24.04.12 13:17 Uhr
 260
 

Gesundheitsminister Daniel Bahr will unverbrauchte Medikamente an Arme verteilen

Der Gesundheitsminister Daniel Bahr hat sich den Spott der Apotheker zugezogen, weil er vorgeschlagen hatte, unverbrauchte Medikamente aus Pflegeheimen an Bedürftige zu verteilen.

Laut Gesetz dürfen solche Medikamente jedoch nicht weitergegeben werden, so dass die Apotheken dies überwachen sollen. Die Apotheken fürchten nun um ihr Monopol bei der Medikamenten-Vergabe.

"Unser Berufsstand hat die FDP viele Jahre maßgeblich unterstützt und dafür Prügel und Häme bezogen. Jetzt stehen wir als doppelte Deppen da und werden von Ihnen beziehungsweise der FDP vorgeführt", so ein wütender Vertreter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: FDP, Medikament, Debatte, Apotheke, Gesundheitsminister, Apotheker
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Kos: Seebeben erschreckt Touristen
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2012 13:38 Uhr von CommanderRitchie
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Schon wieder der Bahr und seine abstrusen Ideen...
Der ist Inkompetent, Weltfremd und gehört seinem Ministerposten enthoben !!
Siehe auch Shortnews:
"Gesundheitsminister Daniel Bahr will Zuwanderung von Pflegekräften vereinfachen"
Kommentar ansehen
24.04.2012 13:43 Uhr von DrStrgCV
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Wieviele Fälle von Narkolepsie hat der Grippeimpfstoff verursacht ?
Erschiessen wir die Armen doch gleich und verarbeiten Sie zu Biosprit.....

Wer Ironie oder Gehässigkeit gegenüber den Politikern findet darf sie behalten.
Kommentar ansehen
24.04.2012 13:45 Uhr von SNnewsreader
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hotel ... Apotheken "Unser Berufsstand hat die FDP viele Jahre maßgeblich unterstützt ..."

Solch Monopole (Apotheken, Schornsteinfeger) gehören aufgelöst. Letztere kommt ja .... 7 Euro für Aspirin und in Polen kann ich das für 2 Euro im Supermarkt kaufen. Die verdienen doch genug an rezeptpflichtigen Medikamenten.
Kommentar ansehen
24.04.2012 14:04 Uhr von thatstheway
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ SNnewsreader: das ist mit vielen "deutschen" Produkten so.
Mir stellt sich immer wieder die Frage :
Zahlen wir als Deutsche in der BRD zuviel oder
zahlen die anderen zu wenig.

Aber das Unternehmen muss ja Gewinn machen und darf "offiziell" nicht unter Herstellungskosten verkaufen.

Interessant ist auch das "Schlupfloch" der Apotheker , Arzneimittel zu reimportieren, bringt auch noch Extraeinnahmen. Und wer hat ihnen dabei geholfen ?
Kommentar ansehen
24.04.2012 18:03 Uhr von quade34
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die Ironie: bei den Texten ist nicht zu übersehen. Es ist aber eine Schande, dass dieses Thema überhaupt diskutiert werden muss.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nackt-Öl-Wrestling und Wet-T-Shirt-Contest: So sexy ist Wacken
Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?