24.04.12 10:15 Uhr
 1.482
 

Landgericht Karlsruhe: Sexualstraftäter bekommen Schmerzensgeld

Weil sie zu lange in Sicherungsverwahrung verbringen mussten, hat das Landgericht Karlsruhe vier Sexualstraftäter jetzt ein Schmerzensgeld zugesprochen und sich damit gegen das Land Baden-Württemberg entschieden.

Grundlage des Urteils ist ein 2009 vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gefasster Beschluss. Dementsprechend darf, wie bei den vier Klägern passiert, keine nachträgliche Sicherungsverwahrung verhängt werden.

Die vier Sexualstraftäter erhielten nach ihrer verbüßten Strafe eine Sicherungsverwahrung von 18 bis 22 Jahre auferlegt. Das Gericht sprach jedem der vier Kläger eine Entschädigung von 73.000 Euro zu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Karlsruhe, Schmerzensgeld, Landgericht, Sexualstraftäter
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2012 10:47 Uhr von Devils_Eye
 
+14 | -14
 
ANZEIGEN
Zeus und Hirndingens: "Was soll das für ein Rechtsstaat sein der seine Bürger nach verbüßter Strafe beliebig weiter einsperrt."

Ein guter Rechtsstaat. ich kann dir auch sagen warum.
Wie kann es sein das unsere Kinder geschändetw erden nur weil ein entlassender Sexualstraftäter wieder auf freiem Fuß sind?

Ich bin gegen die Todesstrafe und gegen Lynchjustitz und seit dem der letzte Fall rauskam, als ein Pädo sich selbst anzeigte um ins Gefängniss zu kommen, bin ich auch der Meinung das denen mehr geholfen werden muss.

Ich bin aber auch der Meinung, das man Gefahren abwenden muss und das gefährliche Menschen wegsperren muss.
Natürlich muss das von mehreren Experten festgestellt werden, das derjenige noch gefährlich ist


"solche menschen gehören permanent aus der gesellschaft entfertn, wie ist mir egal!"

Auch diese Methode ist falsch, selbst die haben ein Recht auf Gesellschaft, aber halt so, das andere Bürger sicher leben können. Naja gut falls man aus der Sicherungsverwahrung noch an der Gesellschaft teilnehmen kann.

Noch zum Schluß:
An jedem Missbrauch ist der Gesetzgeber und die Gesellschaft mit dran schuld.
Weil gegen Pädophelie nicht viel unternommen wird und auch weil man diese als Dämonen und Monster abstempelt, auch dann wenn sie noch nichts gemacht haben bzw, wenn se auch nur kleine sexual Straftaten gemacht haben..


Aber was red ich? Mir hört ja doch keiner zu

[ nachträglich editiert von Devils_Eye ]
Kommentar ansehen
24.04.2012 11:54 Uhr von bigX67
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@devils-eye: werf mal nicht hirnamoebe und zeus seine aussagen in einen topf. das sind 2 völlig verschiedene paar schuhe.

@hirnamoebe:
um das, was dich so emotional anficht, geht es in zeus aussage gar nicht.
wenn in einem RECHTSSTAAT ein urteil getroffen wird ist es bindend. es kann dann nicht nachträglich verlängert werden. wird es nachträglich verlängert, dann leben wir nicht in einem rechtsstaat, denn dann sind urteile nach lust, laune, facon, gesinnung, aussehen, ... zu treffen.
dh eine gesetzesänderung muss her, die solche fälle im vorhinein abfängt, zb durch längere strafdauern oder ankündigung von sicherheitsverwahrung bereits bei urteilsverkündung oder (andere gute idee das umzusetzen).

muss einem nicht schmecken. lecker find ich das auch nicht. aber leider wichtig und unumgänglich :(.

warum sind eigntlich nur blonde mädchen betroffen ?
Kommentar ansehen
24.04.2012 12:19 Uhr von Devils_Eye
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Big: "wenn in einem RECHTSSTAAT ein urteil getroffen wird ist es bindend. es kann dann nicht nachträglich verlängert werden"

Das ist zwar richtig, ABER, wenn ich als Sicherheitsbehörde weiß das da eine Gefahr lauert und ich darf nichts machen, weil es gegen die Menschenrechte verstößt, dann läuft was falsch.
Wenn ich Deutschland wäre, dann verstoße ich lieber gegen Menschenrechte, weil ich einen nachträglich einsperre, als das dadurch wieder ein Kind stirbt.

