichzeitig die BRD Auflöst und das Verfahren der Saatenbildung laut Grundgesetz eingeleitet würde.

Das wiederum würde allerdings die Neureglung der Verwaltung der Vermögenswerte des Deutschen Reiches bedeuten was für die USA Ein sofortiger Kriegsgrund ohne Genehmigungspflicht durch den US-Kongress ist!


Aber das Thema Deutsches Reich im 21 Jahrhundert ist ein reines Meinungsthema. Recht hat hierbei derjenige der in der Lage ist seine Meinungen durchsetzen.

Und das ist im Moment die Bundesstaatsanwaltschaft!

Aber wir leben in interessanten Zeiten ………..


[ nachträglich editiert von gugge01 ]
Kommentar ansehen
25.04.2012 10:51 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ gugge01: Ich fasse meine Antwort auf deinen durchaus umfangreichen, wenngleich inhaltsleeren Beitrag, mal zusammen:



lol! Nein.
Kommentar ansehen
25.04.2012 12:06 Uhr von gugge01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Was meinst du mit Nein ?

Das die Bundesstaatsanwaltschaft Ihre Meinung nicht durchsetzen kann?

oder

Das wir nicht in Interessanten Zeiten leben?
Kommentar ansehen
25.04.2012 15:33 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ gugge01: Dann halt doch der lange Weg um aufzuzeigen, dass du falsch liegst...

"Im Falle des Deutschen Reiches ist laut UN Statut selbiges niemals aufgelöst wurden und besteht ausdrücklich fort!"

So einfach ist das eben nicht. Um die Sache möglichst einfach zu halten, beschränke ich mich auf die Zeit nach dem 2+4 Vertrag (1991), da dieser viele vorherigen Ansichten und Tatsachen über Bord geworfen hat:
Die Bundesrepublik Deutschland - so wie sie heute auf den Landkarten zu finden ist - ist das einzige souveräne Land deutscher Nation, welches aktuell existiert.

Eine "Rückkehr" zum Dritten Reich wäre nur dann möglich, wenn man die Gesetzeslage komplett ändern würde (von den Hürden in der Verfassung noch nicht zu sprechen). Das Dritte Reich liegt aber nicht in der Schublade und ploppt plötzlich auf, nur weil man mit Feuerkraft etwas durchsetzt.



"Rein juristisch gesehen treten in einem theoretischen Falle der Handlungsunfähigkeit der Bundesregierung automatisch alle Feindstaat-Reglungen bezüglich des Deutschen Reiches für die territorialen Provinzen in Zentraleuropa von Seiten der Alliierten und ja auch der UN und wieder in Kraft. "

Nein. Rein juristisch gesehen ist Deutschland seit dem 2+4 Vertrag vollsouverän. Eine grundlose Einmischung von außen würde gegen die Staatssouveränität verstoßen und damit gegen die Charta der Vereinten Nationen.



"Das bedeutet Wiederbesetzung ohne Vorankündigung und Schutz durch die aktuellen Genfer-Konventionen! "

Nein, eine Wiederbesetzung war nur vor 1991 möglich, wobei da die Besatzungstruppen noch im Land waren, wenn auch mit anderen Aufgaben betraut.

Schutz durch die Genfer Konventionen besteht immer.



"Das bedeutet aber auch das Sezessionsvorhaben bspw. von Bayern nur mit Zustimmung aller Siegermächte erfolgen kann. "

Nein. Seit 1991 haben die damaligen Siegermächte in Deutschland nichts mehr zu melden.

Bayern kann, aufgrund von bestehender Verträgen mit der Bundesrepublik Deutschland, auch nicht einfach so austreten. Aber das ist ein anderes Thema.



"Andernfalls wäre Bayern dann rein rechtlich Vogelfrei wenn sich nicht gleichzeitig die BRD Auflöst und das Verfahren der Saatenbildung laut Grundgesetz eingeleitet würde. "

Nein. Bayern wäre dann ein eigener souveräner Staat. In wie weit die Bundesrepublik Deutschland eine Anerkennung durch andere Staaten verhindern könnte, so wie es z.B. die VR China mit Taiwan tut oder Jugoslawien/Serbien mit dem Kosovo versucht hat, kann ich nicht beurteilen.

"Vogelfrei" ist im Völkerrecht aber niemand, schon garnicht mitten in der EU, wo zusätzlich zur Charta der Vereinten Nationen absolut jeder menschenfreundliche Vertrag unterschrieben wurde, den man auf ein Blatt Papier hat drucken können.



"...was für die USA Ein sofortiger Kriegsgrund ohne Genehmigungspflicht durch den US-Kongress ist!"

Blödsinn. Die USA dürfen keinerlei Kriege führen, ohne den Kongress um Zustimmung zu bitten. Der Präsident hat lediglich in ganz bestimmten Momenten die Möglichkeit den Krieg anzufangen und die Zustimmung nachträglich einzuholen.



"Aber das Thema Deutsches Reich im 21 Jahrhundert ist ein reines Meinungsthema. Recht hat hierbei derjenige der in der Lage ist seine Meinungen durchsetzen. "

Nein, das Thema ist durch die Bundesrepublik Deutschland selbst, durch die Europäische Union, durch die Vereinten Nationen und weitere, teilweise untergeordnete, Organe wie z.B. dem IGH und dem BVerfG erschöpfend dargestellt worden.



Man kann durchaus über den einen oder anderen Punkt auf dem Weg dorthin diskutieren, die eine oder andere Entscheidung anzweifeln - aber nicht den Status Deutschlands 2012. Der ist international klar defininiert.

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?