24.04.12 12:21 Uhr
 204
 

"Shame"-Regisseur wütend: Singapur zensiert kontroversen Film über Sexsucht

Der Regisseur des vieldiskutierten Films "Shame", in dem es um Sexsucht geht, ist wütend. Steve McQueen wird seinen Film nicht in Singapur zeigen lassen, da man dort den Streifen stark zensieren wollte.

Ein sexueller Dreier sollte der Schere dabei zum Opfer fallen und die Altersbeschränkung auf 21 Jahre angehoben werden.

"Shame" war für diverse Filmpreise nomiiniert und Michael Fassbender wurde für seine außerordentliche Darstellung für den Golden Globe vorgeschlagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Regisseur, Singapur, Sexsucht
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sophia Wollersheim ließ sich in OP für Wespentaille Rippen entfernen
Enthüllungsbuch: Prinzessin Diana drohte Camilla angeblich, sie töten zu lassen
Johnny Depps Ex-Management behauptet: Er hat "Amber Heard heftig getreten"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?