24.04.12 09:38 Uhr
 519
 

Ägypten: Erdgas kann wieder nach Israel geliefert werden

Ägypten hat seine Bereitschaft signalisiert, die Erdgaslieferungen an Israel wieder aufzunehmen. Diese sollten zu veränderten Konditionen erfolgen.

Unter "neuen Konditionen" seien, so die ägyptische Ministerin Faisa Abul-Nasa, die aktuellen Marktpreise für Gas zu verstehen.

Ägypten beliefert Israel seit 2008 mit Erdgas. Grundlage war ein Vertrag aus dem Jahr 2005. Dieser sah vor, in 15 Jahren Erdgas im Wert von 2,5 Milliarden Dollar zu liefern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Israel, Ägypten, Lieferung, Erdgas, Kondition
Quelle: de.rian.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2012 09:54 Uhr von Boron2011
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Ja wie? Israel ist doch neuerdings Selbstversorger. Haben die doch nicht nötig ;-).

Schon witzig, dass Israel die Sperrung der Gasbelieferung selbst verschuldet hat, indem es alte Gaslieferungen nicht bezahlt hat und auf mehrfache Mahnungen Ägyptens nicht reagierte.

Die Tatsache habe ich bisher hier auf SN vermisst. Wird ja gerne reisserisch hingestellt, von wegen die bösen, verhassten Araber stellen einfach so die Gasbelieferung ein ...
Kommentar ansehen
24.04.2012 11:02 Uhr von General_Strike
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Gelten alte Verträge jetzt nicht mehr? Ist Ägypten noch ein verlässlicher Handelspartner?
Kommentar ansehen
24.04.2012 13:52 Uhr von omar
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@General_Strike: Wenn sich ein Vertragspartner nicht an die Vertragsbedingen hält (z.B: nicht bezahlt), hat der andere Vertragspartner sicher eine Ausstiegsklausel die greift...
Die Frage sollte doch besser lauten: Ist Israel ein verlässlicher Handelspartner, wenn die nicht bezahlen, bzw. wenn die nicht marktgerecht bezahlen wollen...!?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?