24.04.12 13:26 Uhr
 459
 

Markus Lanz von ZDF unter Druck gesetzt: "Wetten, dass..?" braucht acht Millionen Zuschauer

Der ZDF-Chef Thomas Bellut hat nun in Richtung des neuen "Wetten, dass..?"-Moderators Markus Lanz eine deutliche Ansage gemacht.

Der Nachfolger Thomas Gottschalks steht demnach mächtig unter Druck, denn man erwartet von ihm mindestens acht Millionen Zuschauer.

Die ernsthafteste Konkurrenz für das ZDF sei immer noch die ARD, sagte Bellut und deshalb muss "Wetten, dass..?" das Aushängeschild des Mainzer Senders bleiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Fernsehen, ZDF, Druck, Zuschauer, Wetten dass..?, Markus Lanz
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2012 14:05 Uhr von Mailzerstoerer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wetten dass...? wetten dass abgesetzt wird?! Das ZDF hat Gottschalk immer als Aushängeschild für Wetten dass hochgehalten, es gab eine kurze Zeit mit Wolfgang Lippert, der nie solch prominente Gäste bekam wie Gottschalk, deshalb hatte er die Sendung später wieder moderiert.Bin ja nicht gehässig,aber ich wünsche dem neuen Wetten dass maximal Zuschauer, um die 3-5 Mill.und alle anderen Sender sollten so ein TV Programm auf die Beine stellen, dass keiner mehr ZDF einschaltet, die eh sparen müssen 75 Mill. in 3 Jahren
Kommentar ansehen
24.04.2012 15:22 Uhr von 1234321
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ohne Gottschalk bleibt mein Tv aus ! Mir gefällt dieser Lanz nicht.
Er stellt den Typ Bürohengst/Chefetage dar.

Von solchen Typen krieg ich Depressionen.
Kommentar ansehen
24.04.2012 18:29 Uhr von uncut
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich: boykottiere den schwanz-äh lanz.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?