Ja auch ein Kind hat Rechte. Lieber das Recht auf Freiheit nehmen, als das Recht auf Leben
Kommentar ansehen
24.04.2012 12:21 Uhr von tharkas149
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Das Geld gleich wieder wegnehmen und als Sxhmerzensgeld an ihre Opfer zahlen!
Kommentar ansehen
24.04.2012 13:28 Uhr von Devils_Eye
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Zeus: "Also wenn es darum geht potentielle Wiederholungstäter von der Gesellschaft fern zuhalten, dann darf niemand mehr entlassen werden, oder es muss für alles die Todesstrafe gelten.

Denn nur ein Toter begeht dasselbe Verbrechen kein zweites Mal."

Wieso die Todesstrafe? Versteh ich nicht ganz. Und doch es kann der entlassen werden, der nicht mehr als gefährlich gilt
Kommentar ansehen
24.04.2012 13:38 Uhr von Father_Christmas
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Sexualverbrecher sind nicht immer Pädophile. Davon steht weder hier was in der News, noch in der Originalquelle (die, für Bild typisch, auch durch minimalen Informationsgehalt glänzt). Eine normale Vergewaltigung ist natürlich auch sehr schlimm, aber kann anders entstanden sein und nicht aus einer krnakhaften Neigung. Daher ist es schon möglich, dass die Leute irgendwann als ungefährlich eingestuft und entlassen werden konnten. Bitte denkt nicht, dass ich hier eirgendeine Form von Sexualverbrechen herunterpsielen oder weniger schlimm darstellen will. Aber ich finde es unangebracht, gleich alle zu Kinderf***ern zu machen.
Kommentar ansehen
24.04.2012 13:54 Uhr von Azureon
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
.... man muss halt die Rechtslage sehen. Die Leute haben ihre Strafe abgesessen. Alles weitere war eben unzulässig. Klar, moralisch haben diese Leute es nicht verdient. Andererseits.... stellt euch mal eine Willkür vor die dich für Lappalien einknastet und euch nicht mehr raus lassen würde.
Kommentar ansehen
24.04.2012 14:07 Uhr von Floppeflitz
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ab in die Müllverbrennung mit denen: Geld wollen die, weg damit.
Kommentar ansehen
24.04.2012 14:36 Uhr von bigX67
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
gute idee: Das Geld gleich wieder wegnehmen....
und als Sxhmerzensgeld an ihre Opfer zahlen!

mit der regelung könnte ich leben. evtl können die opfer da was über das zivilrecht machen.
Kommentar ansehen
24.04.2012 14:59 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bigx67: Wenn den Opfern noch Geld zusteht wird das sehr wahrscheinlich auch so gemacht.
Kommentar ansehen
24.04.2012 15:15 Uhr von bigX67
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@dracultepes: muss dafür nicht eine zivilklage eingereicht werden ?
alleine durch einen strafprozess erfolgt doch kein schadensausgleich. oder liege ich hier falsch ?

anmerkung:
die idee aus meinem letzten posting stammt nicht von mir, sondern von tharkas149. ich habe sie nur aufgegriffen. habe das zitat leider unzureichend gekennzeichnet (warum gibt´s bei SN eigentlich keine zitat-funktion ?)
Kommentar ansehen
24.04.2012 15:24 Uhr von shovel81
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Zeus35: sag mal was bist du den für einer willst ladendiebstahl mit Missbrauch gleichsetzen? wenn das dein ernst ist kann ich dich nur bedauern
Kommentar ansehen
24.04.2012 15:26 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ bigX67: Ja davon gehe ich aus. Aber das ist ja nicht das Problem nach dem Prozess.

Ich hab zwar weiter oben gelesen dass das schon jemand angemerkt hat. Aber ich dachte du würdest das erstmal auch fordern ;)

Dann geht das an den obigen.

Wobei ich nicht weiss ob das nicht wie bei Gäfgen sein wird:

http://www.lawblog.de/...
Kommentar ansehen
24.04.2012 16:27 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@dungalop: "Wie würdest du denn denken, wenn du oder eines deiner Familienmitglieder vergewaltigt wurden und dieses o.g. Urteil lesen müßtest?"

Rat mal wieso Richter mit solchen gegebenheiten solch einen Fall nicht kriegen würden.Eben gerade weil man befangen ist.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?