24.04.12 09:28 Uhr
 7.511
 

Recherche: USA hat 9/11 nicht geplant

Es gibt wahrscheinlich kaum ein Ereignis, das von Verschwörungstheorien so betroffen ist wie der Terroranschlag auf das World Trade Center in New York. Eine Recherche widerlegt nun diese Theorien.

Zum Beispiel werde behauptet, dass der Besitzer des WTC, Larry Silverstein, durch den Anschlag Gewinn gemacht habe. Doch tatsächlich machte er Verlust. Mietausfälle und Pachtgebühren sowie Kosten für die Aufräumarbeiten verursachten den Verlust.

Man sehe mehrere kleine weiße Wolken auf diversen Bildern, die man laut den Verschwörungstheoretikern einer Sprengung zuordnen könne. Diese allerdings stammen von den dünnen Gipswänden, die durch den Zusammenbruch pulverisiert wurden und eben diese Gips-Staub-Wolken entwickelten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Politik / Ausland
Schlagworte: USA, 9/11, Planung, Verschwörungstheorie, Recherche
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

151 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2012 17:30 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Brotmitkäse: "Das die US Luftwaffe zu dumm ist ihren eigenen Luftraum zu kontrollieren will ich garnicht bestreiten xD..."

Und dass der Bruder, oder Cousin vom Bush der Chef der Sicherheitsaufsicht des einen Flughafen war, wird sicher auch keiner bestreiten, weil es fakt ist. Der hat die Talibanclone durchgewunken....kann man alles nachlesen, wer für die Sicherheit zuständig war lol

Da spielen viele Dinge in eine Richtung, könnte man glatt glauben ^^

Aber ich hake es mal ab, da kann man nix mehr dran drehen....
Kommentar ansehen
24.04.2012 17:37 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@All-In: "Ehrlich? Deine Messungen haben als eine großflächige radioaktive Verseuchung bestätigt."

Nunja, die Gehirnwäscher sprechen da natürlich von Rückständen durch Uranmunition usw, weil sie die Wahrheit nicht sagen dürfen, weil ihnen sonst der Tod droht.

Komm mal aus deiner Traumwelt und siehe der Realität ins Auge :)

Edit: So nebenbei, führ ich auch gerne mal Fantasiegespräche, die schulen mein Hirn, hab ich festgestellt und öfter erlangt man dadurch Erkenntnisse, die einem sonst verborgen blieben würden ^^

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
24.04.2012 17:43 Uhr von magnificus
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ach Mist. Bin gerad erst rein. Ich hätte so gern mit gemacht.
War denn schon der mittels Lanze schräg abgeschnittene Träger zu sehen?
Hab ich schon gesehen, hab ich schon gemacht, wird euch nicht gefallen.
Und die Mär vom geschmolzenen Stahl, der aber leider schon bei 600° die HÄLFTE seiner Festigkeit verliert? Ich mein, wenn da so ein paar tausend Tonnen drauf lasten, wirkt das tödlich. Genau so, wie es eben passiert ist. Aber egal. Immer wieder dabei sein macht Spass.

Ich frag mich immer, welches Motiv man für eine Sprengung angibt? Krieg kann es nicht sein. Dafür hätten die Jets gereicht.
Ok, wer geplant und ausgeführt haben soll, ist zumindest zweifelhaft, aber für die angebliche Sprengung gibt es keinerlei Gründe und Beweise.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
24.04.2012 17:48 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Der Magnificus bekommt gleich mal ein Minus, weil sein Avatar so scheisse aussieht lol

:)

Is der aus der Muppetshow ? lol

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
24.04.2012 17:55 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Mag: "War denn schon der mittels Lanze schräg abgeschnittene Träger zu sehen?
Hab ich schon gesehen, hab ich schon gemacht, wird euch nicht gefallen."

Die Sprengladungen werden schräg angebracht, damit das Gebäude ein Stück zur Seite rutscht, damit es zusammenfallen kann, das ist doch logisch :)

Schräg abgeschnittene Träger....muhahah, vermutlich wegen des Abtransports, damit man sie besser verstauen kann.
Kommentar ansehen
24.04.2012 18:05 Uhr von magnificus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Man, das is: Fozzie Bear Dafür Minus? Dein 100 Jahre alter Avatar ist auch nich besser :)

Schräg abschneiden wie ein Baum. Damit er beim fallen die gewünschte Richtung hält. Das erste, was man an einer Katastrophenstelle tut. Die Helfer schützen vor weiteren Gefahren. Wenn der noch 10 oder mehr Meter raus ragt. Man weiss ja nicht, wie der unten stabil steht. Also ab damit.
Kommentar ansehen
24.04.2012 18:08 Uhr von Borgir
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Recherche: USA hat 9/11 nicht geplant: Ne, war eine spontane Idee
Kommentar ansehen
24.04.2012 18:12 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Mag: Ach der war das :)

