24.04.12 10:06 Uhr
 108
 

Kanzlerin Angela Merkel: Energiewende wird Chefsache

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel macht die Verwirklichung der Energiewende zur Chefsache. Das meldet die "Rheinische Post".

Am 2. Mai ist ein Treffen mit den Chefs der größten vier Energieversorgungsunternehmen im Bundeskanzleramt geplant. Des Weiteren sind Vertreter von Siemens als Kraftwerksbauer sowie Vertreter der Netzbetreiber eingeladen.

Der zuständige Minister, Norbert Röttgen vom Umweltressort, sowie Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler werden nicht anwesend sein. Themen des Treffens im Kanzleramt werden, neben anderen, der Kraftwerksneubau sowie der Stromnetzausbau sein.


WebReporter: newsshi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Politik, Angela Merkel
Quelle: de.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin Angela Merkel: Verlustängste hinter AfD-Erfolg
Angela Merkel nach Wahl: "Ich sehe nicht, was wir anders machen sollten"
Angela Merkel und Martin Schulz nicht bei Schlussrunde in ARD und ZDF

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2012 11:11 Uhr von thatstheway
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Somit dürfte sich A.Merkel: gar nicht mit diesem Thema beschäftigen, es ist ja Chefsache!
oder wurde damals falsch angekreuzt , f oder m ?
Das Röttgen und Rösler nicht anwesend sind, ist ja richtig, das sind sowieso keine Chefs.

Das Treffen dient eh nur wieder der Absprache wie man mehr Geld vom kleinen Mann abzocken kann, mehr is es nicht.
Kommentar ansehen
24.04.2012 19:20 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na dann kann ja nichts mehr schiefgehen! /ironie

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin Angela Merkel: Verlustängste hinter AfD-Erfolg
Angela Merkel nach Wahl: "Ich sehe nicht, was wir anders machen sollten"
Angela Merkel und Martin Schulz nicht bei Schlussrunde in ARD und ZDF


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?