Nee, das Minus hab ich dir einfach so gegeben, der FuzziBär gehört bestraft, hab jetzt noch Alpträume wegen dem....voll gruselig *g

Aber manche Sprengungen verlaufen genau so....und viele Sprengmeister haben gesagt, als sie das Video gesehn haben, dass es eine Sprengung gewesen sein muss, so "schön" wie das Teil in sich zusammengefallen ist ^^ Da müssen die Wochen und Monate dafür planen, dass es so abläuft ^^

Und es war ja nicht nur ein Turm, der das so "schön" hinbekommen hat....eigentlich hätte der obere Teil schräg wegrutschen müssen, weil da schon ein Flugzeug reingesägt hatte, so wie man es bei einem Baum macht, damit er in die gewünschte Richtung kippt....oh, das hast du ja gesagt :)
Kommentar ansehen
24.04.2012 18:19 Uhr von all_in
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Bibabuzzelmann: Mist erzählen kann man viel, wenn der Tag lang ist, deiner scheint signifikant überdurchschnittlich lang zu sein.

Um es kurz und knapp zusammenzufassen: Große Klappe, nichts dahinter, so kann man deinen Wissensstand beschreiben.

Und die Polemik, hachja, da durfte ich schon weit besseres lesen.

[ nachträglich editiert von all_in ]
Kommentar ansehen
24.04.2012 18:23 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@All in: Solltest mal die Fakten prüfen, bevor du das behauptest ^^

Und da du mir nicht das Gegenteil beweisen kannst, bist du ja wohl der mit der großen Klappe und nichts dahinter :)

Und so nebenbei, wo hast du denn deinen "Wissensstand" im Bezug zu diesem Thema her ? lol

Eigentlich sollte man dich auslachen.....

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
24.04.2012 18:25 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Digitalerkäse: Komisch ist es aber doch, wenn Sprengmeister zu dem Schluss kommen, dass es ne Sprengung gewesen sein muss, findest du nicht ?

Wie passt das jetzt mit deiner Aussage zusammen ?
Kommentar ansehen
24.04.2012 18:28 Uhr von all_in
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Bibabuzzelmann: "Und da du mir nicht das Gegenteil beweisen kannst, bist du ja wohl der mit der großen Klappe und nichts dahinter :)"

Dass du innere Stimmen hörst, mit denen du dich unterhälst? Glaub ich dir aufs Wort :)
Kommentar ansehen
24.04.2012 18:29 Uhr von magnificus
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Schräg wegrutschen? Nee. Wenn von den Trägern ein paar angegriffen waren, sacken die Übrigen irgendwann in sich zusammen. Nicht schräg, warum auch.? Wenn 10000 Tonen fallen, dann geradewegs nach unten, die lassen sich von son paar lumpigen Stahlträgern nicht irritieren.
Außerdem wird doch bei einer Sprengung das Gebäude unten gekappt. Oder hat man auf jeder Etage mal schnell Ladungen angebracht? Denn man weiss ja nicht, wo der Pilot "landet"
Hätte irgendwie Schei* ausgesehen, wenn der in der 67. einschlägt, und man sprengt die 97.
Nee nee, zu viele Unbekannte

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
24.04.2012 18:33 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@all in: "Dass du innere Stimmen hörst, mit denen du dich unterhälst? Glaub ich dir aufs Wort :)"

Wer von den vielen Personen in deinem Kopf hat dir das verraten ? *g
Oder stand das in der Bild ? ^^
Kommentar ansehen
24.04.2012 18:40 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Mag: "Nee. Wenn von den Trägern ein paar angegriffen waren, sacken die Übrigen irgendwann in sich zusammen. Nicht schräg, warum auch.?"

Na ich gehe mal davon aus, dass wenn ich dir ein Bein breche, du auch nicht mehr ganz aufrecht gehst, vermutlich senkt sich dein Körper etwas in Richtung des kaputten Bein....nur so als Beispiel ^^

Ist doch eigentlich nicht so schwer :)

Bau dir mal ein Iglo, mach auf der einen Seite ein großes Loch rein, was meinste wo es dann zuerst einsackt ^^

Das die Bodendecken nacheinander runtergefallen sind, wäre noch die einzige Möglichkeit, dass solch ein Gebäude, nach einen Anschlag so in sich zusammenfallen kann.
Aber ich trau der Sache nicht....das hätte ich mir in einer Notsituation auch ausdenken können, aber immerhin kommts "glaubhaft" rüber, wenn auch nicht für alle :)

Nagut, es war weit oben und das Gewicht vieleicht nicht hoch genug, als dass es dafür gereicht hätte, aber dann hätte doch alles andere auch nicht passieren dürfen, meiner Meinung nach.

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
24.04.2012 18:53 Uhr von magnificus
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich, wie auch das Iglu wiegen ja auch: keine tausende Tonnen. Um uns zur Seite zu drücken sind weitaus weniger Kräfte nötig. Wenn also die Hälfte der Träger schon angegriffen waren, braucht es ja bei den verbliebenen keine Sprengung mehr. Ist auch nicht schwer ^___^
Wie du schon sagst. Jedes Stockwerk drückt, will nach unten. Das lässt sich durch nichts aus der Bahn werfen, wenn es mal begonnen hat.
Im übrigen, könnten innere Teile des Gebäude ja durchaus zur Seite gehen, was man von außen nicht unbedingt wahrnehmen muß.

So, alles gesagt. Nächste Thema.

http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
24.04.2012 19:04 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Mag: Aber ich geh trotzdem davon aus, gerade bei den vielen Tonnen, dass es sich erst mal richtung Schadpunkt verschiebt, also das Gewicht und dort zuerst nachlässt und einsackt.

Naja, mir egal....auf jeden Fall seltsam, dass beide nach dem gleichen Shema zusammengefallen sind, obwohl die Flugzeuge unterschiedliche Punkte getroffen haben.

Wenn ich mich recht erinnere wars einmal frontal und einmal auf nen wichtigen Träger in der Ecke.

Ein leicht gebogener Draht lässt sich ja auch leichter zusammendrücken, als einer, der noch ganz gerade steht.

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
24.04.2012 19:08 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Lol: "Ich, wie auch das Iglu wiegen ja auch keine tausende Tonnen. Um uns zur Seite zu drücken sind weitaus weniger Kräfte nötig."

Du weisst aber schon, dass dieses Gebäude nicht aus Schnee, oder Knochen bestand ? :)

Das war doch nur ein Beispiel lol
Kommentar ansehen
24.04.2012 19:10 Uhr von saber_
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@mag: bibabuzzelmanns these hat schon eine gewisse logik:

durch den flugzeugaufprall waren die gebaeude an einer seite ihrer tragenden struktur geschwaecht...von daher waere es auch nicht abwegig wenn das gebaeude mit der geschwaechten seite zuerst wegknickt...


und natuerlich hast auch du recht... wenn da mal derartige massen in bewegung gesetzt werden ist halt mal kirmes angesagt...

dennoch wird alles auf der welt zuerst auf der schwachen seite wegknicken... das ist simple physik ;)
Kommentar ansehen
24.04.2012 19:10 Uhr von MeinNameIstMuerte
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Schuldig !!!!! Warum gibt es soviele Verschwörungstheorien rund um die
Usa speziell 9/11 ?

Wer einmal lügt dem traut man nicht mehr !

Wer war damals Präsi der vereinigten Staaten - BUSH das ist der Mann der es geschafft hat weltweit jeden an der Nase zu führen und ja auch DICH und MICH.
Kommentar ansehen
24.04.2012 19:16 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@saber: Du gibst mir gerade neue Hoffnung, wir sind doch noch nicht alle verloren :)
Kommentar ansehen
24.04.2012 19:19 Uhr von all_in
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Bibabuzzelmann: "Wer von den vielen Personen in deinem Kopf hat dir das verraten ? *g"

Nicht nur leicht tütü, sondern du hast auch noch das Gedächtnis eines Goldfisches, Respekt. Ich helfe dir nach, du hast das doch selbst verraten, s.o. :)
Kommentar ansehen
24.04.2012 19:22 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@All: Die Fantasiegespräche hab ich mit dir geführt, fals du die meinst lol

Ausserdem ist dein Fall schon abgeschlossen, als wenn du nix zum Thema beizutragen hast, dann bitte Ruhe :)

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
24.04.2012 19:41 Uhr von Miva
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
oh gott, wie schlecht Silverstein hat aber durch Versicherungsauszahlungen viel Geld bekommen...
Und Gips-Staub^^ is klar...
Kommentar ansehen
24.04.2012 20:06 Uhr von golf66
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
richtig, der "Auserwählte" Silverstein: hat komischerweise Wochen vor dem Anschlag die Gebäude sehr hoch versichert.

Refresh |<-- <-   76-100/151   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2015 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht